[Rezension] „Krähe und Bär“ von Martin Baltscheit

Krähe und Bär
oder die Sonne scheint für uns alle

von Martin Baltscheit

Illustriert von Wiebke Rauers

erschienen: 23. Januar 2017
Verlag: Dressler
Seiten: 128
ISBN: 978-3-7915-0025-6
Gebunden: 12,99 €
Altersempfehlung: ab 6 Jahre

Buch beim Verlag

 

Kurzbeschreibung

Tiefgründig, überraschend und urkomisch! Der Bär wird um sein faules Leben im Zoo beneidet. Jeden Tag drei Mahlzeiten und satt einschlafen. Dabei wäre er viel lieber frei wie die Krähe. Die bietet ihm die Chance seines Lebens: Sie können ihre Körper tauschen! Schnell muss der Krähenbär feststellen, dass gute Manieren in freier Wildbahn reine Zeitverschwendung sind, und die Bärenkrähe frisst sich nicht nur rund, sondern auch unglücklich. Und so teilen sich die beiden am Ende die Vollpension im Zoo in einer freien Entscheidung.

Philosophische Themen kindgerecht und lustig verpackt und mit leuchtend-fantasievollen Illustrationen ausgestattet!

Quelle: dressler-verlag.de

 

Autor

Martin Baltscheit, geboren 1965, studierte Kommunikationsdesign und ist Illustrator, Sprecher, Buch-, Hörspiel- und Theaterautor. Für seine Arbeiten erhielt er zahlreiche Preise, darunter alle deutschen Staatspreise, wie den Deutschen Jugendliteraturpreis, den Deutschen Kurzfilmpreis und den Deutschen Jugendtheaterpreis. Martin Baltscheit lebt mit seiner Familie in Düsseldorf.

Quelle: dressler-verlag.de

 

Illustrator

Wiebke Rauers, geboren 1986, studierte Kommunikationsdesign mit dem Schwerpunkt Illustration in Düsseldorf. Nach ihrem Diplom 2011 zog sie nach Berlin und arbeitete als Charakterdesignerin in einem Animationsfilmstudio. Seit 2015 ist sie Freiberuflerin und arbeitet an Apps, Ausstellungen und allem, was mit Illustrieren zu tun hat. „Nur ein Tag“ ist das erste Kinderbuch, das sie illustriert hat.

Quelle: dressler-verlag.de

 

Meine Meinung

Das Buch „Krähe und Bär“ hat mich sofort durch seine absolut ansprechenden, bunten, liebevollen und herzlichen Illustrationen schon sofort in den Bann gezogen … ich wollte einfach mehr über diese Geschichte wissen – weswegen es dann auch bei uns eingezogen ist.

Nachdem ich anfangs was skeptisch war (das Buch ist ab 6 Jahre) und ich die Krähe als eine böse und sehr beleidigende Figur erlebt habe, war ich unsicher ob das genau das Richtige ist .. aber ich wurde sehr schnell eines besseren belehrt. Die Krähe hat so ihre Gründe (die auch, wenn man die ganze Geschichte kennt) auch für die jungen Leser nachvollziehbar sind.  Doch nicht nur die Krähe kann sehr bösartig und gemein erstmal auf den Leser wirken – auch der Bär ist nicht ohne – was sich auch teilweise in den Zeichnungen ausdrückt. Doch davon sollte man sich definitiv nicht abschrecken lassen … denn das Buch ist wahnsinnig lehrreich – die Geschichte hat sogar fast was von einer Legende.

Es handelt sich hier um ein Buch, das erst im laufe der Geschichte seinen wahren Kern offenbart – und das macht es zu etwas ganz besonderem.
Die Krähe und der Bär sind beide mir ihrer Art von Leben mehr als unglücklich – und so kommt es irgendwann, dass sie in die Rolle des anderen schlüpfen dürfen – und dann sieht auf einmal alles ganz anders aus.

Ja  … was soll ich dazu sagen … dieses Buch bietet allerhand Gesprächsstoff … und eine ganz große und tiefgründige Lehre. Das ganze noch untermalt mit wahnsinnig passenden und zutreffenden Illustrationen – und so haben wir einen weiteren Buchschatz für uns entdeckt.

Ganz toll hat mir auch die Aufmachung des Textes gefallen – so wird das gesprochene der Krähe in roter Farbe gehalten … und zwischendurch gibt es größere und dickere geschriebene Sätze …. so macht es das Lesen zu einem lockeren und abenteuerlichen Leseerlebnis – auch für die jüngeren Leser.  Der Kreativität sind hier auch keine Grenzen gesteckt – denn gerade auch die Krähe entpuppt sich hier als wahrer Künstler – nur um dem Bären das Leben zu verschönern – auch wenn er es erstmal nicht zu schätzen weiß.

Am Ende ist es einfach nur liebevoll und herzlich – und es entsteht eine Freundschaft / Liebe, die man sich am Anfang nie so vorgestellt hätte.

*Hach* … ich liebe die Geschichte und ich bin der Meinung ,dass man sie unbedingt gelesen haben muss – nicht nur als junger Leser, denn auch wir Erwachsenen bekommen hier mal eben die Augen geöffnet.

Lustig, gemein, spannend, tiefgründig, überraschend und absolut liebevoll wird man hier unterhalten – und die Moral von der Geschichte:

Manchmal muss man in das Leben anderer abtauchen, um das eigene wieder zu schätzen zu wissen !!!

… und noch viel mehr 😉

Nicht ohne Grund trägt die Geschichte den Untertitel :
„… oder die Sonne scheint für uns alle“

Fazit

„Krähe und Bär oder die Sonne scheint für uns alle“ von Martin Baltscheit ist ein absolut lehrreiches, spannendes, lustiges und auch sehr überraschendes und tiefgründiges Kinderbuch, das auch uns Erwachsenen noch einiges lehren kann.
Zusammen mit den wunderschönen, liebevollen und absolut traumhaften Illustrationen von Wiebke Rauers ist es ein Traum – ein wahrer Buchschatz, wie wir finden.

Freunde finden sich immer wieder – und wenn es Krähe und Bär sind, die füreinander da sind.

Absolute lehrreiche, faszinierende, überraschende, lustige und tiefgründige Leseempfehlung

Kommentare 1

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.