[Rezension] „Myka und die Versteckschule“ von Asja Bonitz

61bdnj4TbYL

Myka und die Versteckschule

von Asja Bonitz

Illustrator: Mele Brink
Erscheinungstermin:
18. März 2016
Verlag: Edition Pastorplatz
Seiten: 80
ISBN: 978-3-943833-13-3 / Hardcover / 17,50 €
Genre: Kinderbuch / Fantasy
Altersempfehlung: ab 5 Jahre

Asja Bonitz bei Facebook
Website von Asja Bonitz
Website von Mele Brink

Buch bei Amazon
Buch beim Verlag

 

Kurzbeschreibung

In Eikibufi, einem riesigen und abenteuerlichen Wald, wohnen die Pilzolotten, pilzähnliche Wesen, die im Gegensatz zu normalen Pilzen ihre wurzelähnlichen Fäden als Arme und Beine benutzen können. Im Winter, Frühling und Sommer schlafen die Pilzolotten und nur im Herbst sind sie wach. Die Gefahr, von unachtsamen Pilzsammlern gesammelt oder von wilden Tieren gefressen zu werden, ist dann sehr groß. Darum müssen alle Pilzolotten ab dem Alter von sechs Jahren in die Versteckschule gehen.

Myka, eine sechsjährige Pilzolotte, erwacht bereits Mitte August, noch vor allen anderen, mit Bauschmerzen. Sie hat Angst vor der Versteckschule, über die sie fast gar nichts weiß. Also läuft sie los, um die Schule zu finden.

Ein Kinderbuch mit Fantasy-Thematik für Kinder ab 5 Jahren. Perfekt als Geschenk zur Einschulung.

Quelle: editionpastorplatz.de

 

Autor

Asja Bonitz erblickte 1981 in Berlin das Licht der Welt. Als Kind war sie eher ruhig und zurückhaltend. Ihre abenteuerlustige und verrückte Seite konnte sie beim Lesen unterschiedlichster Bücher zur Genüge ausleben – je dicker, desto lieber! Mit 18 begann sie ein Studium der Gesellschafts- und Wirtschaftskommunikation, auf das eine Promotion in Neuerer deutscher Literatur folgte. 
Seit 2010 ist sie als Autorin und Werbetexterin selbstständig. Und noch immer steckt sie ihre Nase am liebsten in ein Buch. Oder auch in zwei oder drei … 

Quelle: editionpastorplatz.de

 

Illustrator

Mele Brink wurde 1968 in Bielefeld geboren, verbrachte Ihre Jugend im ostwestfälischen Hinterland und kam zum Studium der Architektur nach Aachen. Nach erfolgreichem Abschluss in Form einer mobilen Gedenkstätte für Lady Di machte sie sich 1998 dann aber doch lieber als Illustratorin selbständig.
Vorwiegend heitere Illustrationen, Cartoons und Comics werden seitdem für diverse Kund*innen produziert. Meist ‚oldschool‘ mit Tusche und Aquarell, machmal auch mit Kreiden, ganz selten am Rechner. Und wenn die neue Hompage fertig ist, gibt es hier auch einen Link.
Mit Gründung der Edition Pastorplatz (eben als ein von zwei Teilen des Verlages) tobt sie sich mit Begeisterung zeichnerisch auch im Bereich Kinderbuch aus. Mal mehr cartoonig, mal verträumter, mal lieblicher. Je nachdem, was am besten zu Text und Buch passt.
Daneben hat sie auch eine große Vorliebe für Wurst. Gezeichnete Wurst. In allen Lebenslagen.
Quelle: editionpastorplatz.de

 

Meine Meinung

 

Kennt ihr Pilzlotten?

Nein ?

Wir auch nicht bisher …

doch dann haben wir Myka kennengelernt und einiges darüber erfahren *lach*

Als wir das Buch das ertse mal in den Händen hielten waren wir erstmal nur mit den ganzen tollen Illustrationen beschäftigt, bevor wir uns an die Geschichte machten. Es ist so schön einfach nur durch das Buch zu blättern und die tollen Bilder zu begutachten … Es ist so liebevoll gestaltet, so dass wir uns schon riesig auf das gemeinsame Lesen gefreut haben. Meine Motti (8 J.) und ich haben uns also gemeinsam ans Werk gemacht. Den Großteil hab ich zwar vorgelesen … aber auch meine Motti hat einige Passagen selber und eigenständig gelesen.  Später dann hat meine Motti sich nochmals in Ruhe und über ein paar Tage hinweg abends mit der Geschichte nochmals alleine beschäftigt … somit ein wirklich tolles Buch zum Gemeinsamen Vorlesen aber auch für Leseanfänger zum selber lesen.

