[Rezension] „Forbidden Touch: Bd. 1 – Sieben Sekunden“ von Kerstin Ruhkieck

9783646601169

Forbidden Touch
Bd. 1  – Sieben Sekunden

von Kerstin Ruhkieck

erschienen: 7. April.2016
Verlag: Impress
Seiten: 406
Ebook: 3,99 €
ISBN: 978-3-646-60116-9
empfohlenes Alter: ab 14 Jahren
Reihe: 1/3

Buch beim Verlag

 

Kurzbeschreibung

Es braucht für einen Menschen nur eine Berührung von sieben Sekunden, um sich zu verlieben. Aber Liebe ist eine der vielen Gefahren, die unkontrollierte Nähe mit sich bringen könnte. Um die Menschen davor zu schützen, wird in der neuen Welt von AurA Eupa jegliche Berührung strengstens überwacht. Die Bevölkerung ist eingeteilt in die drei Ligen der Schönheit, der Kontakt zwischen ihnen verboten. Doch als die junge Novalee aus der durchschnittlichen Liga 2 in die Siedlung der Unverheirateten zieht und auf Graey trifft, ist sie sich der staatlichen Ordnung nicht mehr sicher. Graey ist nicht durchschnittlich, sondern höchst attraktiv. Und sieben Sekunden können unendlich kurz sein…

Quelle: carlsen.de

 

Autor

Kerstin Ruhkieck, Jahrgang 1979, schreibt Geschichten, seit sie einen Stift halten kann. Nachdem das Leben einige Stolpersteine für sie bereitgehalten hatte, holte die Autorin ihr Abitur auf dem zweiten Bildungsweg nach und studierte einige Zeit »Deutsche Sprache und Literatur« in Hamburg. Kerstin Ruhkieck ist verheiratet und hat zwei Söhne.

Quelle: carlsen.de

 

Meine Meinung

Bei diesem Buch hier hat mich auf Anhieb das Cover fasziniert. Es wirkt alles in sich so total stimmig, spannend und ja … mit den beiden Händen, die sich doch nicht berühren, das machte mich mehr als neugierig. Der Klappentext tat dann sein übliches noch dazu 😉

Der Schreibstil von Kerstin Ruhkieck hat mich schnell gepackt. Absolut flüssig und mitreißend, bildgewaltig und interessant hat er mich durch die Geschichte geführt.  Da die Geschichte aus zwei Perspektiven geschrieben ist, war es gleich doppelt so interessant und mehr als unterhaltsam und spannend. Die unterschiedlichen Handlungsstränge gaben das übrige … somit war ich vom Aufbau und Ablauf mehr als nur begeistert und fasziniert, aber auch begeistert.

Die Charaktere sind wahnsinnig individuell ausgearbeitet.  Die Zusammenstellung von Novalee, Greay, Chrish und Asher ist der Wahnsinn … ich will defintiv mehr über die 4 erfahren und mit ihnen noch einiges mehr erleben (was hier ja, da es sich um eine Trilogie handelt, mir sicher ist).

Die gesamte Geschichte hat es wirklich in sich. Sehr spannend und wahnsinnig faszinierend, aber auch teilwesie schon echt erschreckend. Wenn man meinte, die Spannung kann sich nicht mehr steigern, so wird man überrascht, denn der Spannungsbogen hält sich stetig auf sehr hohem Level. Was mich als Leser echt total mitnahm. Ich glaube meine Anspannung beim Lesen war mir anzusehen … so abgetaucht war ich und mitgenommen von dieser Geschichte.
Auch die Mischung von Freundschaft, Liebe, Spannung und einer einfach nur klassen Einführung in diese Dystopie war hier gegeben.
Aber nicht nur, dass es dystopisch hier zur Sache geht … es gibt doch einige Paralellen zum Hier und Jetzt …. und an Themen unserer heutigen Gesellschaft mangelt es auch nicht … zumindest hab ich es so empfunden und wahrgenommen.

 

Fazit

Kerstin Ruhkieck ist mit „Forbidden Touch – Sieben Sekunden“ ein absolut genialer Einstieg in die Trilogie gelungen. Sehr spannend, gefühlvoll und auch wahnsinnig dramatisch geht es hier zur Sache. Ich habe mich voller Spannung hier durch die Story mitreißen lassen und kann es kaum erwarten die Fortsetzung zu lesen.

Absolute Leseempfehlung!!!

bibilotta 5 Schmetterlinge

 

 

 

Kommentare 1

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.