[Blogtour]“Amrita. Am Ende beginnt der Anfang“ von Aditi Khorana – Tag 1

Hallo ihr Lieben,

ich heiße euch „Herzlich Willkommen“ zur Blogtour

Amrita
Am Ende beginnt der Anfang

von Aditi Khorama

Ich darf euch heute gleich mal das Buch was näher vorstellen …. also macht euch bereit und seid gespannt.
Taucht mit uns ein in ein Märchen aus 1001 Nacht.

Den gesamten Tourplan findet ihr HIER !!!

erschienen: 21.August 2017
Verlag: Dressler
Seiten: 320
ISBN:
978-3-7915-0056-0
Hardcover:
17,99 €
Altersempfehlung:
ab 14 Jahre

Buch beim Verlag
Buch auf Amazon
www.amrita-buch.de

**Meine Rezension**

***

Kurzbeschreibung

Dein Schicksal ist ein Buch, das du selbst schreibst!
Das Leben von Amrita, 16-jährige Prinzessin des Königreichs Shalingar, ändert sich auf einen Schlag, als der Despot Sikander Shalingar erobert. Gemeinsam mit der Sklavin und Seherin Thala gelingt Amrita die Flucht und beide machen sich auf den Weg, die »Bibliothek aller Dinge« zu finden, um das Schicksal der Welt zu ändern und schließlich zurück in die Vergangenheit zu reisen: an den Punkt, wo das Unheil begann. Doch was, wenn der einzige Weg, ihren Vater und ihr Land zu retten, bedeutet, dass Amrita sich selbst und ihre große Liebe opfern muss?

Opulent, außergewöhnlich atmosphärisch, erzählt in ungemein detailreicher, bildhafter Sprache: AMRITA ist literarische Fantasy mit starken, unabhängigen und klugen Heldinnen.

***

Hier findet ihr auch gleich schon die Rezension von Manja.
Wie sie das Buch findet – und ihre Bewertung – all das könnt ihr dort nachlesen.

***

Cover

Das Cover zu diesem Buch ist ein absoluter Augenschmaus.
Mit den verspielten Elementen, den glitzernden, magischen Symbolen – ein Traum.
Die Zettel – die einen Teil des Titels wiedergeben – das macht neugierig auf mehr.
Als ich das Cover das erste Mal gesehen habe, war ich schon fasziniert – hatte
aber nicht sofort damit gerechnet, dass uns hier was märchenhaftes, orientalisches erwartet.

Die Aufmachung des Einbandes ist sehr ansprechend und mit  glänzenden Elementen versehen.
Das findet sich auch unter dem Schutzeinband in ähnlicher Aufmachung wieder.

Nach dem Lesen der Geschichte wird klar, wie das Motiv – die Bedeutung dafür – zur Geschichte steht.
Dazu verrate ich jetzt auch nichts – das müsst ihr selbst entdecken und erfahren.

 

***

Parabel vom Land der Bäume

Eine Geschichte in der Geschichte – die so bezaubernd ist,
dass sie als Prolog den Anfang des Buches gestaltet.
Die Parabel vom Land der Bäume ist ein Kern der ganzen Geschichte,
die hier immer wieder eine märchen- und zauberhafte Rolle spielt.
Ein Teil, der mir besonders gut gefallen hat

Es waren weise Bäume, und sie lebten schon so lange auf diesem Planeten, dass sie zu sprechen gelernt hatten. Reisenden spendeten sie nicht nur Speise und Schatten, sondern sie unterhielten sie auch mit ihren fesselnden Geschichten …

Auszug aus der Parabel der Bäume
S. 7 „Amrita – Am Ende beginnt der Anfang“

 

Ein Märchen wie aus 1001 Nacht !!!

Die ganze Geschichte gestaltet sich sehr orientalisch.
Sehr bild- und märchenhaft fühlte ich mich in ein entferntes, orientalisches Reich entführt.
Ein Palast mit wunderschönen exotischen und fantasievollen Plätzen, ein Ort – der Geheimnisse und
magische Dinge hier Wirklichkeit werden lässt – man muss sie nur sehen und dran glauben.

Fanfaren erschallten, Geschützdonner ließ die Palastmauern erschüttern. Und gleich unterhalb dieser Mauern drehten sich in weiße Seide
gehüllte Tänzer wie Kreisel in den Gassen um die Taille grüne und rote Bäner. Kinder warfen Rosenblätter gen Himmel, die bei ihrer Landung
die schlammigen Gassen zwischen den Häusern in rosafarbene Flüsse verwandelt. Durch diese Flüsse bahnten sich Elefanten ihren Weg,
herausgeputzt mit spiegelbesetzten Decken, Quasten und festlichen Seidenbändern.

