[Blogtour] „Aberness“ von Christa Kuczinski – Amber & Alec

13920732_1115058778554408_4525867151005484211_n

Hallo ihr Lieben,

ich freue mich, dass ihr am 5. und letzten Tag hier bei unserer Tor zu

Aberness

von Christa Kuczinski

vorbeischaut.

Die letzten Tage konntet ihr ja schon allerhand über Aberness erfahren.  Das Buch Aberness wurde euch bei Katja von www.katja-welt-book.blogspot.de vorgestellt. Einen Blick in die Welt von Aberness habt ihr bei Alexandra von www.yunikas-buecherwelt.blogspot.de werfen können. Mehr über Selkies & Hexen habt ihr bei Manja von www.manjasbuchregal.de erfahren und gestern gabs noch ein tolles Interview mit Christa Kuczinski gab es gestern bei Katja von www.kasasbuchfinder.de

Den gesamten Tourplan findet ihr übrigens HIER nochmal !!!

 

 

14408848_1815275495357946_2135338510_n-png
Bildquelle: Shutterstock.com – bearbeitetet von Susanne Leuders

 

 Ich darf euch heute die Protagonisten

Amber & Alec

was näher vorstellen.
Ich wünsche euch viel Spaß dabei … denn ich habe die beiden sogar auf Aberness extra nur für euch besucht *hust*

 

Name: Amber Wellington
Alter: 15 Jahre (noch)
Wohnhaft: Aberness (im Villenviertel)
Charaktereigenschaften: frech, naiv, gutgläubig, neugierig, unerfahren, manchmal auch sehr leichtsinnig, dickköpfig, voller Neugier, wohlerzogen, wohlhabend – aber nicht herablassend

Amber wächst wohlbehütet bei ihrem Vater, Charles Welligton (dem Gouverneur von Aberness) und ihrer Großmutter, Rosalie Wellington auf.
Ihr fehlt es an nichts – sollte man meinen. Es gibt Angestellte im Haus, die für Leib und Wohl sowie für die Sicherheit rund um die Familie sorgen.

Amber wird sehr abgeschottet von der ganzen Sache rund um Aberness. Doch durch ihre Neugier und ihre Sturheit kommt sie den Verwicklungen nach und nach auf die Spur. Spätestens als sie Alec über den Weg läuft, ändert sich ihr Leben komplett.

14384242_1815268655358630_1889165052_n-png

Bildquelle: Shutterstock.com – bearbeitetet von Susanne Leuders

 

Ich habe mich mal auf den Weg nach Aberness gemacht und Amber besucht … dabei konnte ich ihr gleich mal noch ein paar Fragen stellen:

Hallo Amber, danke dass du dir Zeit für uns genommen hast! Sag mal was machst du eigentlich so, an einem ganz normalen Tag auf Aberness?

Hi, also vor dem Tâche war mir, besonders in den Ferien, echt oft langweilig. Ich lese und tanze gern, aber meistens häng ich einfach rum oder treffe mich mit Sabrina, das ist meine beste Freundin. Seit ich Alec und meine Cousinen kenne, habe ich das Gefühl hinter jeder Biegung läge ein Abenteuer, in das ich blind hineinstolpere. Okay, ganz so schlimm ist es nicht, aber so kam es mir halt vor, bevor ich wusste, was mit mir und den Inselbewohnern eigentlich los ist.  

Kannst du dich an deine erste Begegnung mit Alec erinnern?

(Grinst) Ja und Nein, ich weiß, die Antwort ist gemein, aber ich will ja nix verraten.

Was hat dich an Alec so fasziniert? Was hat diese Begegnung in dir berührt/bewegt?

Zuerst fand ich ihn erst Mal nur sexy und ziemlich dreist. Ich glaube die Kombi war der Grund, warum ich mich am Anfang auf ihn eingelassen habe. Ich wollte wissen, wer genau dieser Junge ist, der mir nicht mehr aus dem Kopf gegangen ist. Das war wirklich eine verrückte Zeit.  Heute weiß ich, was Alec ausmacht. Es ist mit ein Grund, warum ich mich mit ihm verbunden fühle.  Dazu benötige ich nicht mal mein Armband.

