[Rezension] „Joanna im freien Fall“ von Kerstin Westerbeck

Joanna im freien Fall

von Kerstin Westerbeck

Verlag: Selfpublisher
Seiten: 306
ASIN: B01L787736
E-Book: 2,99 €
Genre: Roman

E-Book auf Amazon

 

Kurzbeschreibung

Joanna Hochmuth, Tochter des Stararchitekten August Hochmuth, steht auf der 36. Etage eines Luxus-Rohbaus ihres Vaters. Sie zählt die letzten Schritte ihres überperfekten Lebens – und springt.
Nichts aber ist so schwer wie sterben. Joanna erwacht in einem fremden Bett, in einem fremden Haus, ist plötzlich frisch verheiratet und überhaupt in einem fremden Leben, das sich nur wenige Kilometer östlich von Frankfurt abspielt.

Joannas Todessprung geht durchs Netz. Blogger Leo Berger spürt die Meldung auf und wittert seine Story. Bei der Recherche stellen sich ihm ungeahnt hohe Herausforderungen; Leo muss unterscheiden zwischen Wahrheit und Lüge …

Ein skurriles Spiel mit Identität(en). Ein spannender Entwicklungsroman, der mit den Grenzen des „Ich“ experimentiert.

Quelle: amazon.de

 

Autor

Kerstin Westerbeck, geb. 1968, Studium der Romanistik (Lateinamerikanistik, Frankophoniestudien), Ethnologie, Soziologie und Kulturmanagement in Mainz, Frankfurt am Main und Mexico D.F. – nach Hotelausbildung und Jobs im internationalen Tourismus. Auslandsaufenthalte in Chile, Mexico, Spanien (Madrid). Die Autorin lebt mit ihrer Familie im Main-Kinzig-Kreis.

Mehr unter www.kerstin-westerbeck.de

Quelle: amazon.de

 

Meine Meinung

Von diesem E-book war ich mehr als überrascht – denn allein vom Cover her wäre ich drüber weggegangen, das muss ich ja ehrlich zugeben. Das hat mich nicht so angesprochen. Aber der Klappentext machte mich neugierig – und im Nachhinein bin ich froh darüber, dass ich mir dieses Buch nicht entgehen lassen hab.

Kerstin Westerbeck hat einen sehr erfrischenden, flüssigen Schreibstil – der mich fließend und zügig durch die Geschichte führte. Ihre Art die Personen zu beschreiben – und den Leser mitfiebern zu lassen, was hinter der Fassade sich abspielt – das hat mich berührt und nachdenklich gestimmt.

Joanna war für mich lange ein Rätsel – was ihre Person betrifft. Aber auch die anderen Figuren gaben teilweise Rätsel auf und es war lustig und interessant hier nach und nach mehr zu erfahren.
Das Thema Erwartungen steht hier groß im Mittelpunkt – und stimmt nachdenklich – auch auf einen selbst bezogen.

Wenn die Handlung an sich was schräg ist – so wird es doch sehr glaubhaft und nachvollziehbar hier in der Geschichte aufgeführt und behandelt. Es war mehr als interessant und vor allem sehr spannend – denn ein kleiner Krimi verbirgt sich hier – womit ich so nicht gerechnet hätte.

Wer hier auf eine heiße Love-Story hofft, der ist hier falsch – hier steckt viel mehr drin – das wahre Leben und Erwartungen, die erfüllt werden wollen/sollen – oder die eben so an einen selbst und andere gestellt werden. Erwartungen werden erfüllt – Erwartungen machen einen fertig – und es entstehen Erwartungen, die ich als Leser hier mit der Zeit an die Geschichte hatte – die mehr als nur erfüllt wurden. Allerhand überraschende, tiefgründige und rätselhafte Einblicke offenbaren sich hier dem Leser – und genau das erfüllt mich total.

Das ganze gestaltet sich nicht nur anhand der Geschichte um Joanna – auch um Anna (in dessen Körper Joanna landet) und noch einige Personen mehr bekommen hier ihren Einsatz. Das interessante, wie alle miteinander verknüpft sind – was man so nicht erwartet und somit mehr als einmal überrascht wird. Es machte mir sehr viel Spaß hier in diesen Roman abzutauchen und so einiges zu erleben.

Kerstin Westerbeck hat mit „Joanna im freien Fall“ einen spannenden, interessanten und vor allem sehr tiefgründigen Roman verfasst – der mich als Leser in vielerlei Hinsicht überzeugen konnte.

Dieses Buch zählt definitiv zu meinem persönlichen Überraschungsbuch – es steckt so viel drin – was auf den ersten Blick nicht ersichtlich ist – und es überraschte mich mehr als nur einmal bezüglich der Handlung – des Aufbaus und des Ablaufes direkt … lasst euch also nicht irreführen, sondern lasst euch ruhig auf diesen Roman ein – ihr werdet es nicht bereuen.

 

Fazit

„Joanna im freien Fall“ von Kerstin Westerbeck ist ein Roman, der mich auf voller Ebene überraschen und überzeugen konnte. Wenn es auf den ersten Blick auch nicht so scheint – so steckt hier allerhand drin, was mich nachdenklich zurücklässt.
Die Figuren, die Handlung, die Thematik – alles ist so passend, zutreffend und wahnsinnig mitreißend. Ich habe die Geschichte voller Spannung regelrecht verschlungen und mich mit hineinziehen lassen.
Dieses Buch zählt für mich zu einem Überraschungsbuch – denn das alles hätte ich so nicht erwartet.

Absolute überraschende Leseempfehlung

 

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.