Zitat S. 13, Amrita – Am Ende beginnt der Anfang

Hier lebt Amrita, die Prinzessin des Königreichs Shalingar zusammen mit ihrem Vater,
ihrem besten Freund Arjon und
noch einigen anderen liebevollen Personen – doch  ihre Mutter kennt sie leider nicht …
Eines Tages wird Shalingar von dem Despot Sikander erobert.
Auf Amritas Schultern liegt eine schwere Last – eine Verantwortung, die sie ihrem
Volk und ihren Liebsten schuldig ist…

So wendet sich ihr Leben mit einem Schlag – und nichts ist mehr so wie es war.

Wenn man zu Beginn erstmal noch einen Einblick in Amritas Leben bekommt.
so wendet sich alles sehr schnell und man begibt sich auf eine Reise ins Ungewisse.
Man erfährt sehr viel über Götter, andersartige Wesen und bekommt einen
tiefen Einblick über die wahre Geschichte rund um Amrita.
Ein Märchen – das einen sehr tiefgründigen und wahren Kern beinhaltet.
Eine Geschichte, die den Protagonisten einiges abverlangt.

„… Du warst immer so bemüht, niemanden zu verletzen, dass du deine eigenen Bedürfnisse erstickt hast.
Tu das nie wieder.
Riskiere es und schau nicht zurück“…

…Hör auf dein Gefühl. Du hast ein gutes Herz. Zögere nicht, verschwende keine Zeit, entschuldige dich nicht…. “

“ … du kannst anderen nicht helfen, wenn du nicht vorher dir selbst geholfen hast.“

Zitat: S. 90, Amrita. Am Ende beginnt der Anfang

Wird Amrita sich dieser Aufgabe, diesem Abenteuer stellen?
Wird sie ein großes Opfer bringen?
Wird sie die wahre Liebe für sich gewinnen können?
Wird sie sich selbst helfen können?
Wird alles zu einem guten Ende führen ???

 

Am Ende beginnt der Anfang

… so wird dem Leser hier nicht erst am Ende so einiges bewusst.
… so wird man als Leser hier einiges anders sehen.
… so wird Hass und Gewalt aufzeigen, dass nicht alles so sein muss,
wenn man an sich selber was ändert …

… wenn man bereit ist Opfer zu bringen und die Augen zu öffnen
um sich Neuem, nicht greifbaren zu stellen… dann schreibt sich
vielleicht die eigene Geschichte neu !!!

***

 

Mit sehr lockerem, bildgewaltigen und fantasievollen Schreibstil wird man hier in eine orientalische und märchenhafte Geschichte entführt. Die Charaktere sind sehr anschaulich und vorstellbar beschrieben.
Die Geschichte nimmt rasant Fahrt auf und entführt den Leser regelrecht.
Es wird märchenhaft, die Liebe kommt nicht zu kurz und auch ein spannendes und gefährliches Abenteuer
erwartet den Leser hier.

Ich hab die Geschichte geliebt – und bin mehr als nur begeistert.
Am Ende bliebt man nachdenklich zurück – und erkennt einige Dinge, die auf die heutige
Zeit durchaus projiziert werden können.

Es war einmal …. und ist es versteckt teilweise auch heute noch !!!

***


Morgen geht es weiter bei

Jenny von
www.seductivebooks.blogspot.de
und ihr erfahrt mehr über Amrita.

***

Gewinnspielfrage

WAS würdet ihr ändern wollen, an eurem Leben, wenn ihr könntet?
Gibt es etwas, das ihr anders machen würdet?
Oder würdet ihr gar nichts ändern wollen?

Bedenkt – es würde einiges dadurch dann anders kommen.

Einfach täglich die Gewinnspielfrage bei den jeweiligen Beiträgen beantworten
und schon seid ihr im Lostopf !!!
Für jede beantwortete Frage kann man sich ein Los für den Lostopf sichern.
Also kann man bis zu 5 Lose sammeln und seine Gewinnchancen erhöhen.

Bewerbung bis einschließlich 27.08.2017 möglich

***

28.08.2017

Gewinnerbekanntgabe HIER

***

GEWINNE

Gewinnt eines von insgesamt 3 Büchern in Print
“Amrita – Am Ende beginnt der Anfang”

Teilnahmebedingungen

Mit der Teilnahme am Gewinnspiel erklärt ihr euch
mit den Teilnahmebedingungen einverstanden.

