[Rezension] „Ein Pferd namens Milchmann“ von Hilke Rosenboom

9783551315885

Ein Pferd namens Milchmann

von Hilke Rosenboom

erschienen: Oktober 2007
Verlag: Carlsen
Seiten: 144
ISBN: 978-3551356635 – Taschenbuch – 5,99 €
ISBN:978-3-551-31588-5  Carlsen Sonderausgabe – 3,99 €
Altersempfehlung: ab 8 Jahre
Genre: Kinderbuch

Buch beim Verlag

 

 

 

Kurzbeschreibung

Eines Morgens im Mai steht Herman in der Küche und ritzt einen Ritter auf sein Butterbrot. Da hört er plötzlich, wie draußen jemand hustet: Donnerlittchen, ein Pferd mitten auf der Terrasse! Es heißt Milchmann und seine gewaltigen Lippen zittern, als wolle es gleich losheulen. Herman muss was unternehmen! Milchmann darf auf keinen Fall in die Hände der Tierfänger geraten, die nachts um Hermans Garage herumschleichen!

Quelle: carlsen.de

 

Autorin

Hilke Rosenboom wurde 1957 auf Juist geboren. Sie studierte in Kiel Linguistik und besuchte die Journalistenschule in Hamburg. 15 Jahre lang arbeitete sie als Reporterin beim »Stern«. Seit 1995 veröffentlichte sie als freie Publizistin viele Romane für Erwachsene und Kurzgeschichten für Kinder. Sie war verheiratet und lebte mit ihrem Mann und ihren beiden Kindern in Hamburg und Ostfriesland. Hilke Rosenboom starb im August 2008.

Quelle: carlsen.de

 

Meine Meinung

Dieses Buch ist bereits 2007 schon bei Carlsen erschienen, aber anlässlich der Aktion „15 Jahre Carlsen Taschenbuch“ wurde es für die Sonderausgabe herausgebracht. Die Sonderausgabe gibt es momentan auch für sparsame 3,99 € . Aufgrund dieser Sache bin ich erst jetzt auf dieses tolle Buch aufmerksam geworden. Es wird für junge Leser ab 8 Jahre empfohlen, was ich für sehr sinnvoll halte.
Die Aufmachung der Sonderausgabe hat eine handliche kleine Größe, so dass auch die jungen Leser es leicht in der Hand halten können. Die Schrift ist was größer gehalten… und ein paar nette und zur Geschichte passende Illustrationen verschönern das ganze noch und machen es für so Bilderfreaks wie meine Tochter doppelt so ansprechend.

Ich musste ja teilweise echt schmunzeln aber auch lachen, als ich das Buch gelesen habe … da steht doch  tatsächlich auf einmal ein Pferd namens Milchmann auf Hermanns Terasse. Ehe er es sich versieht, drängt das große Pferd auch schon ins Wohnzimmer, hinterlässt ein paar Pferdeäpfel auf dem Teppich und frisst die Obstschale leer. Waaaaaaaaa … was eine Vorstellung …ein zugelaufener Hund oder eine zugelaufene Katze … ok … denen kann man ja gerne mal ein Plätzchen vorübergehend anbieten… aber ein Pferd ????

Doch das Pferd gehört natürlich nicht in ein Wohnzimmer und sehr schnell bekommen andere Personen das mit und alarmieren die Polizei, die dann auch nicht lange auf sich warten lässt. Doch Hermann hat anderes im Sinn, als Milchmann einfach so der Polizei auszuhändigen. Hermann ist nämlich durchaus ganz schnell klar, dass Milchmann Hilfe braucht, da er in Schwierigkeiten steckt …

 

Wir haben uns mit diesem Kinderbuch super unterhalten gefühlt. es ist absolut humorvoll, so dass man auch als Erwachsener seinen Spaß dabei hat. Das lustige an der Sache, dass nicht nur Hermann ein Pferd zugelaufen ist, sondern sämtlicher seiner Freunde und Mitschüler ebenfalls. Und somit müssen sie gemeinsam der Sache auf den Grund gehen und eine Rettungsaktion organisieren.

Besonders toll fand ich ja, dass es nicht nur humorvoll und unterhaltsam ist, sondern auch tiefgründigere Themen hier altersgerecht und ja … locker und leicht mit eingebaut sind. So wird man beim Lesen ganz unauffällig dazu gebracht, sich so seine Gedanken dazu zu machen.

Der Schreibstil ist locker und mitreißend, durch die etwas größere Schrift ist es einfach zu lesen, auch für Leseanfänger. Abenteuerlich, spannend, humorvoll und auch mit einem tiefgründigeren Thema, genau die perfekte Mischung.

Wir haben Milchmann ins Herz geschlossen und sind von Hermanns Einsatz mehr als nur begeistert. Vom ruhigen, zurückhaltenden kleinen Hermann zu einem tatkräftigen, mutigen und absolut schlauen Kerlchen …. das zu begleiten, hat einfach nur Spaß gemacht und Redebedarf gabs zu diesem Buch allerhand!!!

 

Fazit

„Ein Pferd namens Milchmann“ von Hilke Rosenboom ist ein absolut tolles, unterhaltsames, tiefgründiges aber auch sehr unterhaltsames Buch für Leser ab 8 Jahren. Aber auch die großen Leser kommen hier auf ihre Kosten und werden bestens unterhalten.
Hermann und Milchmann … man muss sie einfach mögen und ihre Geschichte erlebt haben.

Absolute Leseempfehlung

 

bibilotta 5 Schmetterlinge

Kommentare 2

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.