[Rezension] „Alle Tage unseres Lebens“ von Tanya Carpenter

Alle Tage unseres Lebens

von Tanya Carpenter

erschienen: April 2015
Verlag: books2read
Seiten: 319
ASIN: B00VVLLFKQ
E-book: 4,99 €
Genre: Roman

Buch beim Verlag

 

 

Kurzbeschreibung

Fünf Buchstaben ändern alles. Celia hat Krebs. Und sie hat keine Ahnung, wie viel Zeit ihr noch bleibt. Doch statt in Selbstmitleid zu versinken und sich in ihrer Wohnung zu vergraben, trifft sie eine folgenschwere Entscheidung: Sie wird das Gegenteil davon tun – und zwar sofort! Sie wird dorthin reisen, wo sie schon immer hin wollte. Keine Rücksicht mehr nehmen! Als sie in Irland auf Brandon Callagher trifft, den reichen Erben einer Whisky-Dynastie, gerät ihr Abenteuer jedoch bald außer Kontrolle. Wie kann sie sich ausgerechnet jetzt in eine neue Beziehung stürzen? Zerrissen zwischen Sehnsucht und Schuldgefühlen sucht Celia einen Ausweg – bis sich fünf andere Buchstaben zwischen sie und das unaufhaltsame Ende stellen: Liebe … Ein anrührender Roman über Hoffnung, Leid und Lebensfreude

Quelle: books2read.de

 

Autor

Tanya Carpenter wurde 1975 in Mittelhessen geboren, wo sie auch heute noch lebt und arbeitet. Ihre Freizeit verbringt sie gerne mit ihren Hunden und Pferden in freier Natur oder geht auf die Suche nach den schönsten Fotomotiven. Außerdem interessiert sie sich für Mystik, Magie und alte Kulturen, liebt Musik und genießt in den Wintermonaten gerne gemütliche Leseabende vor dem Kamin.
Weitere Informationen finden Sie auf ihrer Website: http://www.tanyacarpenter.de

Quelle: books2read.de

 

Meine Meinung

Erst vor kurzem habe ich mein erstes Buch von Tanya Carpenter gelesen. Dabei ging es um „Seduction – Verführt“ einem Erotik Thriller, der mich absolut begeistert, geflasht und überzeugt hat.
Darum wollte ich es jetzt wissen, da Tanya Carpenter eben in unterschiedlichen Genre schreibt und hab mich gefreut, meine Nase nun in ihren schon 2015 erschienen Roman „All die Tage unseres Lebens“ stecken zu dürfen.

Die Kurzbeschreibung lässt schon erahnen, dass es um ein herzergreifendes und schweres Thema geht – und dass man hier als Leser gute Nerven wohl braucht – beziehungsweise die Kraft sich auf dieses Thema einzulassen.
Ich habe zwar erst gezögert – aber dann wollte ich es genau wissen und hab mich in diese Geschichte hineingewagt.

Ich muss sagen – es war nicht immer leicht – es war keine Geschichte, die man in einem Zuge nur so durchliest – dafür geht sie ganz schön an die Substanz, für mich als Leser. ABER so dramatisch und schwerwiegend das Thema auch ist – ich war total überrascht und auch absolut begeistert, was Tanya Carpenter da gezaubert hat. Ich musste zwar zwischendurch mehr als einmal schwer schlucken, zögerte mit dem Weiterlesen und brauchte auch hin und wieder einfach eine Auszeit um alles verdauen und verarbeiten zu können – doch es hat sich gelohnt sich dieser Geschichte auf mich wirken zu lassen.
Gefühlsmässig hat es mich total gebeutelt – die Tränenflut blieb nicht aus – doch ich kann euch soviel verraten : ein Happy End darf man hier erwarten – doch anders, als ihr es euch auch nur ansatzweise vorstellen könnt.

Ich könnte hier jetzt glaube ich selber einen halben Roman schreiben – soviel fällt mir zu dieser Geschichte ein. Aber ich versuche mich kurz zu fassen.

