[Rezension] „Friedolin- Sind deine Gefühle deine Freunde?“ von Kerstin Werner

Friedolin
Sind deine Gefühle deine Freunde?

von Kerstin Werner

Illustration: Kattia Salas
erschienen: 1. Oktober 2017
Verlag: Eifelbildverlag
Seiten: 48
ISBN: 978-3-946328-21-6
Hardcover: 12,90 €
Reihe: Band 2

Buch beim Verlag

Das Buch ist auch handsigniert bei www.kerstin-werner.de/shop  bestellbar!!!
Lohnt sich und bringt die ein oder andere Überraschung mit sich !!!

 

Kurzbeschreibung

Die Abenteuer des kleinen grünen Fischs Friedolin, der in einem Tümpel in der Eifel auf einem Bauernhof lebt, gehen weiter. In der ersten Folge hat er sich mit Mia, der Maus, angefreundet. Sie helfen sich gegenseitig und sind füreinander da. In dieser Geschichte kommt Friedolins Opa zu Besuch. Freudestrahlend möchte Friedolin seinen Opa mit Mia bekanntmachen, doch die Maus sitzt traurig am Ufer, weil sie sich mit ihrer besten Freundin Kira zerstritten hat. So suchen sie gemeinsam nach Lösungen. Mia versteht durch diese Unterhaltung, was für einen Unterschied es macht, wenn man seine Gefühle ausdrückt, statt dem anderen im Streit Vorwürfe zu machen. So versöhnt sie sich nicht nur mit ihrer Freundin, sondern kann auch der Kuh in einer ärgerlichen Situation am nächsten Tag anders begegnen. Eine wertvolle Geschichte, die deutlich macht, wie wichtig es ist, zu sich und seinen Gefühlen zu stehen.

Quelle: kerstin-werner.de

 

Autor

Kerstin Werner wurde 1973 in der Eifel geboren und kann eins besonders gut: Herzen öffnen. Durch zahlreiche Seminare zum Thema Persönlichkeitsentwicklung und ihrer Ausbildung zum NLP-Coach konnte sie viele Erfahrungen sammeln, die in ihren Büchern Ausdruck finden. Sie schafft es, komplexe Themen leicht verständlich und berührend echt in die Herzen der Menschen zu transportieren. Mit ihren Texten hat sie bereits viele Menschen durch schwere Zeiten begleitet. Den Durchbruch schaffte sie mit „Wach auf – Dein Leben wartet“, welches sich über 18 Monate als eBook-Bestseller Nr. 1 in Psychologie, Esoterik und Lebensführung hielt.

Wenn sie gerade keine Bücher schreibt, folgt Kerstin ihren Herzensaufgaben als Coach und Fotografin. Außerdem liebt sie Kinder und Katzen, steckt voller Ideen, dient als Mutmacherin und ist gerne Mensch.

All ihre Bücher gibt es auch handsigniert:
www.kerstin-werner.de

Quelle: amazon.de

 

Meine Meinung

Wir haben uns sehr gefreut, als das zweite Buch von Friedolin bei uns eingetroffen ist. Es besticht wieder durch seine wunderbaren Zeichnungen und Illustrationen – was auch gleich schon am Cover zu bestaunen ist.
Die Bilder sind wieder so liebevoll und farbenfroh gestaltet – da macht es riesig Spaß sich mit dem Buch was länger und öfters auseinanderzusetzen.

Wie schon im ersten Band, lernt man hier mit Friedolin einiges über sich selbst. Hier liegt der Schwerpunkt diesmal bei den Gefühlen. Es ist ja nicht immer so einfach mit Gefühlen richtig umzugehen und so entsteht sehr schnell Streit und Unruhe, die beide Seiten plagen.
So geht es hier auch Mia – Friedolins Freundin, die Maus. Nach einem Gespräch mit Friedolins Opa schafft es Mia nun auch ihre Gefühle ihrer Freundin deutlich rüberzubringen – statt nur mit Wut und Vorhaltungen zu reagieren.

Diese Szene kennen wir als Eltern glaub alle (und auch die Kinder erkennen diese anhand der Geschichte)– sehr schnell ist ein Kind (oder auch man selber) gekränkt, beleidigt, enttäuscht und verletzt. So äußert man auch schnell Wut und Zorn und wird laut, schreit und wirft dem anderen fiese Sachen an den Kopf. Statt aber auf den Fehlern rumzureiten – macht es ja mehr Sinn seine Gefühle zu äußern, diese in Worte zu fassen, so dass der Gegenüber es besser versteht. Sehr schwer diese Unterfangen – aber wenn man sich an der eigenen Nase packt – ist das natürlich der beste Weg … und genau dieser wird hier in der Geschichte wunderbar und kindgerecht aufgezeigt.

