Gelesen: „Bis du wieder atmen kannst“ von Jessica Winter

51yCdFnGFbL

 
Titel: Bis du wieder atmen kannst
Autorin: Jessica Winter
Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform
Erscheinungsdatum: 01.08.2015
ISBN: 978-1515340225 – TB – 11,99€
ASIN: B0139VTKPC – EBook –  2,99€
Seiten: 412
Genre: Roman
Leseprobe
Homepage von Jessica Winter

Kurzbeschreibung:

Würdest du einen Blick über fremde Mauern werfen, wenn du weißt, dass sich dahinter der Abgrund befindet? Auf den ersten Blick scheint es, als könnten die Lebensumstände von Jeremy und Julia nicht unterschiedlicher sein. Abgesehen von frechen Neckereien teilen sie nichts miteinander. Dies ändert sich jedoch schlagartig, als Jeremy durch einen unglücklichen Zufall Zeuge eines schrecklichen Geheimnisses wird, welches Julia seit Jahren zu hüten versucht. Zum ersten Mal in seinem Leben muss Jeremy für etwas kämpfen und langsam aber sicher ihr Vertrauen gewinnen, um ihr helfen zu können. Doch je näher er ihr kommt, desto mehr begreift er, dass es nicht nur Julias Fassade ist, die zu bröckeln begonnen hat… Bei dieser Geschichte handelt es sich um einen Zweiteiler. Die Fortsetzung folgt im Dezember 2015.  

Quelle: amazon.de

 

 Autorin

Schon seit frühester Kindheit war die österreichisch-amerikanische Autorin begeistert von romantischen Liebesgeschichten, die Tiefgang bewiesen. Stundenlang erträumte sie sich selbst unterschiedlichste Geschichten und schrieb diese immer wieder gerne auf.
Mit zwölf Jahren wusste Jessica, sie würde eines Tages selbst Bücher schreiben und diesen Traum vergaß sie auch über die Höhen und Tiefen der Jahre nicht.
Heute lebt Jessica mit ihrem Mann im Großraum Linz, liebt nach wie vor ihren Beruf als Sonderpädagogin und genießt es abends und nachts, ihre endlosen Ideen auf Papier zu bringen und ihren Figuren mit unterschiedlichsten Hintergründen und Lebensumständen Stimmen zu verleihen.
„Bis du wieder atmen kannst“ ist ihr erstes veröffentlichtes Buch.
Quelle: amazon.de
 

 

Cover

Das Cover wirkt auf mich sehr unscheinbar … ich dachte im ersten Moment an einen „Heimatroman“ oder sowas in der Art. Aber es geht um was ganz anderes. Hier wurde mir aufgezeigt, dass ein Cover nicht alles ist und man sich vom ersten Blick nicht leiten lassen sollte… denn oftmals steckt viel mehr dahinter.
Und hinter dem Cover steckt definitiv MEHR .. also auch wenn es mich nicht sofort angesprochen hat, denn das Paar auf dem Bild sagt für mich jetzt nicht wirklich viel aus, hat es sich gelohnt, mal genauer hinzusehen, sich auf den Inhalt einzulassen und einfach in die Geschichte einzutauchen …

 

Inhalt in eigenen Worten

Jeremy und Julia, die Hauptprotagonisten dieses Romans, besuchen gemeinsam die Highschool. Jeremy, der Coole und ein Sportass ist als Quaterback der Liebling der Schule. Er stammt aus reiche Elternhaus, ist bei allen Mädchen sehr beliebt, aber auch unter seinen Mannschaftskollegen, da er ein super Teamplayer ist. Er ist sehr ehrgeizig, was den Sport angeht … steht sich aber manchmal selbst im Weg.

Dann Julia .. das absolute Gegenstück. Sie ist ein Mauerblümchen, sehr unscheinbar, nicht gerade auf Mode bedacht, sondern eher auf verhüllend und einfach nur bequem. Sie gilt als Aussenseiterin und Einzelgängerin. Ebenso wird sie als Streberin angesehen und nimmt die Schulsache sehr ernst. Doch ganz alleine steht sie nicht da.. denn ihre Freundin Gracie steht ihr immer bei. Beide haben sie ein düsteres Geheimnis. Gemeinsam sind sie schlagfertig, lassen sich nicht so leicht unterbuttern und haben eine große Mauer um sich aufgebaut.