Der Schreibstil von Tanya Carpenter ist genauso bildgewaltig und lässt den Leser abtauchen in eine wunderschöne traumhafte Kulisse Irlands. Ebenso schafft sie es Gefühle in Worten so gewaltig und kräftig zu beschreiben – das hat sich auf mich, als Leser, übertragen- ich habe sie regelrecht mitgefühlt. Ich war am träumen, ich konnte mir die Ländereien, die Handlungsorte so genau vor Augen führen – das war einfach nur gigantisch. Am liebsten hätte ich zwischendurch meinen Koffer gepackt und wäre dorthin geflogen.
Die Charaktere sind so liebevoll gestaltet – man muss sich einfach ins Herz schliessen – nein, falsch ausgedrückt – sie stürmten einfach so mitten in mein Herz – da muss ich jetzt schon wieder schwer schlucken.

Die Geschichte ist einfach nur dramatisch – und doch auch wunderschön.  Ich möchte gar nicht soviel über den Inhalt verraten, die Kurzbeschreibung sagt eigentlich alles schon aus, was man vorab wissen muss. Doch eines möchte ich kurz erwähnen – als Leser erlebt man hier eine Berg- und Talfahrt. Von „am Boden zerstört“ – verzweifelt – hin zu „überglücklich, fasziniert und einfach nur frei und voller Hoffnung“ – es kommt hier alles vor. Und die Liebe – ja – die hat es hier eindeutig in mehrerer Hinsicht schwer.

Ich danke Tanya für diese wunderschöne, wenn auch traurige Geschichte. Ich habe mir für diese Buch extra viel Zeit gelassen und den Moment abgepasst, als ich bereit war, für diese traurige Lektüre. Denn das sollte man tun – nur dann wirkt sie in voller Kraft.
Ich konnte lachen und heulen – ich war verzweifelt und voller Hoffnung – ich konnte Träumen und Erleben – und ich war überrascht – und auch am Boden zerstört – so abwechslungsreich geht es hier zur Sache.

Tanya Carpenter hat es geschafft, hier alles in einer gefühlvollen, bildgewaltigen und sehr einfühlsamen Geschichte zusammenzuführen. Ein bisschen Wahrheit und Realität findet hier glaub fast jeder – und auch wenn es schmerzt, traurige Erinnerungen vielleicht auch weckt. So macht es auch Hoffnung – Hoffnung auf die große, intensive und wahre Liebe – die jeder irgendwie und irgendwann mal erleben wird – hoffe ich doch.

 

Alle Tage unseres Lebens …..

… der Roman ist so sanft und gefühlvoll
… so stark und auch schmerzhaft
… so voller Hoffnung und Tatendrang
… so bildgewaltig und traumhaft schön
… so voller Liebe, Leid und Schmerz

„Alle Tage unseres Lebens“ ist ein Roman, der mich sehr tief berührt hat, der mich überrannte – und der mir sehr viel Freude trotz allem doch auch beim Lesen bescherte.

 

 

Mein Fazit

„Alle Tage unseres Lebens“ von Tanya Carpenter – ein Roman mitten aus dem Leben. Ein Roman, der mich wahnsinnig berührte. Tanya Carpenter schreibt hier sehr gefühlvoll, sie präsentiert einen bildgewaltige, traumhafte Kulisse – sie lässt Gefühle durch ihre Worten auf den Leser überspringen. Es ist einfach nur ein Roman, der sich mit all seinen Figuren und Handlungsorten mitten ins Leserherz schiesst und so schnell nicht vergessen wird.

Ich bin fasziniert – was Tanya Carpenter hier geschrieben hat – denn es kommt anders, als man es auch nur irgendwie erahnen könnte. Schmerz und Leid – aber auch Glück und Liebe liegen hier so nah beieinander – und das hat Tanya Carpenter super aufgegriffen, umgesetzt und in eine gefühlvolle, mitreißende und absolut herzergreifende Geschichte gepackt, die genau so passiert sein könnte.

Eine gefühlvolle, bildgewaltige und tiefgründige Lektüre –  und nur mit Taschentüchern zu empfehlen.

 

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.