Gelesen: „Herzfischen“ von Britta Sabbag & Maite Kelly

 51O4huuxM9L
Titel: Herzfischen
Autorin: Britta Sabbag & Maite Kelly
Erscheinungsdatum: 08.10.2015
ISBN: 978-3-404-17261-0 – TB – 12,99€
ISBN: 978-3-7325-0520-3 – EBook – 9,99 €
Seiten: 285
Genre: Roman
Altersempfehlung: ab 16 Jahre

Kurzbeschreibung

Der ehemalige Kinderstar Josy kommt im Alltag nur schwer zurecht. Als dann das Café ihres geliebten Patenonkels Hugo vor dem Ruin steht, hat sie eine nicht ganz so legale Idee: Sie fischt flirtwillige Männer aus dem Meer der Partnerschaftsseiten im Internet, deren Herzen und Geldbeutel weit offenstehen. Doch einer ihrer ausgenommenen Fische engagiert eine Online-Security-Agentur, und so ist ihr bald der ehrgeizige Simon auf der Spur. Simon und Josefine werfen nun beide ihre Köder aus – doch was passiert, wenn gleich zwei Herzen im Netz landen? 

Quelle: luebbe.de

 

Autoren

Die 1978 in Osnabrück geborene Britta Sabbag studierte Sprachwissenschaften, Psychologie und Pädagogik. Nach mehrjähriger Berufsttätigkeit machte sie die große Liebe ihrers Lebens – das Schreiben – zu ihrem Beruf und landete gleich mit ihrem Debütroman, „Pinguinwetter“ (2012), einen Bestseller. Es folgten „Pandablues“ (2013) und „Das Leben ist (k)ein Ponyhof“ (2014) sowie die bei Boje erschienenen Jugendbücher „Stolperherz“ und „Herzriss“.

Maite Kelly, 1979 in Berlin geboren, ist das zweitjüngste Kind der legendären Kelly Family und feierte schon in jungen Jahren mit ihren Geschwistern Bühnenerfolge in aller Welt. Seit 2007 ist die verheiratete Mutter von drei Töchtern, die sich selbst gern als „Multiholic“ bezeichnet, nicht nur mit Soloalben und Konzerten erfolgreich, sondern auch als Fernsehmoderatorin  ( Da wird mir übel) und Frontfrau diverser sozialer Projekte und Aktionen.

Quelle: Pressetext von Bastei Lübbe

 

Cover

Das Cover von „Herzfischen“ ist ein Blickfang, dem man nicht entweichen kann. Durch sein knalliges rot, den Herzen im Hintergrund und dem knuffigen, süßen Otter mit der Angel in der Hand ist es einfach nur klasse. Der Otter hat im Roman zwar keine Bedeutung, aber die Symbolik spricht für sich. Wer kann besser Angeln und Fische fangen als ein Otter? Gewieft, frech und in seiner wendigen Statur ist er wohl der passend gewählte Held dafür *lach*

Der Otter kommt auch im Buch, an der Seite in Form eines Daumenkinos schön zur Geltung. Wer die Bücher „Pinguinwetter“, „Pandablues“ und „Das Leben ist (k)ein Ponyhof“ von Britta Sabbag kennt, der weiß, dass das Daumenkino schon ein Markenzeichen für ihre Bücher ist.

Doch um auf das Cover zurückzukommen, hier hat sich der Verlag noch was besonderes ausgedacht. Mit der Plastikhülle … ja, ihr lest richtig, das Buch an sich ist in so einer Art Plastikumschlag eingebunden … ist es mal was ganz anderes. So hatte ich das noch nicht gesehen. Ich kenne zwar die Badewannenbücher, aber eine normale Taschenbuchausgabe mit dieser beschichteten Hülle hab ich so noch nicht in den Händen gehalten.

Das macht das Buch aber zu etwas besonderem, da ein umknicken, locker möglich ist, ohne sich sichtbare Leserillen ins Buch zu machen.  Am besten ihr schaut selber mal, dass ihr das Buch in den Händen haltet … dann wisst ihr was ich meine ????

 

Inhalt in eigenen Worten

Josy, ein ehemaliger Kinderstar, muss sich mit der Situation auseinandersetzen, dass ihr Star Dasein ein Ende hat und damit kommt sie im Alltag nur schwer klar. Sie hat weder als Erwachsene neue Rollen erhalten ( da alle in ihr nur den Kinderstar Jojo sehen), noch hat sie einen normalen Job. Darum hat sie inzwischen die Einstellung, dass sie ihr Leben schon hinter sich hat .. was ihr das ganze nicht gerade erleichtert.