Eure Bibilotta

Share Button

Kommentare 51

  • WOW ein wirklich super Beitrag zum Buch von dir ist und alleine schon auch wegen der Cover wegen,das dies auch einen Hintergrund zur Geschichte hat was ich selbst auch immer ganz spannend finde!

    Zu deiner Frage:
    das einzige was ich änder würde wollen wäre das ich nie geheiratet hätte,denn hätte ich den ganzen Quatsch und Stress danach nicht am Hals gehabt und hätte noch ruhiger Leben können….doch zum Glück ist der Mist vorbei doch trotzdem hängt da immer noch etwas dran was mich wo belastet……

    VLG deine Jenny

    • Oh ja – das Cover ist schon ein Traum 😉

      Na welch ein Glück, dass das mit der Scheidung jetzt hinter dir hast – ja, wenn man sowas vorher schon wüsste 😉

  • Hallo und guten Tag,

    Danke erst einmal für den interessanten Start in diese Blogtour.
    Und zur Frage…also sagen wir mal so …wer kennt nicht ..Zurück in die Zukunft..“ oder? Da ist genug Mist passiert und nicht jeder hat einen so guten Freund wie Dr. Emmie Brown in der Vergangenheit bzw. Gegenwart/Zukunft. …der dann alles wieder passend macht..oder?

    Deshalb möchte ich persönlich die Finger von solchen Veränderungsaktionen lassen.

    Nichts ist sinnlos….auf der Welt und jeder sollte aus seinem Leben auch ohne große Eingriffe in eine mögliche Zukunft/Vergangenheit usw. ein, gutes Leben haben oder führen.

    Das wünsche ich zumindest jeden.

    LG..Karin…

    • hihihihihi…. na Zurück in die Zukunft ist ja ein ganz anderes Thema, würde ich jetzt mal so behaupten ….
      Kann dich aber verstehen, dass von solchen Veränderungaktionen nichts hälst – ist auch besser so, dass das so nicht möglihc ist … wer weiß, wie sich dann unser Leben gestalten würde… oh gott 😉

  • Von dieser Geschichte innerhalb der Geschichte wusste ich noch garnichts! Aber die klingt total fantastisch und schön und auch den Ausschnitt den du herausgeschnitten hast finde ich sehr sehr schön und herrlich bildlich. Ich habe bisher noch nie eine orientalische Geschichte gelesen und diese macht mich wirklich neugierig. Ich find es auch spannend zu erfahren wie das Cover mit dem Inhalt zutun hat- es ist soooo schön und farbenfroh.
    Ich glaube ich würde nichts in meinem Leben ändern wollen. Auch wenn es natürlich immer Erlebnisse gibt, die einen belasten und zurückwerfen, so bin ich mir sicher, dass all diese Hindernisse mich als Mensch letztlich ausmachen. Ich bin wer ich bin aufgrund meiner Vergangenheit und daran möchte ich nichts ändern.

    • Da haste wohl recht – wir sind das was wir sind – durch das was wir erlebt haben .. das ist auch gut so… wenn auch manchmal hart und schwer…

  • Ich würde Alles nocheinmal genauso machen wie bisher und nichts ändern wollen.
    Tolle Buch Vorstellung!

  • Hallo,

    die Frage ist sehr schwierig, es gibt durchaus einiges was ich ändern könnte, wollen würde aber ich hätte eindeutig zu viel Angst davor was für einen Rattenschwanz das nach sich zieht und würde dann doch lieber alles so lassen wie es ist.

    Liebe Grüße
    Claudia

  • Hallo,

    ach ich freu mich das es zu diesem Buch eine Blogtour gibt. Und dein Beitrag ist wirklich super und hat mir jetzt schon richtig Lust auf das Buch gemacht.

    Ja es gibt eine Sache die ich gerne ändern würde. Und zwar würde ich nicht direkt nach meinem Realschulabschluss eine Ausbildung anfangen. Entweder würde ich das Abitur machen oder ein Jahr ins Ausland gehen oder was völlig anderes. Ich finde jetzt das man mit 16 noch nicht wirklich weiß was man möchte und hätte gerne noch etwas Zeit gehabt um über meinen beruflichen Weg besser nachzudenken.