Mia , die kleine Maus hat das auch sehr schnell begriffen und beim nächsten Wutanfall sich an diese Vorgehensweise erinnert und sie auch umgesetzt – und siehe da, alles läuft viel besser und friedlicher.

Ein Prozess, den wir alle lernen müssen – und zwar nicht nur die Kinder – auch wir Erwachsenen müssen uns das immer wieder in Erinnerung rufen und dann auch anwenden. (ich fühlte mich hier gleich ertappt und an einige Situationen erinnert- bei denen auch ich nicht unbedingt meine Gefühle schilderte sondern nur reagierte.)

Meine Motti und ich haben lange darüber gesprochen und sie hat dann auch einige Alltagssituationen aufgreifen und erklären können – und erkannt dass es anders immer besser wäre.

Es ist zwar immer schwer –das auch im wahren Leben unter Freunde anzuwenden – aber dank Friedolin wird man immer wieder darauf hingewiesen und das fanden wir beide klasse.

Mottis Meinung (9 Jahre):

Ich mag Friedolin und ich fand es schade, dass seine Freundin Mia so traurig war.
Aber es ist auch unfair, wenn man einfach so mit anderen mitgeht – das kenn ich mit meinen Freunden auch.
Lustig fand ich ja, wie die Kuh den Kuhfladen vor dem Mauseloch hat fallen lassen. Aber schon doof für Mia – das hat sie der Kuh ja dann auch gesagt und sie waren dann Freunde.
Ich werde versuchen das nächste mal meinen Freunden auch meine Gefühle zu sagen, wenn sie mich ärgern – aber manchmal ist die Wut einfach schneller da!

Ja, was soll ich dazu noch sagen – Kind hats erfasst und richtig erkannt – und mal sehen, wie sich das jetzt weiter umsetzt – ob sie sich in einer Streitsituation an Mia erinnert? Ich werde es sehen.

Kerstin Werner hat das hier wieder sehr gefühlvoll, kindgerecht und anschaulich in die Geschichte gepackt – da war ich als Erwachsene ebenso mit Freude dabei, wie meine Tochter auch. Friedolin und seine Freunde muss man einfach mögen – da geht kein Weg vorbei. Und Kerstin Werner hat hier ein feines Händchen immer wieder Themen aufzugreifen, die wir alle nur zu gut kennen.

Ich möchte noch kurz erwähnen, dass am Ende eine Häkelanleitung für die Mia die Maus im Buch vorhanden ist – ich persönlich hab da keine Geduld zu – aber für handarbeitsbegeisterte ist das eine tolle Sache – und die Kinder freuen sich da ganz bestimmt.

Fazit

„Friedolin – Sind deine Gefühle deine Freunde?“ von Kerstin Werner ist ein wunderschönes Kinderbuch, das ein Thema aufgreift, was wir alle nur zu gut kennen. Es wird hier mit Friedolin und seiner Freundin Mia wieder wunderschön, kindgerecht und verständlich aufgegriffen – so dass es jeder leicht verstehen kann – egal ob groß oder klein. Auch wir Erwachsenen werden da nochmals erinnert und ja – es macht einfach nur Spaß danach eine Menge Gesprächsstoff zu haben und die Thematik so zu vertiefen.
Die Illustration des Buches ist das Schmankerl schlechthin – und somit ist es rundum einfach nur KLASSE.

Share Button

Kommentare 4

  • Hallo Bibilotta,

    besonders hier hat mir die Meinungsäußerung der Mottis gefallen.
    Und ich hoffe mal, für sie das wenn sie Gefühle gegenüber ihren Freunden erwähnt nicht ausgelacht wird dafür…..denn Kinder können da ziemlich gemein und hart sein…

    LG..Karin…

  • Super, wieder ein Buch für die Kinder-WuLi! Ich kannte Fridolin noch nicht, aber nach dieser Rezi (toll, dass Deine Tochter es so schön zusammenfassen konnte) werde ich mir das Buch und die Autorin definitiv näher anschauen. Vielen Dank!

    • Das freut mich – das solltest dir unbedingt ansehen – das ist jetzt schon das zweite Band von Friedolin und die beiden Geschichten sind einfach nur klasse – und bringen viel mit sich 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.