[Rezension] „Cor de Rosas Tochter“ von Claudia Romes

51cgfmjgqfl

Cor de Rosas Tochter

von Claudia Romes

erschienen am: 26.02.2014
Verlag: Verlagshaus El Gato
Seiten: 180
ISBN:978-3-94359650-8 – Broschiert – 9,90 €
ISBN: 978-3-943596625– Ebook – 3,49 €
Altersempfehlung: ab 14 Jahre
Genre: Fantasy

Buch beim Verlag
Leseprobe

 

 

Kurzbeschreibung

Seit Jahrhunderten erzählen die Indios am Amazonas die Legende, dass ertrunkene Menschen zu Flussdelfinen Boto Cor de Rosas- werden. Bei Landgängen verwandeln sie sich zurück in ihre einstige Gestalt und nicht selten verlieben sie sich. Manchmal gehen Kinder aus diesen Verbindungen hervor. Naiara wird als ein solches Delfinkind geboren. Als junge Frau kehrt sie in ihre Heimat zurück, die von einer dunklen Macht bedroht wird. Nur wenn sie bereit ist, ihre große Liebe zu opfern, lässt sich die Gefahr aufhalten. Gelingt es ihr das Schicksal anzunehmen, das für sie bestimmt ist?

Quelle: verlagshaus-el-gato.de

Autor

Claudia Romes wurde am 02.10.1984 in Bonn geboren.
Seit ihrer Kindheit fühlt sie sich zu Büchern hingezogen. Im Alter von neun Jahren begann sie, ihre eigenen Geschichten zu erzählen. Die Ideen dazu bezieht sie häufig aus Träumen. So auch ihr Romantasy-Debüt COR DE ROSAS TOCHTER, das 2014 zu einem der schönsten Frühlingsbücher bei lovelybooks gewählt wurde.

Mehr unter www.claudiaromes.de

Quelle: amazon.de

 

Meine Meinung

Nach dem Prolog beginn die eigentliche Geschichte beginnt mit einem wunderschönen Satz … und endet auch mit diesem:

 

„Einst wollte der Mond die Sonne heiraten. Als er jedoch merkte, dass er mit ihr nicht zusammen sein konnte, vergoss er gelbe Tränen. Aus diesen Tränen entstand der Amazonas und mit ihm entstand das Leben“

Zitat: S. 10 & S. 177  „Cor de Rosas Tochter“ von Claudia Romes

 

Was für eine wunderschöne aber auch traurige Geschichte rund um Naira und die Legenden der Boto Cor de Rosas. Claudia Romes hat mich mit ihrem bildgewaltigen und märchenhaften Schreibstil verzaubert. Die Art und Weise, wie sie die Orte und Handlungen beschreibt, wie sie die Gefühle zum Ausdruck bringt und einen Zauber auf ihre Worte legt … das hat mich fasziniert.

Die Charaktere sind liebevoll gestaltet und ich konnte sie regelrecht vor mir sehen. Ich habe sie auch fast alle ziemlich schnell ins Herz geschlossen. Es machte Spaß Naira mit ihren Freunden und ihrer Familie zu begleiten, gemeinsam der Wahrheit über die Legenden auf den Grund zu gehen…. mythische Abenteuer zu erleben und mich in eine traumhafte Story zu begeben.

Mein Herz blutete bei der ein oder anderen Szene, so rührend und traurig war sie … aber es gab auch wahnsinnig viele romantische, herzergreifende und märchenhafte Momente, die mich packten und mir mehr als einen tiefen Seufzer beim Lesen entlockten.
Die Legende der Indios ist wunderschön und einfach nur märchenhaft erzählt, dass das Träumen nicht schwer fiel. Ach muss wahre Liebe doch schön sein, wenn man solche Strapazen und Hindernisse auf sich nimmt …. denn das tun hier einige der Protagonisten. Schmerzhaft und auch wunderschön…. diese Mischung ist der Knaller.

Leider war die Geschichte viel zu schnell zu Ende. Ich sehne mich jetzt schon nach diesem Dorf, nach dieser Geschichte ….  die sich bis zum Ende spannend und aufregend gestaltet hatte.

 

Fazit

„Cor de Rosas Tochter“ von Claudia Romes ist eine zauberhafte, mythische, faszinierende und überwältigende Geschichte rund um die Legende der Boto Cor de Rosas. Ich fühlte mich sofort mitgerissen in eine bunte, abenteuerliche und wunderschöne, aber auch traurige Welt einzutauchen und mitzufiebern. Mit ihrem bild- und sprachgewaltigen Schreibstil, den wahnsinnig liebevoll dargestellten Charakteren, einer wahnsinnig interessanten bunten Welt und einer traurigen aber auch schönen Geschichte hat mich Claudia Romes absolut überzeugt.

Eine magische, traumhafte und wunderschöne Leseempfehlung !!!

 

bibilotta 5 Schmetterlinge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.