    Liebe Grüße
    Isabelle

    • Das freut mich, dass dir meine Beitrag soviel Lust auf das Buch macht 😉 – Ziel erreicht würde ich somit mal behaupten 😉

      Deinen Änderungswunsch kann ich nachvollziehen – in dem Alter ist man glaub wirklich noch nicht so weit, sich so festzulegen……

  • Hallo,

    vielen Dank für den tollen Beitrag 🙂

    Das ist eine gute Frage…..aber ich denke, ich würde gar nichts ändern wollen.
    Denn es hat ja einen Sinn, das unser Leben genauso ist und nicht anders. Wer weiß, was sich sonst alles mitändert. Man ändert etwas in der Vergangenheit und die Zukunft wird dann ganz anders. Dann hätte ich vielleicht nie meinen Mann kennengelernt. Ein Gedanke, den ich gar nicht weiterdenken will. Nein, es ist alles gut, so wie es war und ist!

    Liebe Grüße
    Anna

    • Da hast du wohl recht – wer weiß, was alles wäre, wenn wir einiges verändern würden.
      Man nimmt ja auch aus allem erlebten was mit ….

  • Hallo und vielen Dank für den Auftakt zu dieser tollen Blogtour! Buch und Titel haben sofort meine Aufmerksamkeit gewonnen und gerne bin ich bei dieser Blogtour dabei.

    Zur heutigen Frage:

    Mein jetziges Leben würde ich nicht ändern wollen. Ich bin sehr zufrieden, so wie es ist und ich hätte Angst, dass ich es irgenwie vermasseln würde, wenn ich etwas anders machen oder etwas ändern würde.

    Liebe Grüße
    Katja

  • Hallöchen,
    dein Beitrag ist sehr schön geschrieben. Macht mich noch neugieriger auf das Buch.:)

    Ich würde gerne etwas offener und direkter in manchen Situationen sein und mich nicht verkriechen. Aber ansonsten würde ich nichts ändern in meinen Leben. Wer weiß, was dann anderes kommen würde, was einem dennoch nicht gefällt.

    Liebe Grüße und einen schönen Abend,
    Apathy

    • Freut mich, dass deine Neugier geweckt wurde 😉

      Das ist ein interessanter Wunsch – wenn das manchmal doch einfach so ginge – aus der Situation raus – aber vielleicht wagst es einfach mal öfters – direkter und offener zu sein 😉 auch wenns nicht immer leicht fällt… (kenne das auch)

  • Tolle Vorstellung eines Buches das ganz oben auf meiner Wunschliste steht.

    Also ich denke ich würde wohl an meinem Leben nichts verändern. Vielleicht nicht so früh heiraten, aber wenn ich überlege das ich jetzt 30 Jahre verheiratet bin (mit dem selben Mann) und meine großen Kinder anschaue, dann bin ich ganz zufrieden mit meinem Leben.

    Liebe Grüße
    Wildpony Sonja

    • Oh wow… das ist doch toll … 30 Jahre… holla die Waldfee… das freut mich für euch 😉
      Davon bin ich noch einige Jährchen entfernt *lach*

  • Huhu,
    ich bin begeistert. Ich merke, dass du ganz viel Herzblut in deinen Beitrag gesteckt hast. Vielen ♥lichen Dank, nun wandert das Buch direkt nach oben auf meiner WL.
    Ich bin ehrlich gesagt sehr zufrieden mit meinem Leben. Ich hätte nur meine Ausbildung zur HEP eher begonnen, da ich merke das mich das Lernen mehr anstrengt als noch vor 10 Jahren, aber ansonsten ist alles perfekt ☺
    GLG,
    Mel

    • Danke dir für deine lieben Worte – ja, das Buch hat mir supertoll gefallen (meine Rezi kommt morgen auch endlich)…. es hat mir viel Lesespaß bereitet – und diesen Beitrag zu gestalten dann sowieso 😉

  • Da ich eigentlich mit allem zufrieden bin, würde ich gar nichts ändern.

    Liebe Grüße,
    Daniela

  • Huhu,

    wow, ein absolut toller Beitrag. Macht wirklich wahnsinnig neugierig auf das Buch 🙂

    Zur Gewinnspielfrage:

    Momentan würde ich nichts ändern wollen. Zurzeit bin ich absolut zufrieden 🙂

    Liebe Grüße

    Sunny

  • Hallo,

    eigentlich finde ich den Gedanken ziemlich spannend seine Vergangenheit zu ändern. Wenn ich allerdings länger darüber nachdenke, würde ich nichts an dem verändern was ich bereits erlebt habe. Ich finde, dass selbst die schlechten Dinge einem zu dem machen, der man ist. Ja, bei mir war auch nicht immer alles rosig, aber wie heißt es doch an schön: „What doesn’t kill you, makes you stronger“! Also nein, ich würde gar nichts ändern wollen!
    LG,
    Rabea
    (rabeadub@gmail.com)

    • Oh ja – spannend ist der Gedanke auf jeden Fall – man muss nur soooooooooviel beachten und bedenken … aber Angst hätte ich auch davor, wenn das so möglich wäre 😉
      Dann soll alles lieber so bleiben – und wie du schon sagst – es macht uns ja auch aus und vor allem auch stärker und reifer….

