[Rezension] „Küssen ist Sünde“ von Katharina Klimt

Küssen ist Sünde

von Katharina Klimt

erschienen: 25. Mai 2017
Verlag: BookRix
Seiten: 248
ASIN: B071SFR96B
E-Book: 0,99 €
Genre: Sinnliche Liebeskomödie

Buch auf Amazon
Katharina Klimt auf Facebook

 

 

Kurzbeschreibung

Witzig. Sinnlich. Happy End.

Eine turbulente Lovestory in der Welt des Glaubens. 

Anna ist verzweifelt. Genau an ihrem fünfundzwanzigsten Geburtstag kommt sie früher von der Arbeit als Krankenschwester und erwischt ihren Freund keuchend zwischen zwei schlanken Schenkeln.

Hals über Kopf rennt sie auf die Straße und springt kurzentschlossen in einen wartenden Reisebus. Der einzige freie Platz ist neben Samuel, einem faszinierenden Mann. Und der nimmt sie sogar mit auf eine Exkursion ins märchenhafte Florenz! Doch da gibt es ein kleines Detail: Ihr gutaussehender Begleiter ist angehender Priesterkandidat!

Für Anna beginnt eine aberwitzige Reise, die sie von Momenten absoluten Glücks bis zum Abgrund der Traurigkeit führt. Ist zarte Liebe zwischen zwei Menschen stärker als das Zölibat? Und wer ist der geheimnisvolle Mäzen, der auf Samuel ein wachsames Auge hat?

Immer enger umkreisen sich Anna und Samuel. Doch als das Ersehnte schon in greifbarer Nähe scheint, nehmen die Dinge eine rasante Wendung, an deren Ende ein furchtbares Geheimnis steht.

Quelle: amazon.de

 

Autor

Lachen, rote Ohren und Happy End – das sind für Katharina Klimt die idealen Zutaten für eine Romance. Sie mixt ihre Liebescocktails mit kitzelnder Erotik und frechem Humor.

Besonders wichtig sind ihr ehrliche Gefühle und authentische Charaktere

Quelle: amazon.de

 

Meine Meinung

Nachdem ich Anfang des Jahres den Roman „Sommer im Kopf“ von Katharina Klimt gelesen hatte und voll begeistert war, musste ich gar nicht lange überlegen, als nun ihr neuestes Werk „Küssen ist Sünde“ erschienen ist.

Ganz anders als in ihrem ersten Roman, geht es hier bei „Küssen ist Sünde“ absolut lustig, turbulent und aussergewöhnlich frisch und lebhaft zur Sache. Die Story ist so schräg und unwirklich, dass sie schon wieder absolut genial ist.
Was hab ich gelacht und mir den Bauch halten müssen – so herzig frisch und absolut schräg geht es hier ans Werk. Man muss hier schon einiges an Humor mitbringen, um wirklich den richtigen Lesespaß zu erleben. ABER auch die sinnliche, liebevollen und romantischen Momente bleiben hier nicht aus.

Es war ein Genuss sich hier mit dieser Geschichte zu befassen – die Liebe zwischen einem Priesteranwärter und einer jungen taffen Frau – das muss ja nur genial werden. Schon die Konstellation brachte mich zum Schmunzeln und ich war mir sicher, dass ich mir diesen Lesespaß nicht entgehen lassen kann.

Katharina Klimt hat mich hier einfach nur überrascht. Nach der gefühlvollen, traurigen und doch auch schweren Thematik aus „Sommer im Kopf“ hat sie hier in „Küssen ist Sünde“ eine total andere Seite ihrer Schreibarbeit aufgezeigt. Doch es ist nicht einfach nur so dahingeklatscht und halt eine Liebe zwischen einem Priesteranwärter und einer jungen Frau – nein – hier steckt einiges mehr dahinter. Es ist teilweise so „jungfräulich“-erfrischend – dass es einen schon die Röte ins Gesicht steigen lässt, bei soviel Unschuld. Ja, lacht ihr jetzt nur – aber das ist echt so. Könnt ihr euch vorstellen, dass ein junger Priesteranwärter die Liebe nicht kennt? Dass er die Schmetterlinge im Bauch als Nächstenliebe einstuft? Naja … ich will gar nicht soviel dazu verraten – aber macht euch einfach selber ein Bild davon.

Es gibt hier allerhand geniale Szenen und Momente, die mich herrlich unterhielten und mir einige Lacher entlockten. (Stellt euch nur mal vor, ihr geht mit einem Priester Unterwäsche einkaufen – *hust* – das kann nur lustig werden oder nicht?).
Die Charaktere sind mal so ganz anders – vom Aufbau her. Anna ist die starke, taffe und absolut stürmische Figur, während Samuel sehr naiv, gutgläubig und absolut unschuldig – und zwar in jeder Hinsicht. Man kann hier von einer Jungfräulichkeit auf sämtlichen Ebenen  sprechen.  Doch genau diese Mischung hat mich fasziniert,

Die Handlungsorte sind traumhaft gewählt – so wird man an tolle Plätze entführt. Alles zusammen ist es sommerlich erfrischend, absolut liebevoll, mit einer Mischung aus christlichen Aspekten, wahnsinnig viel Humor und einer absolut süßen Love-Story.

Was mir auch besonders gut gefallen hat, sind die absolut schönen Kapitelüberschriften, da hat sich Katharina Klimt glaub besonders viel Mühe gegeben. Aber seht selbst …

Man muss sich dieser Geschichte mit einer lockeren und unterhaltsamen Art nähern – man darf hier nicht erwarten, dass wir eine Reale-Story erwarten – nein, es wird hier schräg, bunt, skurril und absolut herzlich – auf eine besondere erfrischende Art und Weise.
Ich habe mich bestens unterhalten gefühlt – und mein Mann hatte definitiv auch was davon, denn meine Lacher musste er mit aushalten *kicher*.

 

Mein Fazit

„Küssen ist Sünde“ von Katharina Klimt ist eine humorvolle, lustige und sommerliche Lektüre, die mir einen sonnigen Sommertag versüßte. Ja, an einem Tag war ich mit dieser Geschichte durch, so unterhaltsam und gegen Ende auch sehr spannend gestaltete sie sich. Was hab ich gelacht und diese Geschichte einfach nur geliebt.

Für einen lockeren, leichten, sommerlichen Lesespaß für Leser mit einer großen Portion Humor und Liebe, ist das genau das Richtige.

Absolute humorvolle Leseempfehlung.

Share Button

Kommentare 1

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.