[Rezension] „Frieda Fricke – Unmöglich!“ von Karen-Susan Fessel

Frieda Fricke – unmöglich!

von Karen-Susan Fessel

erschienen: Februar 2017
Verlag: Kosmos
Seiten: 192
ISBN: 978-3440152867
Gebunden: 9,99 €
Altersempfehlung: 7 – 10 Jahre

Buch beim Verlag

Kurzbeschreibung

Frieda Fricke ist einfach unmöglich! Finden manche Erwachsene. Frieda findet das gar nicht. Sie sagt halt, was sie denkt. Und sie denkt genauso schnell, wie sie rennen kann! Das ist auch gut so, denn Frieda lebt bei ihrer Tante Siggi, zusammen mit sechs Milchkühen, ihrem Hund Lupo, der tüdeligen Tante Emmi. Tante Siggi wird das alles ein bisschen zu viel. Da müssen Frieda und ihre Freunde sich etwas einfallen lassen. Zur Not auch mit Hilfe der nervigen Nora-Lynn und von Mitja, dem Schnösel aus der doofen Großstadt!

Quelle: kosmos.de

 

Autor

Karen Susan Fessel arbeitet als freie Schriftstellerin, Journalistin, Lektorin und Dozentin für Schreibseminare. Für ihre Romane erhielt sie bereits zahlreiche Auszeichnungen, darunter „Die besten 7 Bücher für junge Leser“ und den „Rosa Courage!-Preis“.

Quelle: kosmos.de

 

Meine Meinung

Frieda Fricke – die muss man einfach kennenlernen. Das Gefühl hatte ich schon, als ich das Cover zum ersten Mal gesehen habe. Darum war auch ganz schnell klar, dass meine Tochter und ich beim Leseabenteuer auf Lovelybooks zu genau diesem Buch dabei sein müssen – und wir haben es nicht bereut.

Gerade auch wenn einige Erwachsenen der Meinung sind, dass Frieda Fricke unmöglich ist – so wollten wir uns davon ein eigenes Bild machen … und ja… was soll ich sagen – Frieda ist genau richtig – so und nicht anders sollte es sein.
Besonders toll fanden wir ja, dass sich Frieda von der Meinung der anderen nicht einschüchtern lies  – denn sollen die doch denken was sie wollen. Frieda Fricke sagt ja schliesslich nur was sie meint und denkt – und dazu steht sie auch. Auch wenn sie manches vielleicht zu schnell sagt – was natürlich nicht immer gut ankommt. Doch wenn man Frieda und ihre Geschichte was näher kennt – dann ist eines klar. Unmöglich ist anders 😉

 

Hier in diesem Buch wird man wundervoll mit den Themen Freundschaft, Geldknappheit, Hilfsbereitschaft – das Leben auf dem Lande, das Wohl der Tiere und mit der Krankheit Demenz unterhalten. Sehr anschaulich, altersentsprechend und nachvollziehbar für die jungen Leser wird hier alles in einer schönen Geschichte zusammengeführt. Meine Tochter und ich haben uns super unterhalten gefühlt und fanden die Geschichte einfach nur toll.
Frieda Fricke ist eine tolle Buchfigur, sehr lebhaft, wissbegierig und trotz hartem Schicksalsschlag mal nicht auf den Kopf gefallen und auch nicht so recht zu bremsen. Ein kleiner Wildfang eben – möcht ich mal behaupten.

Die Handlungsplätze sind hier sehr anschaulich und bildgewaltig beschrieben – und man bekommt einen kleinen Einblick in die Kulisse Norddeutschlands. Aber auch das Landleben wird hier sehr ansprechend mit eingebracht- da gibts ja auch allerhand zu entdecken und erleben.

Besonders toll fand ich die Thematik rund um die Demenz, – aber auch die nötige Hilfsbereitschaft im allgemeinen. Themen die man hier sehr schön und ansprechend umgesetzt und aufgegriffen hat.

Der Schreibstil ist anschaulich und absolut leicht verständlich für die kleinen Leser. Meine Tochter mit 9 Jahren konnte sie auch schon sehr gut alleine Lesen – wobei Vorlesen oder gemeinsames Lesen natürlich viel schöner ist.

Die Illustrationen im Buch, in schwarz-weiß gehalten- sind sehr schön und absolut passend zur Geschichte. Schöner wäre es natürlich noch gewesen, wenn sie in Farbe gehalten wären – aber gut, man kann ja nicht immer alles haben.

Die Geschichte rund um Frieda haben uns sehr gut gefallen und wir würden uns freuen, wenn es da noch mehr Geschichten dazu gäbe.
Die Kapitellängen waren übrigens genau richtig, um abends vor dem ins Bett gehen noch gemeinsam immer eines zu lesen. Es war nicht zu lange, aber auch nicht zu kurz. Somit war es auch immer problemlos möglich das Buch an die Seite zu legen und am nächsten Tag weiterzulesen.

Das Cover an sich ist natürlich schon sehr farbenfroh und verlockend… und zeigt auch schön auf, wer hier in der Geschichte so eine Rolle spielen könnte. Bei diesem Buch werden Jungs wie Mädels gleich gut unterhalten und können durch die größere Schrift auch einfach und ohne Probleme selbst lesen.

 

Fazit

„Frieda Fricke – unmöglich“ von Karen-Susan Fessel ist ein Kinderbuch für Kinder ab 7 Jahre. Wir haben uns bestens unterhalten gefühlt und ein paar schöne Lesestunden erlebt. Sehr einfühlsam und abenteuerlich wird man hier mit Themen rund um Freundschaft, Hilfsbereitschaft und Demenz super unterhalten. Eine Geschichte, die nicht nur Spaß bereitet, sondern auch interessante und lehrreiche Themen mit sich bringt.

Frieda Fricke muss man einfach kennenlernen.

 

 

 

Share Button

Kommentare 2

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.