Die Geschichte ist liebevoll aufgebaut. Zuerst haben wir uns an den Ort EIKIBUFI begeben … der Name allein ist schon der Knaller und wir mussten lachen über diesen Namen. Eikibufi ist ein riesiger abenteuerlicher Wald, in dem die ganze Geschichte spielt. Dort haben wir dann einiges über die PILZOLOTTEN erfahren … aufgebaut mit tollen Sachkundemässigen Zeichnungen war es zusammen mit der Beschreibung sehr gut verständlich rübergebracht worden … anschaulich und auch für die Kleinen bestens zum Verstehen. Immerhin wussten wir ja bisher nichts über Pilzolotten.

Was meiner Motti besonders gut gefallen hat ist, dass die Pilzolotten als Kind entscheiden können ob sie nun Junge oder Mädchen sein wollen … diese Entscheidung hätte meine Motti auch gerne selber treffen wollen *lach*….. sie wäre nunmal lieber ein Junge statt einem Mädchen. Das gab also einiges an Gesprächsstoff hier bei uns zu Hause.

Sehr schnell durften wir aber nun auch Myka kennenlernen. Myka ist eine Pilzolotte und sie steht kurz davor in die Schule zu kommen … in die VERSTECKSCHULE …. was sehr interessant und abenteuerlustig sich anhört. Myka hat so ihre Ängste und Zweifel, was so auf sie zukommt in der Versteckschule … genauso geht es ja vielen, die kurz davor sind eingeschult zu werden. Aus diesem Grund passt dieses Buch da super zum Thema. Auch wenn meine Motti das schon hinter sich hat, so hat auch sie immer wieder ihre Ängste und versucht mit den neuen Situationen dementsprechend umzugehen … und genauso geht es Myka … mit der sich die kleinen Leser super identifizieren können.

Aber nicht nur Myka spielt hier eine Rolle … auch der große Fliegenpilz vom Cover und noch viele andere tolle Charaktere machen diese Geschichte zu etwas wunderschönem.

Im Zusammenspiel mit den tollen Illustrationen, die die Geschichte perfekt ausschmücken und gestalten, haben wir uns bestens mit diesem Buch unterhalten. Es wird auch nicht das letzte Mal gewesen sein, da meine Motti immer wieder danach greift.

Die Thematik wie Ängste, Unsicherheiten, Selbstzweifel aber auch Familie, Vertrauen und Zusammenhalt spielen hier eine große Rolle.  Das wurde alles bildhaft, für das empfohlene Alter sehr gut verständlich und absolut niedlich und spannend umgesetzt.  Ein Buch, das mehr als nur einen schönen Lesespaß bietet, sondern auch ernsthafte Themen aufgreift und spielerisch, mit einer Menge Fantasie umsetzt.

 

Fazit

„Myka und die Versteckschule“ von Asja Bonitz ist ein wunderschönes Kinderbuch für Kinder ab 5 Jahre. Es greift ernsthafte Themen auf, die Kinder in diesem Alter, kurz vor der Einschulung beschäftigen und wird hier fantasievoll in einer Geschichte rund um Myka und einer Menge anderer Pilzolotten umgesetzt. Spannend, unterhaltsam wird man hier in die Welt der Pilzolotten entführt und erlebt wie Myka sich auf die Zeit in der Versteckschule vorbereitet und damit umgeht. Sie erlebt einiges, was sich in gemeinsamen Gesprächen auf die Realität ummünzen lässt und die Kinder in ihrer Entwicklung stärkt. Unterstützt wird das ganze durch wirklich tolle und liebhafte Illsutrationen, die alles perfekt abrunden.

Wir hatten sehr viel Lesespaß mit dieser tollen Geschichte und geben daher eine uneingeschränkte Leseempfehlung für Myka und die Versteckschule !!!

5 Bewertung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.