[Rezension] „Amrita. Am Ende beginnt der Anfang“ von Aditi Khorana

Amrita. Am Ende beginnt der Anfang

von Aditi Khorana

erschienen: 21.August 2017
Verlag: Dressler
Seiten: 320
ISBN:
978-3-7915-0056-0
Hardcover:
17,99 €
Altersempfehlung:
ab 14 Jahre

Buch beim Verlag
Buch auf Amazon
www.amrita-buch.de

Kurzbeschreibung

Dein Schicksal ist ein Buch, das du selbst schreibst!
Das Leben von Amrita, 16-jährige Prinzessin des Königreichs Shalingar, ändert sich auf einen Schlag, als der Despot Sikander Shalingar erobert. Gemeinsam mit der Sklavin und Seherin Thala gelingt Amrita die Flucht und beide machen sich auf den Weg, die »Bibliothek aller Dinge« zu finden, um das Schicksal der Welt zu ändern und schließlich zurück in die Vergangenheit zu reisen: an den Punkt, wo das Unheil begann. Doch was, wenn der einzige Weg, ihren Vater und ihr Land zu retten, bedeutet, dass Amrita sich selbst und ihre große Liebe opfern muss?

Opulent, außergewöhnlich atmosphärisch, erzählt in ungemein detailreicher, bildhafter Sprache: AMRITA ist literarische Fantasy mit starken, unabhängigen und klugen Heldinnen.

Quelle: dressler-verlag.de

 

Meine Meinung

Das Cover zu diesem Buch ist ein absoluter Augenschmaus. Mit den verspielten Elementen, den glitzernden, magischen Symbolen – ein Traum.
Die Zettel – die einen Teil des Titels wiedergeben – das macht neugierig auf mehr. Als ich das Cover das erste Mal gesehen habe, war ich schon fasziniert – hatte
aber nicht sofort damit gerechnet, dass uns hier was märchenhaftes, orientalisches erwartet.

Die Aufmachung des Einbandes ist sehr ansprechend und mit  glänzenden Elementen versehen. Das findet sich auch unter dem Schutzeinband in ähnlicher Aufmachung wieder. Rein Optisch hat dieses Buch also schon voll und ganz bei mir gepunktet.

Aber das ist ja nicht das einzige … was mich hier total überzeugen konnte.
Ich habe mich hier in einem orientalischen angehauchten Märchen wieder gefunden – das mich in 1001 Nacht – Feeling versetzte. Es ist alles so bildgewaltig, farbenfroh und lebhaft beschrieben – ich konnte mir alles wunderschön vorstellen. Ich hatte die Bilder, die Gerüche und alles was dazu gehört regelrecht vor Augen und in der Nase *hahahaha*… einfach nur klasse.

Mit einem Geschichte vorab „Die Parabel vom Land der Bäume“ gehts in diesem Buch los – eine Geschichte in der Geschichte – die hier immer wieder eine Rolle spielt und eine sehr tiefgründige und schöne Bedeutung mit sich bringt.
Dann gehts auch schon weiter mit einem Prolog und schwups – ist man mittendrin in der Geschichte.
Der Schreibstil ist sehr märchenhaft, fantasievoll und sehr bildgewaltig – mit versteckten zweideutigen und tiefgründiger Bedeutung. Man kommt hier sehr locker und fliessend -aber auch sehr gefühlvoll durch diese Geschichte – es war einfach rundum stimmig.
Ich fühlte mich einfach nur verzaubert und an einen wunderschönen und spannenden Ort entführt. Es fehlte nur noch der fliegende Teppich *gg*

Die Geschichte nimmt rasant Fahrt auf und entführt den Leser regelrecht. Es wird märchenhaft, die Liebe kommt nicht zu kurz und auch ein spannendes und gefährliches Abenteuer erwartet den Leser hier.

