Gelesen: „Marrakesh Nights“ von Heike Abidi

51v6pgamfel

Titel: Marrakesh Nights
Autor: Heike Abidi
Verlag: Coppenrath
erschienen am: 1. Juni 2014
Seiten: 272
ISBN: 978-3649617624
Altersempfehlung: 12 – 15 Jahre

 

Meine Meinung

Leonie, 17 Jahre alt, wird von ihrer besten Freundin Maja zu einer Party überreden. Nur sehr ungern lässt sie ich darauf ein. Doch dann trifft sie dort ihren großen Schwarm Daniel und sie küssen sich leidenschaftlich und intensiv. Für Leonie steht die Welt Kopf und sie ist überglücklich aber auch etwas irritiert. Denn schneller als sie gucken kann ist Daniel auch schon wieder weg. Die Tage danach ist sie sich nicht so sicher, ob er genauso empfindet wie sie. Doch als er sie zu einem gemeinsamen Sommerurlaub mit Freunden einlädt, ist für Leonie alles klar. Sie will mit Daniel, ihrer Freundin Maja und den anderen Kumpels von Daniel nach Spanien und einen Partyurlaub erleben.

Doch sie hat die Rechnung ohne ihre Eltern gemacht. Denn diese haben andere Pläne und so muss Leonie mit Maja zusammen nach Marokko .. zu Leonies Verwandten, denn ihre Familie ist marokanischer Herkunft.. Davon ist Maja mal überhaupt nicht begeistert, dafür Maja umso mehr. Dementsprechend gefrustet und enttäuscht bleibt Leonie aber nichts anderes übrig … doch was sie in Marokko erwartet ist voller Abenteuer, Liebe, Verrat, Enttäuschung, Fruendschaft und jeder Menge Sonne, Strand und Meer und andere orientalische und magische Besonderheiten. Wie Leonie mit der Sehnsucht nach Daniel klar kommt und wie sich alles weiterentwickelt… das müsst ihr selbst lesen.

 

Das Cover und der Titel des Buches klingen orientalischer und märchenhafter, als die Gesichte letztendlich ist. Voller Abneigung und voller Enttäuschung macht Leonie sich mit ihrer Freundin auf den Weg nach Marokko zu ihrer Verwandtschaft. Dort trifft sie ihren Cousin und alle anderen Verwandten, die sie Jahre lang nicht gesehen hat, und die alle (genauso wie Leonie) älter und reifer geworden sind.

Heike Abidi zeigt uns bildhaft die tolle Landschaft von Marroko auf. Das Urlaubsfeeling überträgt sich durch ihre Worte wunderbar auf das Leserherz. Ich hab mich dort gleich richtig wohl gefühlt und wäre kurzerhand selber gerne mit im Flieger gesessen um all das zu sehen und zu erleben. Fernweh lässt grüßen.

Die Problematik der Jugendlichen wird hier an einem wunderschönen Urlaubsort aufgegriffen. Themen wie Freundschaft, Liebe, Enttäuschung und ‚Schmerz wird hier aufgegriffen und ist in einer abenteuerlichen, wunderschönen Geschichte verpackt.

Die Charaktere sind unterschiedlicher, wie sie nicht sein könnten, doch irgendwie haben sie alle was gemeinsam. Jeder hat mit Zukunftsplänen zu kämpfen, jeder sehnt sich irgendwie nach Liebe, Glück und Erfolg… doch das alles zu erreichen und zu planen ist gar nicht so einfach und stellt für jeden eine besondere Herausforderung dar.

Leonie findet in diesem Sommer zu sich … sie muss einiges durchmachen, erleben und sich über einige Dinge intensiv Gedanken machen … doch letztendlich kommt sie auf einen Punkt … sie hat ein Ziel vor Augen, wenn auch auf Umwegen, die rührend, schmerzhaft und auch sehr emotional sind.

Dazu wird man entführt in eine Gegend, wie aus 1001 Nacht … das rundet das ganze perfekt ab. Träumen ist hier vorprogrammiert, zwischen all den Problemen und Erlebnissen.

 

Fazit

Auch wenn man hier sehr viel orientalisches und märchenhaftes auf den ersten Blick erwartet, so kommt es anders als man vermutet. Heike Abidi hat hier einen Jugendroman geschrieben, der uns an einen wunderschönen Ort entführt, aber auch klar macht, dass die jugendlichen Probleme auch im Orient nicht aussen vor bleiben.

Eine wunderschöne Kulisse, liebevolle und interessante Charaktere sowie eine spannende, emotionale und liebevolle Geschichte wird hier dem Leser präsentiert.

Absolute Leseempfehlung!!!

5 Bewertung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.