Wie würdest du Alec beschreiben, wenn du es müsstest ?

Er ist ein ziemlich cooler Typ, hin und wieder stur, aber auch jemand, auf den ich mich, wenn es hart auf hart kommt, absolut verlassen kann.

Was magst du an Alec besonders? Was eher nicht so?

Oh man, seine Augen, seine Haare, seine Lippen … das könnte ewig so weitergehen, aber das ist alles viel zu oberflächlich.  Alec ist, glaub ich, seinen Vorfahren ziemlich ähnlich, was innere Stärke und Attraktivität angeht (okay, sind wir mal wieder bei seinen Lippen ….) seufz. Was seine Art nicht besaß, ist Alecs ausgeprägter Beschützerinstinkt. Den finde ich manchmal echt übertrieben, vor allem, wenn es mich betrifft.

Du durftest ja in Alecs Leben im Künstlerviertel reinschnuppern … wie fandest du das?

Am Anfang habe ich mich dort unwohl und fehl am Platz gefühlt.  Später, als ich mehr und mehr die Menschen und ihre Lebensweise kennenlernen durfte, habe ich irgendwann verstanden, dass nicht alles käuflich ist. Die wichtigsten Dinge im Leben gibt’s glücklicherweise gratis.

Was gefällt dir an Aberness so besonders?

Die Insel ist mein Zuhause, ich liebe den Geruch des Meers, das Rauschen der Wellen und natürlich den Leuchtturm bei Nacht. Aber noch viel mehr, liebe ich Alec. Mit ihm an meiner Seite werde ich unsere Insel weiterhin beschützen.

Selkies und Hexen … was fällt dir spontan dazu ein?

Braungebrannt, zerzauste Haare, so gut wie unbekleidet … du wolltest es ja wissen. 😉 Kopftuch, Besen, spitze Nase … okay, das ist echt schwach … aber deine Frage erinnert mich an meine Großmutter mütterlicherseits, das passt bei ihr wie die Faust aufs Auge.

Ähm …. danke Amber … sooo genau wollt ich es nun auch nicht wissen *lach* … aber nun hast du mich mehr als neugierig gemacht, so dass ich Alec gleich mal suchen gehe !!!
Danke dir, dass du dir die Zeit genommen hast. Tschüüüüüüüüüss

 

Jaja, die Amber ist von Alec mehr als angetan und bevor sie mich aufhält, den Alec zu finden, bin ich mal lieber ganz schnell davongeflitzt. Amber hat euch Alec ja schon ganz gut beschrieben .. aber ich hab hier für euch auch mal noch einen kleinen – unverliebten- Steckbrief *lach*

Name: Alec Kincaid
Alter: 17 Jahre
Wohnhaft: Aberness (im Künstlerviertel)
Charaktereigenschaften: frech, launisch, sturköpfig, witzig, charmant, stark, zäh

Alec lebt bei seinem Ziehvater  zusammen mit seinem Bruder
Er kommt aus sehr einfachen/armen Verhältnissen und hat es nicht leicht im Leben. Er bekommt die Kämpfe, Aufstände rund um Aberness hautnah mit.
Er trägt ein dunkles Geheimnis mit sich!!!

14407544_1815268635358632_1088407858_n
Bildquelle: Shutterstock.com – bearbeitetet von Susanne Leuders

Ich habe Alec tatsächlich gefunden, wer weiß, wo er gerade hin wollte *tz*… bestimmt zu Amber. Aber bevor ich das zulasse, hab ich ihn gleich mal noch gestoppt und ein paar Fragen gestellt!!!

Huhu Alec, warte doch bitte mal … wo willst du denn so schnell hin?

