[Rezension] „Angels Fall“ von Susanne Leuders

14611078_1280472832005530_8171963471851448486_n

Angels Fall

von Susanne Leuders

erschienen am: 1. Oktober 2015
Verlag: Verlagshaus El Gato
Seiten: 400
ISBN: 978-3943596908
E-Book: 4,99 €
Taschenbuch: 13,90 €
Genre: Jugendthriller
Altersempfehlung: ab 14 Jahre

Buch bei Amazon

AKTION!!
vom 11. – 22.11.2016
gibt es das Ebook für nur
0,99 €

 

 

Kurzbeschreibung

Die siebzehnjährige Amelie von Engelsbach hat alles, was man für einen Start in ein vermeintlich erfolgreiches Leben braucht: Ein finanzstarkes Elternhaus, das ihr neben dem traditionsreichen Namen eine exzellente Ausbildung garantiert und die Tür zur Welt der Schönen und Reichen öffnet.

Nach einem Unfall gerät Amelies Welt allerdings vollkommen aus dem Ruder und sie verliert sich in einer selbst gewählten Isolation.

Von Amelie:

„Ab und zu starre ich auf diese Buchstaben an der Wand im Mädchenklo und weine ohne Tränen in mich hinein.“

Amelie nennt sich lieber Angel, läuft mit Second-Hand-Klamotten herum und rebelliert, wo sie nur kann. Dementsprechend herrscht zu Hause ständig dicke Luft. Völlig allein gelassen bringt sie sich selbst immer wieder in gefährliche Situationen.

Von Angel:

„Wenn ich da morgens liege und mir vor Angst das Adrenalin durch den Körper jagt, dann spüre ich wenigstens für einen kleinen Augenblick, dass ich noch lebe …“

Im Internet lernt sie Striker kennen, mit dem sie täglich chattet. Er gibt ihr Halt und wird zu ihrem einzigen Freund. Als sie während eines Treffens erfährt, wer wirklich hinter diesem Nickname steckt, droht auch diese Freundschaft zu zerbrechen.

Von Striker:

„Pffff, was soll ich dazu sagen? Angel, jetzt mal ehrlich! Findest du nicht, dass das ein bisschen krank ist?“

Doch dann erschüttert die nächste Katastrophe Amelies Leben und ihr wird klar, dass sie außer Striker niemanden hat, der zu ihr steht.

Der Junge hat allerdings seine eigenen Probleme. Auch er verbringt einen Teil seiner Freizeit im Internet. Dort gerät er an einen ziemlich üblen Typen, der ein Spiel vorschlägt, das nicht nur Striker in höchste Lebensgefahr bringt.

„Du oder ich, Striker? Wir sind die Letzten …“

(Auszug aus dem Verlagshaus el Gato)

 

Autor

Mit dem Schreiben fing Susanne Leuders an, als sie 2011 mit ihrer Familie für zwei Jahre nach Belgien ging und im ersten Jahr beruflich pausierte. Bisher hatte sie ihre Kreativität immer in ihrem Beruf als Grundschullehrerin und ihrem Hobby – dem Singen in Rock-, Pop-, Soul- und Jazzbands – ausleben können. Doch nachdem sie für den Auslandsaufenthalt beides zeitweilig aufgeben musste, erfüllte sie sich endlich einen langjährig gehegten Wunsch: Das Schreiben eines Romanes.
So entstand die Etenya-Saga, eine Fantasy-Trilogie für Jugendliche und junge Erwachsene, die 2014/2015 im Verlagshaus el Gato erscheinen wird. Darüber hinaus wurden einige ihrer Kurzgeschichten für Anthologien des net-Verlags ausgewählt.

Quelle: amazon.de

 

Meine Meinung

Ich find es ja immer sehr gemein, wenn ein Buch endet…. und aber noch viele Fragen und Dinge offen sind …. WARUM?
Die Frage stellt sich mir dann immer… WARUM muss ich jetzt warten ? WARUM hört man eine Geschichte so auf?
Denn auch hier bei „Angels Fall“ wurde ich aus dem Buch herausgeschleudert, so war ich in Fahrt .. aber ich fand keine Fortsetzung mehr … *heul*
Ja … das hat Susanne Leuders super hinbekommen, dass ich nach dem Buch nun ungeduldig auf eine Fortsetzung warte … Denn das kann es so definitiv nicht gewesen sein … und dann auch noch in so einem Tempo *uff*

Desweiteren muss ich auch gleich mal erwähnen, dass alle, die sich abschrecken lassen von dem Genre Jugendthriller… macht das nicht, lasst euch drauf ein, denn der Thrilleranteil hier ist gering … und ich finde, dass er auch oftmals in den Hintergrund gedrängt wurde, da es vordergründig um die Geschichte von Angel und Strike geht … also ihr könnt es beruhigt lesen … mit viel Spannung, Gefahren, aber vor allem der Zerrissenheit, den Gefühlsschwankungen und all den Gedanken von Angel und Strike.

