Gelesen: „Das Feuermädchen“ von Martina Fussel (Jugendbuch)

51hANb7jx8L._SX334_BO1,204,203,200_

Titel: Das Feuermädchen
Autor: Martina Fussel
Verlag: Impress
erschienen am:
5.Februar 2015
E-Book: 390 Seiten
ISBN: 978-3-646-60102-2
Altersempfehlung: ab14 Jahre
Genre: Jugendbuch

 

Kurzbeschreibung

Tosende Wellen, endloses Wasser, Freiheit bis zum Horizont – das ist es, was sich Shaani von Kindesbeinen an am meisten wünscht. Aber das Mädchen gehört zum Volk der Waldmenschen und darf sich dem Meer nicht mal auf Sichtweite nähern. Der junge Krieger Faro hingegen lebt ganz in seinem Element – dem Element des Wassers. Nichts interessiert ihn außer sein eigenes Volk. Bis er eines Tages Shaani erblickt. Das Mädchen mit Augen so blau wie der Ozean und Haaren so rot wie Feuer. Prompt setzt er alles daran, sie kennenzulernen. Doch es gibt einen guten Grund dafür, warum sich das »Feuermädchen« vom Wasser fernhalten sollte… Dies ist der erste Band einer Reihe. Der zweite Band erscheint am 7. Mai 2015.  

Quelle: Impress.de

 

Autorin

Martina Fussel, 1983 in Köln geboren, lebt nahe der Domstadt und verbringt ihre Freizeit am liebsten mit Squash, langen Spaziergängen oder dem Lesen. Bei ein bis zwei Büchern die Woche, die ausschließlich mit Liebe zu tun haben, kam ihr irgendwann die Idee, etwas Eigenes zu schaffen und so begann sie mit dem Schreiben. „Das Königsmädchen“ ist ihr Debütroman.

 

Meine Meinung

Im Mittelpunkt steht hier Shaani, ein junges Mädchen, genauer gesagt eine Jiri, vom Volk der Waldläufer. Ihr Vater versucht ihr immer wieder die Erde zu bändigen, aber leider kommt sie damit mal überhaupt nicht zurecht. Sie fühlt sich einfach nur stark vom Wasser angezogen. So trickst sie ihren Freund und Aufpasser Barein, der mehr als nur Freundschaft für sie empfindet, aus und reitet zum Meer. Mit ihren roten Haaren und blauen Augen fällt sie Faro auf. Faro ein Amare, vom Wasservolk. Genau dieser rettet Shaani dann auch, als sie ins Meer fällt. Fortan möchte er mehr von Shaani erfahren. Er will mit ihr Geheimnissen auf den Grund gehen und Shaani nimmt seine Hilfe liebend  gerne an ????

Martina Fussel hat hier einen tollen Auftakt einer Reihe geschaffen. Der Schreibstil hat mich sofort gepackt gehabt und ich hab mich in der Geschichte sofort wohl gefühlt. Immer mehr wollte ich über die Geheimnisse rund um Shaani und Faro erfahren und ich wurde nicht enttäuscht.

Die verschiedensten Völker und Besonderheiten dieser durfte man hier kennenlernen. Die Magie bzw. besondere Fähigkeiten haben mich fasziniert. Auch eine eigentlich unmögliche Liebe bleibt hier nicht aus … es ist eine wirklich tolle Sache.

Die Charaktere sind sehr gut ausgearbeitet.  Shaani, ein recht starker Charakter, die genau weiß, was sie will und sich auch nur sehr schwer von ihrer Meinung abzubringen ist. Somit war sie mir auch sehr schnell richtig sympathisch und ich möchte gerne noch mehr davon lesen.

Die Handlung an sich hat mir auch sehr gut gefallen, fand es stellenweise nur ein bisschen schade, dass das „prickeln, Herzflattern“ zwischen Shaani und Fari so oberflächlich behandelt wurde. Da hätte ich mir mehr Gefühle  gewünscht. Aber ansonsten war es klasse. Man konnte sich die Landschaft, die Völker und die Begebenheiten vor Ort bildhaft ausmalen.

Ganz toll fand ich, dass viele Unklarheiten, die sich im Laufe der Geschichte gebildet haben, am Ende aufgelöst werden.  Wenn ich es nicht vorher über Impress erfahren hätte, wäre ich davon ausgegangen, dass es sich hier um ein eigenständiges Buch handelt, aber dem ist ja nicht so.

Ich habe das Buch auch sehr schnell gelesen gehabt und freue mich nun auf die Fortsetzung.

 

Fazit

„Das Feuermädchen“ von Martina Fussel ist eine schöne Geschichte, ein toller Auftakt einer Reihe und hat mir Lesespaß bereitet.

Klare Leseempfehlung von mir!

5 Bewertung

Previous

Next

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.