Ich treffe mich gleich mit Amber in unserem Versteck, das wir eigentlich nicht mehr bräuchten. Ich hab ihr aber versprochen, noch mal unsere Initialen in den Stamm einzuritzen. Hoffentlich verschwinden die nicht schon wieder über Nacht. Wäre ja nicht das erste Mal (Zwinker*)

Ich habe eben schon mit Amber gesprochen und bin froh, daß ich dich nun auch getroffen habe. Ich hoffe du hast Zeit mir ein paar Fragen zu beantworten?

Du warst bei Amber zu Hause? Okay, dann habe ich noch ein paar Minuten, für deine Fragen. Schieß los …

Wie sieht bei dir so ein Tagesablauf aus? Was machst du so auf Aberness, wenn du dich nicht gerade mit Amber triffst ?

Mein Tagesablauf ist selten festgelegt, momentan sind ja Ferien, da arbeite ich hin und wieder als Botenjunge, ich kann mir meine Zeit meistens selbst einteilen. 

Erinnerst du dich an deine erste Begegnung mit Amber?

Ja klar, wie könnte ich das vergessen. Ich verrate dir aber nicht, wo genau es gewesen ist. Das musst du schon selbst herausfinden.

Was hat dich an ihr so fasziniert?

Abgesehen davon, dass ich sie vom ersten Moment an, mehr, als nur gemocht habe und sie total hübsch finde? Ihre Sichtweise auf die Dinge, ihr ist es im Grunde egal, wo jemand herkommt, ob er Geld oder Beziehungen hat. Sie schaut hinter die Fassade.

Wenn du Amber beschreiben müsstest … wie würde das aussehen?

Clever, unschuldig (hüstel, okay, bitte streichen) dickköpfig, total liebenswert, aber auch leicht zu verunsichern. Daran arbeiten wir gerade. 😉

Was magst du an Amber besonders gerne und was überhaupt nicht?

Amber vertraut mir, (ja, ich weiß, es gab mal eine andere Zeit, die war nicht so toll), sie lässt sich auf Neues ein, weil sie mehr über die Welt und uns erfahren möchte.  Ich mag es nicht, wenn sie versucht ihre Probleme allein zu lösen, weil sie glaubt, es ginge niemanden sonst etwas an.

Was gefällt dir an Aberness am meisten?

Ganz ehrlich? Es sind die Menschen, mit denen ich zusammenlebe. Für mich ist Zuhause dort, wo meine Freunde und meine Familie sind. Die Menschen auf Aberness verbindet, mehr, als nach außen hin erkennbar ist.

Selkies und Hexen … was fällt dir spontan dazu ein ?

Es ist kompliziert. (ich wollte diesen Satz schon immer mal aussprechen) Okay, das ist nicht gerade kreativ, es ist aber auf jeden Fall spontan 😉

Danke dir Alec, für deine ehrlichen Antworten !!! Ich denke, dass die Leser nun bestimmt gespannt sind, wie ihr mit dieser komplizierten Sache in Aberness umgehst !!!

 

Oder??? Das seid ihr doch ???
Dann würd ich sagen, macht mit beim Gewinnspiel und versucht euer Glück, das Buch bald in euren Händen zu halten und mehr zu erfahren !!!

 

51trn3iy6al

Infos zum Buch

 

Gewinnspielfrage

Heute darf ich, Alec, euch die Gewinnspielfrage stellen.
Ich möchte gerne erfahren, an welchen besonders magischen Moment in eurem Leben erinnert ihr euch?
Ich hatte so einen magischen Moment, als ich Amber das erste mal geküsst habe *grins*

Bewerbung bis einschließlich 22.9. möglich

 

Gewinne

Platz 1-3

jeweils 1 Schatzkiste,
ein Ausmalbuch zum Entspannen, 
einmal „Aberness“ in Print

14369950_1137896126270673_6064636026845137905_n

Teilnahmebedingungen

Mit der Teilnahme am Gewinnspiel erklärt ihr euch mit den Teilnahmebedingungen einverstanden.

Netzwerk-Agentur-Bookmark

Eure Bibilotta

 

14441219_1144124268981192_7776851222660277486_n

 

 

Share Button

Kommentare 22

  • Hallo und guten Tag,

    es gab einige Magische Momente in meinem Leben

    …..die Hochzeit mit meinem Mann, die Geburt meiner beiden Söhne….alles und jedes für sich gesehen….möchte ich diese Ereignisse in meinen Leben um keinen Preis der Welt missen.

