[Rezension] „Alea Aquarius – Der Ruf des Wassers“ von Tanya Stewner

Alea Aquarius – Der Ruf des Wassers

von Tanya Stewner

erschienen: Juli 2015
Verlag:
Oetinger Verlag
Seiten:
320 Seiten
Gebunden:
14,99 €
ISBN-13:
978-3-7891-4747-0
Altersempfehlung: ab 10 Jahren
Reihe: 1/3

Buch beim Verlag

Special-Seite zu Alea Aquarius

 

Kurzbeschreibung

Meeresmagie, Abenteuer und eine wunderbare Freundschaft! Alea fühlt den Sog des Meeres, seit sie denken kann, und doch fürchtet sie es. Denn wenn sie mit Wasser in Berührung käme, könnte es tödlich für sie enden. Das hat Aleas Mutter ihrer Pflegemutter gesagt, bevor sie verschwand. Eines Tages schließt Alea sich den Kindern von der Alpha Cru an, die auf einem Segelboot über die Meere schippern. Bei einem Sturm wird sie über Bord geschleudert. Und danach ist alles anders als vorher.

Erster Band der coolen Meermädchen-Serie von Bestsellerautorin Tanya Stewner (Autorin von „Liliane Susewind“).

Quelle: oetinger.de

 

 

Autor

Tanya Stewner, geboren 1974 in Wuppertal, träumte bereits mit zehn Jahren davon, Schriftstellerin zu werden. Der Traum wurde wahr: Die Autorin der Bestseller über »Liliane Susewind« hat eine riesige Fangemeinde, und ihre Leser warten sehnsüchtig auf jedes neue Buch von ihr.

Quelle: oetinger.de

 

Meine Meinung

Endlich habe ich es geschafft und diese Reihe begonnen zu lesen .. und ich weiß gar nicht, warum das so lange gedauert hat. Das gute daran … ich kann sie ziemlich zeitnah hintereinander weglesen … und das ist auch gut so – denn Alea Aquarius gefällt mir soooo sehr, dass ich gerne in diese Geschichte abtauche.

Und abtauchen trifft es hier genau … denn das darf man als Leser mit Alea Aquarius auf jeden Fall … doch zurück auf Anfang.
Tanya Stewner ist hier ein supertoller Reihenauftakt gelungen …

Gemeinsam mit Alea darf der Leser auf eine große Fahrt gehen – doch nicht nur mit Alea. Nein … Alea hat sich der Alpha-Cru angeschlossen. Wer das ist ? Na ganz einfach – der 18 jährige Ben, sein kleiner knuddeliger Bruder Sammy (er knuddelt nämlich wahnsinnig gerne) und Tess – die aus Frankreich kommt und ausgerissen ist. doch mehr dazu erfahrt ihr dann in der Geschichte – da will ich euch gar nicht viel vorweg nehmen.
Doch zu Alea möcht ich noch was loswerden – Alea ist ein Mädchen, das mit einer „Krankheit“ – einer Kaltwasserallergie- bisher ihr Leben bei ihrer Pflegemutter gelebt hat. Durch diese Krankheit muss sie sich von kaltem Wasser fernhalten, da dies dramatische Auswirkungen für sie bedeuten würde. Dementsprechend schwer gestaltete sich ihr Leben bisher. Als dann auch noch ihre Pflegemutter krank wird und ins Krankenhaus muss, vertreibt sich Alea vor lauter Verzweiflung und Sorge am Hafen sitzend, die Zeit. Dabei sichtet sie die Alpha-Cru. Gemeinsam musizieren diese und verdienen sich somit Geld um ihre Abenteuer auf ihrem Segelschiff zu finanzieren. Und wie es dann halt so kommt – geht alles auf einmal ganz schnell – Alea steckt in ihrem ersten wilden Abenteuer mit der Alpha-Cru – dem auch noch viele weitere auf dem Segelschiff folgen.
Doch als Alea dann vom Segelschiff ins Wasser fällt -und sie meint ihr Leben sei nun vorbei – kommt alles anders als gedacht. Alea ist ein Meermädchen – und da gibt es allerhand zu entdecken …