Die Protagonisten sind ebenso magisch wie märchenhaft – aber auch sehr authentisch und spannend gestaltet. So erlebt man einiges und erfährt auch alle wichtigen Zusammenhänge im Laufe der Geschichte….
Verschiedene Völker und Stämme – eine Begegnung mit Göttern und anderen ehrfurchtsvollen Gestalten bleibt hier nicht aus.
Die Figur AMRITA finde ich besonders toll und hat mir sehr gut gefallen. Ich konnte ihre Handlungen sehr gut nachvollziehen, wenn sie manchmal auch einfach nur sehr spontan und nicht immer gut durchdacht waren. Doch genau das machte sie auch sehr sympathisch, da sie aus dem Gefühl heraus handelte 😉 Aber sie  war auch nicht die einzige Figur, die mir so gefallen hat. – doch dazu will ich gar nicht mehr verraten.

Die Kulisse, die Handlungsorte – all das war sehr super ausgefeilt und perfekt gewählt – ich fühlte mich rundum wohl – wenn auch manchmal mit Gänsehautfeeling, da man nicht wusste, was einen nun erwartet.

Am Ende beginnt der Anfang

… so wird dem Leser hier nicht erst am Ende so einiges bewusst.
… so wird man als Leser hier einiges anders sehen.
… so wird Hass und Gewalt aufzeigen, dass nicht alles so sein muss,
wenn man an sich selber was ändert …

… wenn man bereit ist Opfer zu bringen und die Augen zu öffnen
um sich Neuem, nicht greifbaren zu stellen… dann schreibt sich
vielleicht die eigene Geschichte neu !!!

***

Ich hab die Geschichte geliebt – und bin mehr als nur begeistert. Am Ende bliebt man nachdenklich zurück – und erkennt einige Dinge, die auf die heutige
Zeit durchaus projiziert werden können.

Es war einmal …. und ist es versteckt teilweise auch heute noch !!!

 

Fazit

„Amrita. Am Ende beginnt der Anfang“ von Aditi Khorana ist ein wundervolles, orientalisches Märchen mit einem tiefsinnigen Hintergrund. Eine Geschichte wie in 1001 Nacht mit allerhand fantasie- und geheimnisvollen Figuren. Den Leser erwartet hier ein spannendes und gefährliches Abenteuer und die Liebe kommt hier auch nicht zu kurz. Letztendlich ist es ein wunderschönes Märchen – mit einer tieferen Bedeutung. Es war einfach nur wunderschön.

Märchenhafte Leseempfehlung

Vielen Dank an den Dressler Verlag der NAB für das bereitgestellte Rezensionsexemplar!!!

 

Mehr Einblicke in dieses Buch erhaltet ihr auch bei unserer BLOGTOUR !!

Share Button

Kommentare 6

  • Deine Rezension mal http aufjedenfall direkt Lust das Buch zu lesen! Dass es märchenhaft und orientalisch angehaucht ist finde ich mal eine willkommene Abwechslung. Aber auch die tiefgründigen Stellen machen Irgendwie direkt Lust aufs Lesen. Dass es dich so begeistert hat heißt ja eigentlich schon, dass es aufjedenfall lesenswert ist und ich finde auch dass das Cover wirklich wunderschön ist. Mir persönlich gefällt auch dass es ein Einzelband ist. So kann man sich beruhigt in die Geschichte fallen lassen und muss am Ende nicht mit nervigem Cliffhanger auf einen Folgeband warten.

    Liebe grüße
    Christina Hi

    • Oh ja … das mit dem Einzelband ist ein wunderschöner Nebeneffekt dieser Sache – wobei ich hier gerne noch was mehr erfahren hätte 😉
      Man kanns uns Lesern aber auch nie recht machen *hahahaha*

  • Huhu Bibilotta,

    Danke für die tolle Rezi und bei der Blogtour bin ich gerne dabei.

    LG..Karin..

  • Das dies Buch ein Einzellband ist finde ich für mich selbst als Büchersuchti echt mal passend und vorallem der geschichte wegen auch ansprechend! Danke schön an Dich und LG Jenny

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.