[Blogtour] „Black Summer“ von Any Cherubim – Tag 2

 

Hallo ihr Lieben,

ich freue mich, dass ihr auch an Tag 2 unserer Tour zu

Black Summer

von Any Cherubim

mit dabei seid.
Gestern gab es die Buchvorstellung bei Annett von www.reading-books.de
erhalten und eure Neugier ist wohl wachgekitzelt worden.

Sonst würdet ihr ja nicht hier vorbeischauen … oder?

Oh Gott nein … ich weiß … sorry… ihr seid auf der Suche nach einem

 

SAFE HOUSE

 

… einem Ort, an dem ihr euch sicher aufhalten könnte?
… ein Ort, der geheim ist.
… ein Ort, der euch Sicherheit bietet?
… ein Ort, der nur wenigen .. ganz wenigen Leuten bekannt ist?

Ok …. dann geht es euch wohl wie Pinselchen und Keks (die Spitznamen der Protas) … die zwei Protagonisten-Geschwister aus Black Summer.
Denn diese sind, wie ihr ja schon erfahren habt, auf der Flucht .. und werden von FBI-Agenten bewacht und beschützt … und an einen sicheren Platz gebracht … dem sogenannten „Safe House“.

Mein Blog ist leider keine sichere Stätte .. kein Safe House .. aber ich will euch noch ein bisschen mehr dazu im Verbindung auf die Geschichte erzählen.

Ein „Safe House“ ist ein Ort, der zwar vielleicht Sicherheit bietet … aber der alle sehr einschränkt.
Pinselchen und Keks müssen sich aber leider der Sache hingeben … denn das FBI lässt ihnen keine andere Wahl.
So ganz, mit nur den nötigsten Dingen, die sich die beiden noch schnappen durften, werden sie an einen fremden, ihnen unbekannten und vor allem einem sehr unpersönlichen Ort gebracht.
Ein „Safe House“ hat zwar alles, was man so zum Leben braucht … es wird die Gruppe, die sich dort aufhält auch mit allem notwendigen versorgt … aber es ist halt kein ZU HAUSE … an dem man sich unbedingt wohl fühlt.

Doch unsere Protagonisten machen auf ihre Art und Weise das beste daraus.
Nur da stoßen sie sehr bald an ihre Grenzen … sie werden auf eine andere Art und Weise ihrer Freiheit beraubt.

 

„Es dauert nicht mehr lange, dann seid ihr in Sicherheit“
Ich senkte den Blick. „Wo werden Sie uns hinbringen?“
„Nach Illinois, in der Nähe eines kleinen Ortes namens Virginia.
Dort ist das Safe House. Es wird euch an nichts fehlen,
versprochen, aber eine Weile müsst ihr dort ausharren“.

Black Summer 1 – Kap. 2

 

Kontakte zu Freunden sind nicht mehr möglich … sich einfach mal zu einem Shopping-Bummel ausser Haus zu begeben ist auch nicht drin … birgt einfach zu viele Gefahren … und dann natürlich die Sache mit der Identität … man muss sich als jemand anderes ausgeben, einen anderen Namen annehmen und einen erfundenen Lebenslauf intus haben … denn nichts, aber auch gar nichts darf an die wahre Identität erinnern, oder diese auch nur erahnen lassen.

Schwer, das einfach so hinzunehmen … doch wenn es mal soweit ist und man in ein „Safe House“ gebracht wird, gehört das leider hier in der Geschichte mit dazu … und auch in Band 2 wird das „Safe House“ zu einer wichtigen Sache.  Wenn ihr mehr darüber erfahren wollt, dann müsst ihr dabei bleiben… oder euch gleich das Buch besorgen und reinlesen 😉 Es lohnt sich auf jeden Fall.

 

 

Den gesamten Tourfahrplan findet ihr übrigens hier
Dort könnt ihr nachlesen was für weitere spannende Themen auf euch warten.

Morgen gehts auf jeden Fall weiter mit einem Interview
bei Desiree von www.romanticbookfan.blogspot.de

 

 

 

 Gewinnspielfrage

Welche Dinge würdest du mit ins „Safe House“ nehmen,
wenn dir nicht viel Zeit bleibt und du nur 3 Sachen einpacken dürftest?
Und warum genau diese Dinge?