 

Die Grundidee der Geschichte find ich klasse. Die Figuren sind einfach nur genial und Sammy entlockt mir sehr oft einen lauten Lacher. Der kleine junge Kerl ist aber auch einfach nur drollig. Aber nicht nur er … die gesamte Cru ist einfach nur super zusammengestellt – und das Thema Freundschaft, Vertrauen und Ehrlichkeit steht hier stark im Mittelpunkt. Als Lennox dann noch dazu stößt macht es die Sache rund und das große Abenteuer – die Suche nach der Wahrheit, der Geschichte und Herkunft um Alea und Lennox nimmt ihren Lauf.

Mit allerhand Fantasyelementen wird man hier in eine buntschillernde, berauschende und wahnsinnig interessante Unterwasserwelt entführt. Doch diese hat nicht nur ihre schönen Seiten – nein – auch die traurigen und ja – auch realitätsnahen dunklen Seiten kommen hier zur Sprache. Müllentsorgung im MeerZerstörung der Unterwasserwelt und ihrer Lebewesen – all das wird hier auch aufgegriffen, was mich sehr erstaunt hat, denn damit hätte ich nicht gerechnet.

Es handelt sich hier um einen abwechslungsreichen, fantasievollen und auch tiefgründigen Mix zwischen Fantasy und der Realität. Ein kleiner Kern Wahrheit steckt hier definitiv mit drin … und ja … tolle Themen wie Freundschaft, Liebe, Abenteuer – kommen hier zum Einsatz.

Einmal in der Geschichte drin, war es kaum mehr möglich aufzutauchen und nach Luft zu schnappen. Sehr ausführlich, aber auch nicht zu langatmig oder langweilig – dafür sehr bildgewaltig und farbenprächtig – wird man hier mit den Figuren und der Geschichte an sich vertraut gemacht und taucht in das große Abenteuer ein.  Es gibt so viel zu erleben, zu erfahren und allerhand Geheimnisse aufzudecken …. ich bin gespannt was uns alles in den Folgebänden noch erwarten wird – noch sind einige Rätsel ungelöst und viele Fragen offen – vor allem bei dem kleinen aber fiesen Cliffhanger am Ende von ersten Band.

Das Cover ist übrigens auch erwähnenswert – das ist so liebevoll, farblich stimmig und so verträumt schön aufgebaut. Mit Glitzer-Wasserblasen und Wasserwirbeln – das passt einfach nur perfekt zu dieser Geschichte. Es ist übrigens meiner Meinung nach, nicht nur ein reines Mädchenbuch – auch wenn die Aufmachung das vermuten lässt. Ich finde dass auch männliche kleine Abenteurer mit dieser Geschichte wunderbar unterhalten werden – denn an Spannung und Abenteuer mangelt es hier definitiv nicht.

 

Fazit

„Alea Aquarius – Der Ruf des Wassers“ von Tanya Stewner ist ein abenteuerlicher, spannender und absolut schöner Reihenauftakt. Die Unterwasserwelt wird dem Leser hier in schillernden Farben beschrieben, die Abenteuer der Alpha-Cru haben es in sich … und es gibt dabei so viel tolles zu erleben und zu erfahren. Die Figuren – die Freunde -das gesamte Gespann ist einfach nur eine richtig tolle Truppe – mit denen ich gerne noch einige Abenteuer erleben möchte.
Besonders überraschend war für mich das Thema Umweltschutz, was hier ein Thema in der Unterwasserwelt ist. Absolut lehrreich – mit kleinen altersgerechten Einblicken und den Verbundenen Gefahren damit. Ich find es einfach nur klasse.

Alpha-Cru-freundschaftsmässige Leseempfehlung!!!

Kommentare 1

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.