  • Hallo,
    Toller Einstieg in die Blogtour 🙂
    Das Cover ist ja wirklich der Hammer und dass das Buch unter dem Schutzumschlag auch so wunderschön aussieht, hat man bei Büchern auch nicht oft.
    Also das ist natürlich eine schwierige Frage, aber ich denke, nein. Auch wenn ich im Moment nicht gerade mit meinem Leben zufrieden bin, würde ich lieber jetzt bzw. in der Zukunft daran arbeiten anstatt in die Vergangenheit einzugreifen. Dadurch würde ja nicht nur mein Leben sich im Nachhinein verändern, sondern auch das meiner Mitmenschen und damit könnte ich nicht ruhig schlafen 😀
    LG Anna

    • Das wäre glaube ich auch für mich das schlimmste Problem – dass man dadurch eben nicht nur sein eigenes Leben ändert – sondern das anderer mit ….

      Und ja, da das Buch auch unter dem Schutzumschlag so toll aussieht – macht es gleich wieder zu etwas besonderem 😉

  • Huhu:)

    Ich würde nichts an meinem Leben ändern wollen. Auch wenn ich es an vielen Stellen verflucht habe, so hat es mich doch zu der Person gemacht, die ich heute bin. Und niemand anderes möchte ich sein… Na gut, vielleicht meine Essprobleme *gg*

    Liebe Grüße,
    Lydia

    • hahahaha…. na so Essprobleme haben wir doch alle irgendwie 😉 mal mehr mal weniger 😉 Aber auch da könnten wir wenn wir wollten, was tun *hust*

  • Hey!

    Ich würde nichts ändern wollen…ich denke mir dass alles seinen sinn hat wie es kommt im Leben…auch wenn Schicksalsdchläge dabei sind…aber auch dadurch entwickeln wir uns weiter…

    Liebe grüße Carina

  • Hallo,

    also ich würde persönlich nichts ändern. Es ist zwar nicht immer alles einfach und schön in meinem Leben, aber es ist nun mal ein Auf und Ab. Und so kann ich mich wirklich nicht beklagen. Ich habe ein Haus mit Garten, ein Auto, zwei gesunde Kinder und einen Mann, der zwar manchmal anstrengend ist, aber immer zu uns steht. Was will man mehr? Wir müssen nie hunger leiden oder können uns auch schöne Dinge kaufen. Und meine Vergangenheit war schwierig und nicht so schön, aber wer weiß, wer oder wie ich heute ohne diese Erfahrungen wäre. 😉

    Lg Tina

    • Das klingt alles sehr schön – und wie du schon sagst – wer weiß, wo man heute wäre, wenn einiges anders gelaufen wäre….

  • huhu,
    ob ich was ändern wollte? ja, ich hätte meinen papa gerne länger gehabt. aber weiß man, was das im leben alles beeinflussen würde?wenn ich meinen mann nicht kennen gelernt hätte…….eine sehr schwere entscheidung.
    lg anja v-j

  • Dieses Buch gehört wirklich zu den Top Covern in 2017. Es ist so unfassbar schön gestaltet 😍 sogar ohne Schutzumschlag ein richtiger Traum. Mit meinem Leben bin ich eigentlich sehr zufrieden, allerdings suchen wir seit Oktober 2016 ein neues Zuhause… das würde ich wirklich gerne ändern. Aber mit meinen bisherigen Entscheidungen, privat und beruflich bin wirklich zufrieden und würde alles so wieder machen.

    Liebe Grüße,
    Wayland

    • Oh ja – das Cover ist ein Highlight – definitiv – da stimme ich dir voll und ganz zu 😉

      Na ich hoffe, dass ihr bald ein passendes neues Zuhause für euch findet – aber weißt ja – was lange währt wird endlich gut 😉
      Und ein schönes neues Zuhause findet sich eben auch nicht eben mal so 😉

  • Vielen Dank für diesen wundervollen Beitrag. Man merkt richtig, wie sehr dir dieses Buch gefallen hat.