***

Bewerbung bis einschließlich 20.1.2017 möglich

 

Gewinne

1. Preis

1 Buch in Print “Black Summer” Band 1 + Fanpaket:
1 x Parkers Cookie
1 x signiertes Lesezeichen Black Summer
1 x Organzasäckchen mit Kühlschrankmagneten

***

2. & 3. Preis

Fanpaket:
1 x Parkers Cookie
1 x signiertes Lesezeichen Black Summer
1 x Organzasäckchen mit Kühlschrankmagneten

 

Teilnahmebedingungen

Mit der Teilnahme am Gewinnspiel erklärt ihr euch
mit den Teilnahmebedingungen einverstanden.

 

Ich drück euch die Daumen und wünsche viel Spaß !!!

Eure Bibilotta

 

 

Diese Tour wird organisiert von …

Share Button

Kommentare 29

  • Hallo und guten Tag,

    O.K. ein Safe House…ein sicherer Ort für lange, längere Zeit.

    1.) Also gut dann nehme ich gerne meine Reader mit, denn mit Lesen kann man sich gut und sinnvoll selbst eine lange Zeit der möglichen Langeweile, des Nichtstues vertreiben.

    2.) Papier und Stift zum Notieren meiner Gedanken

    3.) eine Tafel meiner Lieblingschokolade, für mögliche kleine Tiefs in dieser Zeit….Schokolade ist gut für mein Gemüht.

    LG…Karin..

  • Guten Morgen!
    Ich würde in das Safe House ein Foto meiner Familie mitnehmen, ein tolles Buch und eines meiner Malbücher inklusive Malstiften um mir die Zeit zu vertreiben.
    Danke für deinen schönen Blogbeitrag. Er war echt toll.
    Lg Nicole

  • Huhu,
    Handy fällt aus verdammt. Dann eigentlich nur mein Kindle und den Hund, der kann ja nicht alleine bleiben. Das war’s auch schon.der Rest nützt mir nix.
    Liebe Grüße ute

    • oh ja … Handy hat sich in dem Fall erledigt … aber das Kindle .. ja … das würde ich auch glaub unbedingt mitnehmen wollen.
      Mit dem Hund ist auch eine gute Wahl … wobei ob das so einfach ginge? Hmmm…. 😉

  • Hallo Bianca,
    vielen Dank für den spannenden Beitrag. Was würde ich einpacken. Auf alle Fälle meinen EBook Reader, da ist erstmal genug drauf, eine Zeitlang Langeweile zu bekämpfen. Irgendeine Erinnerung an zuhause in Form von Fotos, Plüschtieren etc., falls das überhaupt gestattet ist und vielleicht ein Karten-, Gesellschaftsspiel.
    Liebe Grüße Bettina Hertz

    • Ich seh schon … wir Buchsuchtis können ohne den E-Book Reader nicht 😉
      Aber ist ja auch die beste Möglichkeit dann die Zeit lesen zu verbringen .. sofern man die Ruhe und den Nerv dazu hat 😉

  • Hallo 🙂

    also wenn es ginge, auf jeden Fall etwas zum Lesen 🙂
    ich weiß nicht vielleicht etwas zum Frischmachen 🙂

    und natürlich mein Tablet 🙂

    warum? weil es mir ja an nichts mangeln sollte 🙂

    Ganz liebe Grüße
    Jutta

    • hihihihihihi…. nur wirste keine Internetverbindung haben dürfen 😉 … dann bringt dir das Tablet ja auch nicht viel….
      Aber ein Versuch ist es wert

  • Ich würde auf jedenfall meinen Ebookreader mitnehmen, ein schweizer Taschenmesser und meine Erinnerungsfotos.