    Auch wenn ich sagen muss….Geburten sind kein Zuckerschlecken….aber alles ist vergessen, wenn der neue Mensch gesund und munter in deinen Armen liegt. Und Du nur noch denkst….wow…..wie wunderbar schön…..

    LG..Karin…

  • Hey Bibilotta 🙂

    Danke für den tollen Beitrag. Alec und Amber sind mir auf jeden Fall sympathisch geworden und ich will dieses Buch jetzt UNBEDINGT lesen!!!

    Einen richtigen, magischen Moment? Da muss ich wirklich erstmal überlegen. Ich glaube nicht, dass es da schon mal einen gab, aber etwas, was nah rankommt: Mein Besuch im Wald von Buchenau. Selten so eine magische Gegend gesehen und dann ist sie nicht mal sonderlich weit von meiner Heimat entfernt. Und zusammen mit Freunden den Hohenfels zu erkunden, das war schon wirklich magisch. 🙂

    Liebe Grüße
    Anni

    *ganz, ganz fest daumen drück*

  • Hallo,

    ich hatte einen solchen magischen Moment als ich mein Abi bekommen habe, da ich sehr lange darauf hingearbeitet habe und ich so froh war, als ich es endlich bekommen habe 😀

    LG

  • Hallo Bianca,

    Amber und Alec scheinen wirklich interessante Persönlichkeiten zu sein. Mir gefällt die freche Art von Alec total gut, ich glaube, das bringt ein bisschen Humor in die Geschichte.

    Ein magischer Moment … puh, das ist schwierig. Ich glaube, den hatte ich neulich, als mein Baby sich das erste Mal in meinem Bauch bemerkbar gemacht hat. Ja, das war auf jeden Fall magisch *_*

    Liebe Grüße,
    Moni

  • Ahoy Bibilotta,

    hach, das klingt wundervoll und die Beiden habe ich jetzt schon ins Herz geschlossen… ♥

    Hmm, magische Momente? Die erste Nacht in meinem eigenen Gartenhäuschen, Fahrt durch norwegische Fjords…

    LG, Mary <3

  • Huhu!
    Ich erinnere mich an den Moment, in dem ich zum ersten Mal mit einem Flugzeug geflogen bin. Es war schön und schrecklich zugleich:-))
    Die Protagonisten sind wirklich sehr interessant!
    Danke!
    Lg
    Sarah

  • Hallo,
    ein ganz toller Blogbeitrag mit einem schönen Interview.
    Ein besonders magischer Moment war am frühen Morgen nach einer durchgemachten Nacht in Tunesien am Strand, wo wir gezeltet haben. Die anderen standen gerade auf und wir, zwei Jungs und zwei Mädels, hatten die ganze Nacht redend am Strand verbracht und es war eine ganz magische Nacht, an die ich gerne zurück denke.

    lg, Jutta

  • Als Ich meinem Liebsten days erste Mao begegnet bin.

    Liebe Gruesse,
    Daniela

  • Ein magischer Moment war für mich die Taufe meines Patenkindes. Als ich sie im Arm gehalten habe und diese kleine Maus mich angegrinst hat, ich war hin und weg.
    Liebe Grüße Doreen

  • Hallo,
    danke für deinen Beitrag.
    Es gibt diverse magische Momente in meinen Leben. Einer war unsere Hochzeit, andere waren die Geburten meiner Patenkinder.
    LG
    Anni

  • Hey,
    Vieeeelen Dak für das Intrview! Es war echt schön 🙂
    Hmmm…ich finde Feuerwerke haben immr etas magisches. Außerdem haben die Sterne, die Ntur auch etws magisches…Aber so richtige magische Momene ha5e ich noch nicht…
    Ganz liebe Grüße
    Meli

  • Hallöchen 🙂

    Also der erste magische Moment eigentlich als ich meinen Ex Mann das erste mal getroffen habe und wir uns eigentlich vorher schon verknallt hatten aber eben noch nie gesehen hatten!

