[Rezension] „French Kiss – Liebe zum Nachtisch“ von Marie Keller

French Kiss
Liebe zum Nachtisch

von Marie Keller

erschienen: 23. März 2017
Verlag: Selfpublisher
Seiten: 250
ISBN: 978-1544761121
E-Book: 0,99 €
Broschiert: 9,90 €
Genre: Roman

Buch bei Amazon

 

Kurzbeschreibung

Als Sophie Weber erfährt, dass ihre Großmutter in Frankreich verstorben ist und sie als Alleinerbin eingesetzt hat, macht sie sich auf den Weg nach Courvelle, einem kleinen Ort in der Nähe von Paris. Dort angekommen muss sie sich der Tatsache stellen, dass es sich bei dem Erbe um ein renovierungsbedürftiges Haus mit winzigem Restaurant handelt, das ihre Großmutter bis kurz vor ihrem Tod führte. Ihr Erbe ist in erbarmungswürdigem Zustand und daher unverkäuflich. Sophie bleibt nur, in Eigenregie alles zu renovieren, wenn sie jemals einen Käufer für das Haus finden will. Der steht auch bald schon vor der Tür, aber dann macht ihr die Liebe einen Strich durch die Rechnung und alles kommt ganz anders als geplant. French Kiss ist eine bezaubernde Liebeserklärung an Frankreich, das Leben und die Liebe.

Quelle: amazon.de

 

 

Meine Meinung

Frankreich – Liebe – Gutes Essen …

… all das findet man in dieser Geschichte „French Kiss – Liebe zum Nachtisch“ von Marie Keller.

Sehr gefühlvoll und lockerleicht wird man hier in eine tolle romantische, leichte und absolut stimmige Geschichte entführt.

Sophie macht sich auf die Reise – den Spuren der Vergangenheit ihrer Großmutter in Frankreich folgend. Nach dem Tod der Großmutter wurde sie als Alleinerbin eingesetzt und macht sich auf den Weg, ihr Erbe anzutreten. Dabei kommt alles was anders als gedacht – und Sophie entdeckt eine neue Seite an sich … und bringt ihr Leben auf eine andere Spur.

Die Charaktere der Geschichte sind sehr bildhaft und authentisch beschrieben. Sophie, eine junge Frau, die in Deutschland als Lehrerin arbeitet, ist eigentlich mit ihrem Job nicht so ganz zufrieden – aber zieht es eisern durch. Vor kurzem hat sie sich auch noch von ihrem Freund getrennt – also ein passender Moment um eine Auszeit zu nehmen.  Nach dieser Auszeit, die sie sich nimmt um das Erbe anzutreten, will sie wieder zurück und ihren alten Gewohnheiten nachgehen. Doch die Zeit in Frankreich verläuft anders als geplant. Sophie wird zur Kämpferin, lässt sich auf ein für sie unbekanntes Abenteuer ein – indem sie das Bistro ihrer Großmutter wieder zum Leben erweckt – und dabei einige Erfahrungen micht, die ihr Leben in eine andere Richtung lenken.
Dabei lernt sie allerhand über Frankreichs Küche  und die Liebe kennen.

Aber nicht nur Sophie hat mir sehr gut als Figur gefallen, sondern auch Clothilde, Jean und vor allem Henriette. Allesamt sind so einzigartig, herzig und ja, auch wenn sie auf den ersten Blick nicht so rüberkommen – aber sie sind sehr gefühlvolle und interessante Charaktere, die hier wunderschön in diesem Roman zur Geltung kommen.

Der Einblick in Frankreichs Küche war hier in „French Kiss“ auch gegeben – da bekam man teilweise beim Lesen echt Hunger *lach*
Und die Reise, in die Liebesgeschichte der Großmutter war sehr berührend und herzergreifend.

Ich habe mich in diesem Roman super unterhalten gefühlt, mein Herz wurde zutiefst berührt und ich fühlte mich einfach nur klasse dabei. So erfrischend, humorvoll und absolut authentisch erzählt Marie Keller die Geschichte von Sophie. Der Schreibstil war lockerleicht, lebhaft, gefühlvoll und sehr bildgewaltig. Die Kulisse Frankreichs – die Küche Frankreichs und die Story an sich – rund um die Liebe und das Leben – sind sehr gefühlvoll hier umgesetzt und haben mich in ihren Bann gezogen.

Besonders schön und gefühlvoll fand ich die Passagen, bei denen Sophie über die  Geschichte ihrer Großmutter und ihrer großen Liebe immer mehr Einblick bekommt – die Einblicke, anhand den Briefen aus der Vergangenheit – die waren einfach nur traumhaft schön.

Viel zu schnell war ich mit der Geschichte durch  – dabei hätte ich noch ewig weiterlesen können.

 

Fazit


„French Kiss – Liebe zum Nachtisch“ von Marie Keller ist ein gefühlvoller, leichter, romantischer und doch auch sehr herzergreifender Roman, der mir wunderschöne Lesestunden bescherte. Man fühlt sich wunderschön unterhalten, erlebt ein paar tolle Charaktere und kann sich in der Handlung total fallen lassen und die Küche Frankreichs- sowie die Liebe auf sich wirken lassen.

Ein Roman, der für sonnige Lesezeiten sorgt.

Gefühlvolle und herzergreifende Leseempfehlung

Kommentare 2

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.