Momentan lebt sie in der Dachmansarde ihres Patenonkels Hugo. Unten im Erdgeschoss betreibt Onkel Hugo ein Cafe, mit welchem er in finanziellen Schwierigkeiten steckt. Da Josy sich auf einer Edelpartnerplattform als „Jolilight“ den ein oder anderen Vorteil erspielt, kommt sie auf eine ganz dumme Idee, um ihrem Onkel finanziell aus der Patsche zu helfen – sie geht gezielt „Herzfischen“.

Gleichzeitig kommt sie im realen Leben mit Simon und Wally in Kontakt. Diese beiden Personen scheinen als einzige noch eine Chance zu sehen, das Cafe zu retten. Doch Simon und Josy ecken ständig aneinander an und können sich auch irgendwie nicht wirklich leiden … so scheint es zumindest. Oder steckt da mehr dahinter?

Simon, ein ewiger Junggeselle, der den Frauen nicht abgeneigt ist, hat eine eigene Firma, die „Agentur ON/SEC für Online Security und Online Safety“ die er zusammen mit seinem Freund Walli führt. Simon scheint mit seinem Leben mehr als zufrieden zu sein, und dementsprechend selbstbewusst tritt er auch auf, während Josy sich immer wieder in das ein oder andere Fettnäpfchen schiebt und eher in sich gekehrt wirkt. Unterschiedlicher könnten die zwei nicht sein … doch gott sei dank gibt es Walli. Er bringt durch seine Art und Weise etwas ins Rollen, das den beiden richtig gut tut…

Zumindest bis zu dem Moment, als Simon einen Großauftrag von einem Freiherrn, der ein Opfer des Herzfischens ist, und sich Hilfe durch Simons Agentur erhofft … dabei kommt etwas ins Rollen, das Simon und Josy näher aneinander bringt, als die beiden auch nur erahnen könnten ….

 

Meine Meinung

Der Roman „Herzfischen“ von Britta Sabbag und Maite Kelly ist ein erfrischender, lustiger, aber auch sehr tiefgründiger Roman.

Gleich schon zu Beginn hab ich mich sehr schnell in die Geschichte hineingezogen gefühlt. Die Protagonistin Josy war mir sofort ans Herz gewachsen mit ihrer tollpatischigen, traurigen und auch irrsinnigen Art und Weise. Sich als ehemaliger Kinderstar wieder ein normales Leben aufzubauen scheint auch nicht so einfach zu sein … so dass ich mir sofort auch überlegte, wieviel Maite Kelly wohl da mit drin steckt.

Aber auch der Protagonist Simon, mit seiner selbstbewussten, ehrgeizigen aber doch auch lieben Art und Weise hat mir sehr gefallen. Doch der oberhammer war einfach Walli, ein Charakter, den man sich als besten Freund und Kumpel wirklich gut vorstellen kann … doch mehr über ihn müsst ihr selber erfahren, indem ihr euch mit der Geschichte befasst.

Es wird hier in diesem Roman im Wechsel aus Josy´s und Simons Sicht geschrieben, was mir sehr gut gefallen hat und mir einen besonderen Einblick in beider Gedankengänge gegeben hat. Auch die Chatunterhaltungen der beiden sind einfach nur zur schön, so dass ein weglegen der Lektüre sich sehr schwierig gestaltete.

Das Thema „Herzfischen“, was ein doch heikles und ernsthaftes Problem in der realen Welt heutzutage auch ist, wurde hier super in die Geschichte eingebaut, so dass man gerne auch mal ins wanken kam. Man weiß, dass es verkehrt ist, aber kann Josy in ihrer Not auch irgendwie verstehen … so ein bisschen zumindest.

Wie die beiden, Simon und Josy, auf verschiedenen Wegen zusammenfinden, ist einfach nur toll … ich hab mich super dabei unterhalten gefühlt. Doch zwischendurch hätte ich die beiden einfach nur gerne mal richtig dolle geschüttelt oder ihnen in den Hintern getreten … ein Gefühl beim Lesen, das mich wahnsinnig gemacht hat.

Letztenendes kommt im Roman alles anders, als man es sich zu Beginn vorstellt… es werden Wege eingeschlagen, die abenteuerlich, interessant und sich auch sehr gefühlvoll gestalten.

 

Fazit

„Herzfischen“ von Britta Sabbag und Maite Kelly ist ein wunderschöner Roman, mit sehr viel Unterhaltungsfaktor, wundervollen Charakteren und einem Thema, das fasziniert, begeistert und auch wundervolle, lustige aber auch ernsthafte Einblicke gewährt. Ich habe mich super unterhalten gefühlt und kam mit meinen Gefühlen ganz schön ins wanken und hatte mit meiner Einstellung zu diesem Thema so meine Probleme, da es in der Realität eigentlich gar nicht geht .. Josy mich aber mit ihrer Art in dieser Sache ganz schön ins Wanken gebracht hat.

 

Absolute Leseempfehlung und 5 von 5 Bewertungspunkten von mir
5 Bewertung
Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.