    Ich war echt wie magisch verzaubert…musste ihn nur in die Augen schauen und war hin und weg…..aber naja sowas vergeht eben auch!

    LG Jenny
    jspatchouly@gmail.com

  • Hallo, ein tolles Interview, vielen lieben Dank für den schönen Blogtourbeitrag…..jetzt bin ich richtig gespannt auf die Geschichte.

    Ein magischer Moment war z.B. letztes Jahr ein riesengroßes Feuerwerk am Strand zu erleben, das war eine ganz besondere Atmosphäre und wunderschön.

    Liebe Grüße, Manu (ElasBookinette)

  • Hey

    und vielen Dank für deine tolle Vorstellung 🙂
    So hat man direkt einen super Eindruck von den Charakteren.

    Ich glaube, ein richtig magischer Moment steht mir erst bevor, wenn im November unser erstes Kind auf die Welt kommt 🙂

    Liebe Grüße
    Charleen

  • Huhu,
    mein magischer Moment passierte einst in meiner Kindheit, als ich der festen Überzeugung war, einen Engel gesehen zu haben. Als Kind habe ich auch oft mit meinem Schutzengel gesprochen 🙂
    LG Madita

  • Hallo,
    mein magischer Moment war als ich nach 7 Jahre standesamtlicher Ehe und dem ok aus dem Vatikan meinen Mann nochmal in Rom kirchlich heiraten konnte.
    Das werde ich nie vergessen wie ich mit meinem tollen Kleid in San Martino ai Monti stand und überglücklich war.
    Und das Geschenk zu unserer Hochzeit war unser jüngster Sohn Simon. Er kam 9 Monate später zur Welt ♥

    Liebe Grüße
    Sonja W.

  • Hey 🙂
    Danke für deinen schönen Beitrag und den tollen Schluss der Blogtour.
    Die Frage ist wirklich sehr gut. Ja, es gab einen besonderer magischer Moment in meinem Leben. Nämlich wo ich mit Freunden zelten war. Es war wirklich ein perfekter Tag, denn ich gern wieder holt hätte und am Ende des Tages war da noch dieser wunderbarer und wunderschöner Sonnenuntergang, den wir beobachtet haben. Ein nahezu perfekter Tag für mich.
    Jedenfalls hört sich das Buch sehr spannend an und die Charaktere scheinen einem einzigartig zu sein.
    Liebe grüße Shuting 🙂

  • Hallo ,

    vielen Dank für Deinen Beitrag .
    Ein magischer Moment war für mich unsere Hochzeit .

    Liebe Grüße Margareta Gebhardt (Stern44 )

  • Ich DANKE euch allen für eure lieben Worte … und all euren wunderschönen magischen Momenten … ich kann einige nachvollziehen, denn auch mir sind ein paar magische Momente passiert (ja ich weiß – ich gleich wieder mit mehreren) … aber he …. es gibt numal so einige magische Momente im Leben… welches der absolut schönste war ist immer schwer zu sagen.
    Aber ihr habt mir die Augen und das Herz wieder was weiter geöffnet .. Danke euch dafür … denn auch die kleinen Dinge können sehr magisch sein 😉 …

    und ein schöner magischer Moment ist nun mit diesem Beitrag eingetreten … eure lieben Worte und eure tollen magischen Momente sind für mich widerum magisch 😉 DANKE !!!

    LG Bibi

  • Hii 🙂
    Ich weiß ehrlich gesagt nicht wann ich das letzte mal einen richtigen magischen Moment erleben durfte.. klar gab es viele kleine Dinge die mein Herz auch erfreut haben aber irgendwiie mangelte es allen an Magie :/

    LG
    cassie.blatt@gmail.com

  • […] Und zwar ging es da um ein Protagonisteninterview im Rahmen einer Blogtour. Da durfte ich Amber und Alec aus „Aberness“ von Christa Kuczinski […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.