[Rezension] „Glück ist unberechenbar“ von Lisa-Doreen Roth

 

Glück ist unberechenbar

von Lisa-Doreen Roth

erschienen: 31. Januar 2017
Verlag: Verlagshaus El Gato
Seiten: 300
ISBN: 978-3946049081
E-Book: 4,99 €
Taschenbuch: 11,50 €

Buch beim Verlag

Kurzbeschreibung

Ein schönes Zuhause, ein sicheres Einkommen, eine kleine Tochter und viele Freunde. Ina liebt ihr Leben in Hamburg mit Oliver, in dem Glück und Zufriedenheit regieren. Ein Autounfall bringt diese heile Welt ins Wanken. Nach dem Unfall ist Oliver seltsam verwandelt. Seine Unbeherrschtheit und charakterlichen Veränderungen bringen Ina völlig zur Verzweiflung.
Oliver gefährdet seine Existenz, zerstört fast seine Ehe, seine Freundschaften und ist Zeuge eines Mordes.
Ina kämpft wie besessen um ihre Ehe, aber plötzlich ist auch noch Bea im Spiel.
Hat Oliver bei jenem Unfall außer einem Schock und einer Gehirnerschütterung Schlimmeres erlitten? Oder führt er schon seit langem ein Doppelleben, von dem Ina nichts weiß? Sie wendet sich hilfesuchend an ihren früheren Schulfreund Moritz, der in München als bekannter Neurochirurg arbeitet.

Wirklich Lieben bedeutet viel Arbeit und Kampf.
Soll Ina Oliver noch eine zweite Chance geben?

Lisa-Doreen Roth erzählt in ihrem Roman eine emotionale, anrührende Familiengeschichte. Eine Geschichte wie das Leben selbst: voller Liebe, Hoffnung und bisweilen schmerzlicher Erkenntnisse …

Quelle: verlagshaus-el-gato.de

 

Autor

Lisa-Doreen Roth wurde im März 1952 in Bebra, im schönen Waldhessen, geboren, wo sie auch heute noch mit ihrer Familie lebt. Ihr erlernter Beruf ist Bürokauffrau. Neben ihrer Arbeit interessierte sie sich schon immer für die Psychologie, Germanistik und das Schreiben. Mit dem Schreiben begann sie als Hobby, woraus sich inzwischen eine regelmäßige Beschäftigung entwickelt hat. Sie schreibt gern über ihre eigenen Ideen und Erfahrungen, sowie über Menschen und Schicksale, die sie kennt und am liebsten turbulente, unterhaltsame, leichte Romane über Liebe und Beziehung. Es sind Geschichten wie das Leben sie schreibt und sie haben nicht immer ein Happyend.
Lisa-Doreen Roth ist Mitglied bei DELIA –der Vereinigung deutschsprachiger Liebesromanautoren und –autorinnen,
und sturmerprobter Syltfan.

Quelle: verlagshaus-el-gato.de

 

Meine Meinung

Glück … was ist das …..
Glück ist unberechenbar !!!

Das müssen Ina und Oliver erfahren und erleben …
Erst noch waren sie absolut glücklich … glücklich mit ihrem Leben und ihrer kleinen Familie.
Doch dann kommt der Tag, der alles verändert.

Oliver hat einen Autounfall und nichts ist mehr wie es war.

Oliver verändert sich … seine Unbeherrschtheit … und seine charakterlichen unkontrollierten Veränderungen, die machen Ina sehr zu schaffen.
Doch so leicht lässt sie sich nicht davon abhalten, um ihre Liebe zu kämpfen.
Und wenn man meint, es geht nicht schlimmer … ja … dann kommt der große Schock und eine harte und verzweifelte Zeit beginnt.

 

Lisa-Doreen Roth bringt in dieser Geschichte viele Themen zusammen : Familie, die große Liebe, Verzweiflung und große Rätsel erwarten den Leser hier … aber auch Ängste und verzweifelte Panik … vermischt mit Herzrasen, Kummer und tiefer Freundschaft.  An Spannung und Überraschungen mangelt es hier auch nicht.

Zu Beginn hatte ich ein paar leichte Probleme mit dem Handlungsaufbau, dem Schreibstil und der Einführung klar zu kommen. Es war für mich zu Beginn alles sehr kantig und abgehackt, ein zu schneller Ablauf – so dass ich zwischendurch meinte, dass mir ein Teil des E-Books vielleicht fehlt. Ein Grund, warum ich  nicht so einfach in die Geschichte reinkam. Aber nachdem ich mich damit angefreundet hatte, kam eh alles anders … und irgendwie war der Ablauf auf einmal flüssiger und reibungsloser.

Die Charaktere Ina und Oliver mochte ich zu Anfang eigentlich sofort. Sie werden liebevoll und anschaulich  dem Leser hier dargestellt … amüsant fand ich ja die Verknüpfung zu einem großen Verlag in Hamburg, dei dem die beiden beruflich zu tun haben bzw. hatten. (um welchen Verlag es da geht, das bleibt dem Leser überlassen).
Es war alles so schön und so entspannt – eine reine Bilderbuchfamilie eben … doch dann, ja … kam die große Wandlung.
Vor Ina ziehe ich immer noch den Hut … denn ich weiß nicht, ob ich das alles so mitgemacht hätte.  Diese Situation der Veränderung .. die hat Lisa-Doreen Roth sehr gefühlsgewaltig, anschaulich und ja … sehr schmerzhaft dem Leser hier ans Herz getragen. Doch Ina wäre glaub nicht Ina … wenn sie anders reagiert hätte. Diese Stärke, diese Hoffnung – die sie nie zu verlieren scheint … der Hammer – und das war auch gut so.

Wenn zu Beginn die Handlung an sich sehr wirr für mich sich gestaltete, so war ich nach dem ersten Drittel total gefangen in dieser Geschichte und alles gab nach und nach Sinn für mich. Ich fieberte mit den Protagonisten mit … ich litt regelrecht und ich kämpfte … und mein Leserherz ging mit einem erleichterten Hüpfer aus der Geschichte am Ende raus.

„Das Glück ist unberechenbar“ ist nicht einfach nur eine Geschichte – sie macht deutlich, dass man das Glück echt geniessen muss, denn man weiß nie, wie lange es anhält oder was daraus wird.

 

Fazit

„Glück ist unberechenbar“ von Lisa-Doreen Roth bereitete mir zwar einen etwas schweren Einstieg, konnte mich dann aber total packen und öffnete mir die Augen. Die Charaktere sind sehr glaubwürdig und realistisch und die Handlung spiegelt das wahre echte Leben wider … wie es sein kann, aber nicht muss.
Mit einer sehr spannenden, gefühlsgewaltigen und letztendlich auch zufriedenstellenden Story wurde ich hier gut unterhalten.

Absolute Leseempfehlung

 

 

 

 

 

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.