Unterschiedlicher können Jeremy und Julia nicht sein und stoßen immer wieder ungewollt zusammen. Ein Schlagabtausch vom Feinsten findet zwischen ihnen statt. Während Jeremy immer wieder versucht Julia lächerlich zu machen, ist sie sehr schlagfertig und kontert knallhart und mit gewaltiger Wirkung zurück. Immer öfter entlockt sie damit sich und auch Jeremy ein Lächeln. Doch eines Tages entdeckt Jeremy Julias dunkles Geheimnis. Er ist geschockt und kann erstmal gar nicht wirklich damit umgehen. Aus diesem Grund tritt er bei Julia auch immer öfters ins Fettnäpfchen, obwohl er ihr eigentlich nur Helfen will… und ausserdem entwickeln sich hier Gefühle … die eigentlich nicht sein können oder doch?

Kommen sich die beiden wirklich näher? Lässt Julia sich helflen? Kann Jeremy verstehen, was da vor sich geht? Gemeinsam müssen die beiden einige Hürden meistern … und ob sie es schaffen, ob Julia ihre Mauer bröckeln lässt und ihr Geheimnis offenbart oder Jeremy sich immer wieder zurückstoßen lässt… das müsst ihr selbst herausbekommen.

 

 

Meine Meinung

Ich war in diesem Roman gleich von Anfang an gefangen. Jessica Winter hat hier einen wundervollen Debütroman geschrieben, der mein Herz wahnsinnig berührt hat.

Die Protagonisten sind mir sofort ins Herz gewachsen, beide so unterschiedlich und auf ihre Art und Weise total faszinierend, das passte wie die Faust aufs Auge.

Der Schlagabtausch der beiden hat mir den ein oder anderen Schmunzler entlocken können und hat mich regelrecht fasziniert. Julia, eine graue Maus und Aussenseiterin, die sich von Jeremy, dem Liebling aller, nicht so leicht ins Boxhorn jagen lässt. So locker und einfach, wie ich das Highschoolleben am Anfang gestaltet, so bleibt es aber nicht.

Jessica Winter hat hier eine Tiefe reingebracht, ein Thema, das mich berührt hat. Ich war hin und hergerissen und ich litt regelrecht mit. Julia hat mehr erlebt und durchgemacht, als man sich vorstellen kann. Die Art und Weise wie sie sich ihre Schutzmauer aufgebaut hat, wie sie sich in der Gesellschaft gibt und wie sie zu Hause mit dem Problem versucht klar zu kommen … das war schockierend.  Ich will gar nicht zuviel darauf eingehen, da ich sonst zuviel von der Story und vom Inhalt verraten würde… Eines wurde mir hier ganz deutlich aufgezeigt…. es gibt immer verschiedene Sichtweisen zu einer Sache und jeder geht anders damit um. Doch hier bekommt man nicht nur die zwei Seiten vor Augen gehalten, nein, man muss sich auch damit auseiandersetzen, wie die jeweiligen Seiten damit umgehen, was nicht immer so nachvollziebar und verständlich für einen ist. Doch nach und nach konnte ich  sie verstehen, auf gewisse Art und Weise. Es ist ganz schwer das zu beschreiben.. also lest es einfach selbst.

Wundervoll und aus wechselnder Perspektive hat Jessica Winter diese Geschichte geschrieben. Die Emotionen sind greifbar, fühlbar und nahmen mir teilweise die Luft .. so dass ich das Buch weglegen musste. Mehrere Tage, nachdem ich das Buch beendet hatte, hat mich das Thema noch verfolgt. Ich fragte mich öfters mal … was wäre, wenn ich das wäre? Was wäre wenn wir das hätten durchmachen müssen?

Jessica Winter hat hier ganz sensibel, einfühlsam und mit sehr viel Tiefgang ein Thema angesprochen und eingebaut, das es leider viel zu oft in unserem Leben gibt. Man muss manchmal einfach über gewisse Fassaden hinwegsehen um darauf zu stoßen … und das muss Jeremy hier erleben. Sehr spannend hat sich die Geschichte durchweg gehalten, es war vieles nicht vorhersehbar und somit hat man als Leser einige unerwartete Wendungen zu durchleben. Das hat das Ganze aber auch perfekt abgerundet.

 

 

Fazit

Mit „Bis du wieder atmen kannst“ ist Jessica Winter ein wunderbarer Debütroman gelungen. Freundschaft, Liebe, Gewalt, Schmerz, Trauer und Zerrissenheit sind hier Themen die gefühlvoll, verständlich und absolut nachvollziehbar aufgegriffen werden … so toll, dass sie mich wahnsinnig mitgerissen haben. Ich habe gelitten und geliebt, ich habe die Trauer und den Schmerz gefühlt und ich habe erschreckend die Gewalt miterlebt.  Ich wurde des öfteren überrascht, da es anders kam als ich vermutete … ich bin begeistert, geschockt und überwältigt und freue mich auf den 2. Teil.

ABSOLUTE LESEEMPFEHLUNG und volle 5 Bewertungspunkte von mir dafür!!!

5 Bewertung

Previous

Next

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.