[Buch vs. Film] „Wenn du stirbst zieht dein ganzes Leben an dir vorbei, sagen sie“

Ich bekam über Carlsen die Möglichkeit hier den Vergleich

Buch vs. Film

zu „Wenn du stirbst, zieht dein ganzes Leben an dir vorbei, sagen sie“

zu starten … und das lies ich mir nicht zweimal sagen!!!

***

DAS BUCH

 


erschienen: 23. August 2010
Verlag: Carlsen (23. August 2010)
Gebundene Ausgabe: 448 Seiten
ISBN: 978-3551582317
Altersempfehlung:  14 – 17 Jahre

Buch beim Verlag

 

Kurzbeschreibung

Das Buch zum Film – ab dem 1. Juni 2017 im Kino, mit Zoey Deutch in der Hauptrolle!

Was wäre, wenn heute dein letzter Tag wäre? Was würdest du tun? Wen würdest du küssen? Und wie weit würdest du gehen, um dein Leben zu retten? Samantha Kingston ist hübsch, beliebt, hat drei enge Freundinnen und den perfekten Freund. Der 12. Februar sollte eigentlich ein Tag werden wie jeder andere in ihrem Leben: mit ihren Freundinnen zur Schule fahren, die sechste Stunde schwänzen, zu Kents Party gehen. Stattdessen ist es ihr letzter Tag. Sie stirbt nach der Party bei einem Autounfall. Und wacht am Morgen desselben Tages wieder auf. Siebenmal ist sie gezwungen diesen Tag wieder und wieder zu durchleben. Und begreift allmählich, dass es nicht darum geht, ihr Leben zu retten. Zumindest nicht so, wie sie dachte …

Klug, vielschichtig und von herzzerreißender Schönheit – das grandiose Debüt von Bestseller-Autorin Lauren Oliver!

Quelle: carlsen.de

 

Mein Meinung zum Buch

Bei diesem Buch handelt es sich um den Debütroman von Lauren Oliver.
Der Schreibstil ist sehr locker und flüssig – aber auch sehr einfühlsam und vor allem sehr spannend gehalten.  Beim Lesen selbst wurde es nie langweilig und langatmig – im Gegenteil – ein Gänsehautfeeling stellte sich zwischendurch ein.
Es ist interessant wie die Sichtweise hier mich als Leser mitgerissen hat. Es geht hier vordergründig um Themen wie Liebe, das perfekte Styling und Aussehen und die Mobbingaktionen im Bezug auf anderen Mitschülern und auch Lehrern.  Es wird aufgezeigt, was Mobbing so mit sich bringt – wo es hinführt und was es mit den Personen macht, die gemobbt werden. Es gestaltet sich alles sehr glaubwürdig und nachvollziehbar – was teilweise schon erschreckend war – so gefühlvoll und schmerzhaft wird es einem hier vor Augen geführt.
Ich wurde regelrecht gepackt mich durch diese Geschichte zu suchten – denn man will ja wissen wie es weitergeht – und was sich verändert.
Zwischendurch gestaltet es sich ein wenig langatmig – da sich einige Szenen ja ständig wiederholen – aber das macht die Geschichte ja auch wieder aus.
Denn eines ist klar – wer hier an „Täglich grüßt das Murmeltier“ denkt – der darf sich auf viel mehr gefasst machen. Der Vergleich stellte sich bei mir erstmal auch – aber es ist besser – viel besser… soviel kann ich euch verraten.

Ich habe mich also wie gesagt, regelrecht durch die Seiten gesuchtet – und mit jedem neuen Tag der hier startet, wird es interessanter und anders … doch davon müsst ihr euch schon selbst ein Bild machen. Es wird auf jeden Fall dramatisch und auch sehr gefühlvoll – das gand ich besonders toll.

Ich habe mich bestens unterhalten gefühlt -und war jetzt sowas von gespannt – wie der Film diese Geschichte umsetzt und aufgreift.

 

***

Der Film

 

INHALTSANGABE & DETAILS

FSK ab 12 freigegeben

Originaltitel Before I Fall
Verleiher Wild Bunch Germany
Produktionsjahr 2016
Filmtyp Spielfilm

Samanthas (Zoey Deutch) Leben könnte perfekter nicht sein. Sie hat einen in ihren Augen großartigen Freund und ihre besten Freundinnen Ally (Cynthy Wu), Elody (Medalion Rahimi) und Lindsay (Halston Sage) bedeuten die Welt für sie. Das Leben der beliebten It-Girls besteht aus Feiern, Knutschen und den richtigen Klamotten, den Außenseitern an ihrer Highschool spielt die Mädels-Clique auch gerne mal einen gemeinen Streich. Bis sich an einem einzigen Tag alles ändert: Sam wird nach einer Party in einen Autounfall verwickelt, der sie das Leben kostet. Doch als wäre nichts geschehen, erwacht sie am Morgen desselben Tages in ihrem Bett. Daraufhin durchlebt Sam die Stunden vor dem Unfall immer und immer wieder, bis sie merkt, dass sie dadurch die Chance bekommt, Dinge richtigzustellen, die nicht sein sollten. Denn hier geht es um mehr als ihr eigenes Leben…

(Quelle: http://www.filmstarts.de/kritiken/241033.html)

BESETZUNG

Samantha Kingston – Zoey Deutch
Lindsay Edgecomb – Halston Sage
Kent McFuller – Logan Miller
Rob Cokran – Kian Lawley
Juliet Sykes – Elena Kampouris
Ally Harris – Cynthy Wu
Elody – Medalion Rahimi
Mr. Daimler – Diego Boneta
Mrs. Kingston – Jennifer Beals

 

 

Meine Meinung zum Film

Mir war von Anfang an klar – dass der Film anders sein wird, wie das Buch … und so kam es dann auch.
Wenn auch die Handlung an sich – die Botschaft , die hier übermittelt werden soll – super umgesetzt ist – so ist doch einiges anders.
Das Feeling von Highschool – Teenies – die Liebe und ja – die Probleme in diesem Alter werden hier im typischen amerikanischen Stil aufgegriffen – nur fehlte es mir an den nötigen Gefühlen – die kamen hier im Film nicht so auf mich rüber – wie im Buch.
Gerade auch die Figur Sam und ihre Wandlung – kam für mich im Film nicht so glaubwürdig und tiefgründig rüber – was ich schade fand.

Trotzdem muss ich sagen, dass der Film auf seine Art klasse gemacht ist – und die Message auch deutlich rüber bringt. Die Mobbingaktionen – was richtet man damit an – wo führt es hin – das wird hier auch im Film super aufgeführt – und regt zum Nachdenken an.
Nur eben gefühlsmäßig hat es mich lange nicht so gepackt, wie das Buch – trotz der guten Musikwahl.

Man kann sich den Film super anschauen – möcht ich auch gerne empfehlen – doch wer es intensiver erleben möchte, der sollte das Buch nicht außen vor lassen.

 

Mein Fazit Buch vs. Film

Am besten beides – dann ist man auf der sicheren Seite und kann wirklich die volle Bandbreite aufsaugen, in sich aufnehmen und miterleben.
Das Buch bietet allerhand mehr – aber auch ein wenig an langatmigen Stellen – der Film ergänzt und modernisiert es wunderbar auf die heutige Zeit angepasst … und lässt einen tollen Filmnachmittag hier zu.

Gefühlsmäßig – definitv das Buch
Unterhaltungstechnisch – der Film

Also wie ihr seht – ihr habt selbst die Qual der Wahl !!!

Eure Bibilotta

 

 

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.