    Es gab viele Momente in meinem Leben, in denen ich gerne etwas geändert oder rückgängig gemacht hätte. Aber dann wäre ich doch nicht, die, die ich heute bin, oder? Das stimmt mich sehr nachdenklich. Natürlich wünscht man sich immer mal, dass etwas anders läuft. Freunde, die man verletzt oder verloren hat. Einen lieben Menschen, den man wieder haben möchte. Doch ich bin wer ich bin. Mit meinem Leben und mit meiner Vergangenheit. Ich sage immer, mit Fehlern wächst man auch ein Stück und man sollte durch sie lernen, aber sie rückgängig machen?!

    Einen schönen Samstag und viele herzliche Grüße
    Marion

    • Das freut mich, dass es so rüberkommt – und dir der Beitrag gefällt 😉
      Ich kann deine Zerissenheit komplett nachvollziehen – aber bringt ja alles nichts – es ist wie es ist – und das ist auch gut so 😉

  • Hallo,

    ich glaube, dass ich eigentlich alles so lassen würde, wie es ist, vor allem da eine Änderung ja doch unerwartete Konsequenzen haben könnte, was ich etwas gefährlich finde…
    Danke für den tollen Beitrag, der mich wirklich neugierig gemacht hat 🙂

    LG

  • Wow! Vielen Dank für diesen tollen Beitrag!

    Natürlich gibt es ein paar Kleinigkeiten mit denen ich nicht zufrieden bin, dennoch würde ich an meinem Leben im Moment nichts ändern. Ich bin glücklich verheiratet, verreise viel und kann mich im großen und ganzen nicht beschweren. Natürlich hab ich ein paar Träume, die ich gern verwirklichen möchte, aber das kann ich mir auch erarbeiten 🙂 Und wer weiß was sich noch alles ändern würde, wenn ich nur ein paar Kleinigkeiten an meinem Leben ändern würde?

    Ganz liebe Grüße und ein schönes Wochenende!
    Katharina

  • Hallo,

    ein richtig toller Beitrag!
    Danke dafür.

    Es gibt schon einiges, was ich gerne anderes hätte, in meinem Leben. Aber ich denke, dass ich zu jeder Zeit mein Bestes gegeben habe. Aber man ist halt doch auch Eingeschränkt in seinen Möglichkeiten.
    Klar kann ich sagen, ich will Präsidentin der USA werden, was aber schon daran scheitert, dass ich nicht in den USA geboren bin.
    Und manches, was man vielleicht gerne ändern würde, kann man nur aus dem heutigen Wissen heraus machen. Wenn ich nochmal die Chance hätte, 20 zu sein, würde ich vermutlich genau die gleichen Fehler machen wie damals.
    Aber das ist ok. Man kann nicht jung und weise zu gleich sein. (Womit ich nicht sagen will, dass ich weise bin. *lach* Und auch nicht, dass ich alt bin. 😉 ).

    Viel wichtiger finde ich, zu sehen, dass man jeden Tag neu 24 Stunden Zeit hat, seinb Bestes zu geben und aus seinem Leben das zu machen, was man gerne möchte.

    Also nein, ich will nicht in meiner Vergangenheit rumpfuschen, auch wenn es an manchen Stellen verlockend wäre. 😉

    Kennst Du das Buch „Wir beide, irgendwann“? Da geht es genau darum. Die Protagonistin bekommt Zugang zu dem Facebook der Zukunft und stellt fest, sie ist unglücklich. Dann nimmt sie sich vor, nie diesen Mann zu heiraten. Aber dann ist sie immer noch unglücklich und so pfuscht sie weiter in ihrem Leben rum, aber an ihrem Glücklich sein ändert sich nichts.

    Liebe Grüße
    Lilly erdbeertörtchen

  • Hallo Bibliotta,

    also ich würde gar nichts ändern wollen. Ich bin eher der Typ, der Entscheidungen trifft, und dann das beste aus den Konsequenzen macht. Und die Dinge, die ich vielleicht ändern würde, auf die kann ich keinen Einfluss nehmen, nicht mal, wenn ich in der Zeit zurück reisen würde.
    Obwohl…Vielleicht würde ich mein Auto verkaufen, bevor es auf der Autobahn stirbt 😀

    Liebe Grüße
    Jana

    • Das ist eine gute Wahl – die Entscheidungen zu treffen und die Kosequenzen mit Anstand tragen – was anderes bleibt uns ja eh nicht ….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.