Das Cover wirkt auf mich um einiges gefährlicher und düsterer, absolut passend zum Genre Jugendthriller … auch wenn es inhaltlich einfach was zu kurz kam.

Auf den Inhalt will ich gar nicht so viel eingehen, in der Kurzbeschreibung ist eigentlich schon alles gesagt … ich würde nur zuviel verraten. Was ich schade fand ist, dass das Spiel hier zu wenig Einblick bietet und nur so am Rande auftaucht (hätte gerne mehr darüber erfahren) … und eben ein bisschen zu wenig Thrill vorhanden war. ABER ansonsten bin ich voll auf begeistert von dieser gefühlvollen, eiskalten, aber auch herzergreifenden Zerissenheit zwischen den Protagonisten.
Ich mag Angel und Strike sehr …. den einen was schneller, beim anderen dauerte es was länger … aber im Gesamtpaket sind die zwei der Hammer. Sie können nicht miteinander (so irgendwie) aber mal auch überhaupt nicht ohne. Eine Freundschaft, die auf eine harte Probe gestellt wird …. und eine Liebe, die hier entflammt und ja … nicht gewiss ist ob man sie gewähren lassen soll oder nicht? Sie wirken beide so authentisch und real .. man muss sie einfach ins Herz schließen.

Es ist absolut spannend …. und mitreißend. Susanne Leuders hat hier eine tolle Mischung,  einen Einblick in die Realität der Reichen (kann zumindest so ja sein, wie es hier beschrieben wird) … aber auch der Einblick in das Leben zweier junger Menschen, die jeder mit dem Schicksal zu kämpfen hat. Jeder auf seine Art … und ja .. jeder ergänzt letztendlich den anderen irgendwie … aber irgendwie auch nicht ? Ach wisst ihr was …. ihr müsst es lesen. Es ist ein Auf und Ab ein „Ach ja“ .. und ein „Oh nein wie ?“ So ging es mir zumindest beim Lesen. Ein Geheimnis scheint gelüftet, doch dahinter verbirgt sich noch eins … oder noch viele? Ach wer weiß … schnappt euch das Buch und taucht ein … aber eins sei euch sicher … passt auf, wem ihr traut … passt auf wem ihr welches Geheimnis verratet … und vor allem passt auf, was euch im dunklen erwartet ….

Denn eins muss ich noch erwähnen …. das Ende, das hat es thrillermäßig, gefühlsmäßig und einfach generell absolut in sich … dunkel, düster … und doch mit Lichtblick 😉

 

 

Fazit

„Angels Fall“ von Susanne Leuders ist überraschend anders als ich vermutet hatte.  Auch wenn es unter Jugendthriller läuft, fehlte es mir an mehr Thrill und vor allem auch an mehr Einblick in das düstere, gefährliche Spiel. Dafür stehen die Probleme, die Zerissenheit, die Schicksale und die generelle Auseinandersetzung verschiedenster Dinge der beiden Hauptprotagonisten Angel & Strike absolut im Mittelpunkt. Das hat mich mitgerissen und fasziniert. Freundschaft oder Liebe? Vertrauen oder Vorsicht? Wahrheit oder Lüge? Diese Fragen begleiten die beiden ständig … Zum Ende hin gibts dafür aber wieder einen perfekten Thrill, der mir die Haare zu bergen stehen lies … aber einen klaren Lichtblick inne hält. Doch nun heißt es gespannt abwarten, wie die Geschichte weitergehen wird … das Ende ist noch nicht in Sicht.

bibilotta-4-schmetterlinge

 

Kommentare 4

  • Huhu,

    werde ich jetzt mal ausnahmsweise nicht lesen, weil ja ab Morgen die Blogtour dazu kommt.

    O.K. trotzdem Danke schon mal für die Rezi.

    LG..Karin…

  • Liebe Bianca,
    auch dir zuliebe, weil du so darauf gehofft hast, habe ich einen zweiten Teil geschrieben. Andrea kennt ihn schon und ist begeistert.
    Ein bisschen mehr Thrill, genauso viel Liebe und ganz sicher mehr Durchblick durch die etwas andere Erzählart kann ich dir jetzt schon versprechen, ohne zu viel zu verraten.
    Vielen Dank für die tollen Rezensionen, die ich hier zu meinen Büchern lesen kann.❤️
    Ich hoffe, du bist Ende des Jahres wieder dabei, wenn die Stimme aus dem Dunkel flüstert…Game over…
    LG
    Susanne

    • Waaaaaaaa… wie genial ist das denn ..
      Jetzt hast mich sooo neugierig gemacht, ich bin total gespannt.
      Und was für eine Frage – klar bin ich mit dabei Ende des Jahres 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.