[Rezension] „Beautiful Liars – Verbotene Gefühle“ von Katharine McGee

Beautiful Liars
Verbotene Gefühle

von Katharine McGee

erschienen: 23. August 2017
Verlag: Ravensburger
Seiten: 512 Seiten
ISBN: 978-3473401536
Hardcover: 17.-
Altersempfehlung: ab 14 Jahre
Genre: Dystopie, Jugendbuch
Reihe: Band 1

Buch beim Verlag
Buch bei Amazon

 

Kurzbeschreibung

“Pretty Little Liars” meets “Gossip Girl”: noch herzzerreißender, noch glamouröser, noch gefährlicher!

Manhattan, 2118: Im Penthouse des höchsten Gebäudes der Welt feiern die Reichen und Schönen eine rauschende Party. Für fünf von ihnen wird nach dieser Nacht nichts mehr so sein wie zuvor. Die wunderschöne Avery, die intrigante Leda, die verführerische Eris, die verzweifelte Rylin, der ehrgeizige Watt – einer von ihnen wird den Abend nicht überleben.

Quelle: amazon.de

 

Autor

Katharine McGee wuchs in Houston, Texas, auf. Sie studierte Englische und Französische Literatur in Princeton und absolvierte einen Master in Stanford. Danach arbeitete sie als Lektorin in New York und war an der Entwicklung von Erfolgsserien wie „Pretty Little Liars“ und „The Vampire Diaries“ beteiligt. In dieser Zeit entstand auch die Idee für ihr erstes Jugendbuch, „Beautiful Liars“.

Quelle: amazon.de

 

Meine Meinung

Dieses Buch ist wieder eines, das mit total vom Cover her schon faszinieren konnte. Düster, geheimnisvoll und doch auch romantisch, verträumt angehaucht. Der Klappentext machten natürlich neugierig auf mehr und somit war klar – dass ich mir das genauer ansehen muss.

Gestartet wird mit einem Prolog, der düster, abschreckend und sehr gefährlich klingt….
Es ist ja schon spannend, wenn man das Buch beginnt, das Ende quasi präsentiert wird und man sich fragt .. was ist hier passiert?????

So spannend und aufregend der Prolog auch war … so langatmig und aber auch wahnsinnig faszinierend geht es dann weiter. Das Setting ist gigantisch – die Autorin hat hier eine Zukunftsvision erschaffen, die mich faszinierte, erschreckte aber auch begeistern konnte. Es wurde alles so plausibel und glaubhaft hier aufgebaut – dass man nur noch staunen konnte.
Dafür hat man im ersten Abschnitt sehr viel mit den Charakteren zu tun … es war nicht leicht da reinzukommen, aber nach und nach legte es sich. Aus den verschiedensten Sichten wird hier von jedem Charakter der Reihe nach die Geschichte erzählt. Eine bunte Mischung von Reich und Verwöhnt bis hin zur untersten Schicht mit finanziellen Problemen, Familienkrisen und natürlich der Liebe, kommt hier alles zum Einsatz. Dazwischen immer die High-Tech-Vision der Zukunft … das war fast schon filmreif  hier alles aufgeführt.

Es galt hier sehr viele Rätsel, Geheimnisse und Verbindungen zu entwirren. Von typischen Teenie-Problemen bis hin zu Familiären Schicksalsschlägen ist hier alles drin – und die Liebe. Reichtum, Geld und Macht spielen hier auch eine sehr große Rolle.

Mir persönlich fehlte es am Bezug zu den Charakteren – ich konnte mich schlecht auf sie einlassen und konnte auch keine wirklich Tiefe zu ihnen aufbauen. Auch wenn die ganze Story sich spannend, interessant und genial gestaltet – die Verbindung zu den Charakteren fehlte mir einfach viel zu sehr.
Trotzdem hat es mich fasziniert – und ich war geschockt, gespannt und ja … entsetzt über den Abschluss des ersten Bandes….

Die Autorin hat es geschafft – mich als Leser in eine Welt abtauchen zu lassen – wie ich sie mir in meinen Träumen nicht vorgestellt hätte … absolut gigantisch, faszinierend und genial. Dazu die passenden Lügen, Intrigen, Machenschaften und die Liebe … da geht’s dann regelrecht zur Sache.

Fazit

„Beautiful Liars – Verbotene Gefühle“ von Katharine McGee ist ein sehr interessanter, turbulenter und faszinierender Auftakt der Reihe. Mit einer Zukunftsvision, die mich begeistern und erschrecken gleichzeitig konnte, mit vielseitigen Charakteren und einer Menge Spannung, Intrigen, Lügen und noch vieles mehr.

 

 

Share Button

Kommentare 1

  • Hallo Bibilotta,

    hm bei Ravensburger denke ich eher an Spiele und Puzzel.
    Aber egal jede Firma braucht wohl dann und wann ein zweites Standbein oder?

    LG..Karin..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.