Kinderbuch: „Anton hat Zeit. Aber keine Ahnung warum“ von Meike Haberstock

9783789137297

Titel: Anton hat Zeit:
Aber keine Ahnung warum! (Bd. 1)
Autor: Meike Haberstock
Einband und farbige Illustrationen: Meike Haberstock
Verlag: Oetinger
E-Book: 9,99 €
Gebundene Ausgabe: 12,99 €
Seiten: 112
ISBN: 978-3-7891-3729-7
EAN: 9783789137297
Erschienen: Januar 2015
Genre: Kinderbuch

Kurzbeschreibung:

Wie ist das eigentlich mit der Zeit? Eine lustige und kluge Geschichte darüber, wie lange Dinge dauern.

Anton ist sechs Jahre alt, geht in die erste Klasse und hat Zeit. Ganz anders als seine Mama, die meist drei Dinge gleichzeitig tut. Wieso haben Erwachsene eigentlich nie Zeit und Kinder immer? Und warum kann man Zeit nicht zusammenzählen wie Murmeln? Warum rast die Kunststunde schnell wie ein Rennwagen vorbei, und die Mathestunde zieht sich zäh hin wie ein Kaugummi? Anton versucht, dem großen Zeiträtsel auf die Spur zu kommen. Zum Glück helfen ihm ein Über-dem-Gürtel-Tier, ein ohnmächtiges Mammut und ein busfahrendes Chamäleon dabei, und Anton findet nach vielen wunderbar erzählten und illustrierten Umwegen eine einfache und absolut verblüffende Lösung!

Ein Buch voller Sprachwitz und auf Augenhöhe mit den Lesern, mit unverwechselbarer moderner Gestaltung und mehr als 90 farbigen Bildern, zahlreichen Collagen und lustigen Textblasen.

Quelle: Oetinger.de

 

Autorin:

Meike Haberstock konnte sich schon immer schlecht entscheiden. Miese Noten in Mathe, Physik oder Chemie? Wieso „oder“? Ein oder zwei Kinder? Ach, dann eben drei! Schreiben oder illustrieren? Beides. Sie wurde 1976 in Münster/Westfalen geboren, arbeitete viele Jahre in der Werbung und ist bisher schon 15 Mal umgezogen. Zur Zeit lebt sie mit ihrer Familie in Hannover und schreibt an mehreren Kinderbüchern gleichzeitig. „Anton hat Zeit“ heißt Meike Haberstocks erstes Kinderbuch und wir können nur empfehlen: Habt etwas Zeit für Anton!

Quelle: Oetinger.de

Meine Meinung:


Anton (6 J.) lebt mit seiner Mama in einem Mehrfamilienhaus im 4. Stock. Die Mama hat leider kaum Zeit und fragt sich ständig: Wo ist nur die Zeit geblieben? Anton kann das gar nicht verstehen, denn er hat eigentlich immer Zeit (so sind sie die Kinder *lach*) Für Anton stellt das eine Herausforderung dar und er versucht herauszufinden, warum Erwachsene keine Zeit haben – ein spannendes und schweres Unterfangen, denn mit Zeit hat er ja so gar keine Probleme.

Hier in diesem Buch werden einem herrliche Alltagssituationen aus der Sicht des Kindes präsentiert … ein großer Spiegel wird uns Erwachsenen vor die Nase gehalten. Das geschieht auf lustige unterhaltsame Art und Weise und ist sehr, sehr lehrreich .. und zwar nicht nur für die kleinen Leser.

Was hab ich mit meiner Motti (7 J.) darüber gelacht und diskutiert. Jedes Kapitel gab ausreichend Gesprächsstoff außerhalb der Lesezeit. So wurden Vergleiche angestellt und Situationen in unseren Alltag gefunden und besprochen. Besonders die Alarmstufen, die es hier im Buch auch gibt (doch dazu verrat ich nicht mehr, lest es selber *lach*)

Ich kann nur soviel verraten … die Situationen kennt jeder von uns … und damit mein ich wirklich jeder, der Kinder hat und der weiß, dass Kinder ALLE ZEIT DER WELT HABEN … während uns Erwachsenen die Zeit immer im Nacken hängt.

Besonders toll find ich, wie das ganze Unterfangen am Schluss, dank dem Coolen Opa, gelöst wurde … damit hätte ich so auch nicht gerechnet.

Das Buch an sich ist schon wunderschön bunt aufgebaut. Im gleichen Stil wie das Cover, begleiten uns tolle Bilder durch die ganze Geschichte. Die Kapitel sind in einer wirklich tollen Länge und greifen immer eine gravierende Situation auf.

Ganz besonders sind immer noch die Kapitelüberschriften … hier ein Beispiel für euch:

 

Zeit ohne Ende, Fragen ohne Ende

Dieses Kapitel hat 468 Wörter. Diese zu lesen, dauert so lange, wie eine Tube Zahnpasta in einer langen Linie auf dem Badezimmerboden auszudrücken.

(Zitat S. 11)


Meine Motti kam kurzweilig mal auf die Idee, die ein oder andere Vergleichsdarstellung auszuprobieren … doch irgendwie kam es dann doch nicht dazu *lach*… ob ich mich nun glücklich schätzen soll ?!?

Die witzige Umschreibungen, die interessante Sicht von Anton auf das ganze Geschehen und die Umsetzung der ganzen Sache, all das harmonisiert klasse und hat uns viele Lacher, viel Spaß und viel Redestoff und Denkprozesse geboten.

Es ist einfach nur klasse, das ganze mal aus Sicht der Kinder wahrzunehmen und ich muss sagen, mir hat es so einiges klar gemacht und Stoff zum drüber Nachdenken gegeben.

Die Kleine Motti ist inzwischen voller Tatendrang, die Uhr endlich richtig zu verstehen und ja … sie meint auch am Ende immer noch, dass es unfair ist, dass Mamas machen dürfen was sie wollen und die Kinder aber immer machen müssen, was Mama sagt *lach* … mehr dazu erfahrt ihr im Buch und ich wette mit euch, dass ihr genau über diese Aussage, genauso lachen müsst wie ich auch.

 

Fazit:


Ein Kinderbuch mit sehr viel Charme, Witz und Lehrstoff für die Erwachsenen als auch für die Kleinen. Ich freue mich auf weitere Abenteuer mit Anton. Absolute Leseempfehlung von mir 😉

5 Bewertung

Kommentare 1

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.