    Liebe Grüße,
    Daniela

  • Ich würde ein Notizbuch mit stifte für meine Ideen und Erfahrungen sowie unendliche Fragen die ich hätte um sie auch lösen zu wollen zum aufschreiben mitnehmen wollen. Zudem auch irgend welche Lieblingssüßigkeiten die ich sowieso immer brauche auch um meine seele zu beruhigen 😉 Und zum dritten würde ich mir nen Schlagring einpacken um mich zu verteidigen und eine Waffe ist die klein ist und nicht gleich auffällt wenn ich sie an meinem Körper verstecke!

    VLG jenny

  • 1. Ein schönes Bild von meinen lieben.
    2. Meinen reader mit den vielen Büchern.
    3. Meine Gitarre, denn ich habe dann viel Zeit wieder etwas auf ihr zu spielen.
    Eigentlich sagt mein Verstand, ich bræuchte noch viele andere Dinge.mmhhh!!! Danke für deinen Beitrag.

    • hihihihihihihi… ja … das glaub ich dir, dass dir dein Verstand sagt, da muss noch mehr mit … aber wäre ja langeweilig wenn ich es euch jetzt so einfach gemacht hätte 😉

  • Hallo,

    ich würde mir zum Zeitvertreib meinen Tablet und ein Buch mitnehmen und wenn ich meinen Glücksbringer mitnehme kann das sicher auch nicht schaden. 🙂

    LG
    SaBine

  • Ich würde meinen Laptop, einen Glücksbringer und ein Allzweckwerkzeug mitnehmen. 🙂 Tolle Frage.

    Liebste Grüße, Tara

    • Glücksbringer find ich klasse … an sowas hätte ich jetzt nicht gedacht, aber wurde hier in den Kommentaren jetzt schon das 2. mal erwähnt 😉
      Schöne Idee … kann man auf jeden Fall brauchen.

  • Hallo und vielen Dank für diesen interessanten Blogtour-Tag! Ins Safe House würde ich mein Smartphone mitnehmen, um die wichtigsten Kontaktdaten bei mir zu haben. Ich würde mein Notebook mitnehmen, um Dinge aufschreiben zu können und auch zum Zeitvertreib. Und ich würde meine Dokumentenmappe mit den wichtigsten Dokumenten mitnehmen, die ich vielleicht noch gebrauchen kann.

    Liebe Grüße
    Katja

    • hmmmm …. also ich denke da wirst du Schwierigkeiten bekommen …. so FBI-ler wie Parker der würde dir das Smartphone und das Notebook glaub nicht so einfach genehmigen – aber ein Versuch ist es ja wert 😉

  • Hallo,

    ich würde ein Foto meines verstorbenen Mannes mitnehmen aus Sentimentalität, mein Lieblingsbuch und meinen MP3Player, weils ohne lesen und Musik nicht geht.

    LG Nadine

  • huhu
    mein ipod den ohne musik und hörbücher wird es zu langweilig und ich werde zickig 😀 und mein smartphone da sind alle bücher drauf und ohne das werde ich auch zickig hihi und mein mix koffer da sind kosmetik schmuck und ein must have aufladekabel 😀

  • Heyy,

    Danke für den tollen Beitrag!
    1.) Handy inkl. vielen e-Books darauf
    2.) Ein Notizblock und einen Kulli dazu zum runterschreiben der Gedanken (die aufjeden fall in der Wartezeit aufkommen werden) und zum Zeichnen
    3.) Fotoalbum

    Gaaanz liebe Grüße
    Meli

  • Hallo,

    ich denke ich würde einen Laptop, ein Buch und Süßigkeiten mitnehmen, damit die Zeit etwas schneller vergeht und ich mich ablenken kann 🙂

    LG

  • Huhu,

    ich glaub mein Bücherregal incl. Bücher mitzunehmen wird etwas schwer werden :/ und da es ganz ohne Bücher aber nicht geht und ich auf jeden Fall noch meine beiden Hasi’s mitnehmen will muss der eReader noch mit.

    LG

  • Auf jeden Fall meinen Ebookreader, da ich ein Regal ja nicht so schnell tragen kann – Bücher so wird mir nicht langweilig 🙂
    Bettdecke – zum Einkuscheln
    Zu trinken – möchte nicht verdursten
    LG Louise

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.