[Rezension] „Steel – Broken Heart“ von Ute Jäckle

Steel – Broken Heart

von Ute Jäckle

Seiten: 232
Verlag:
Selfpublisher
Erscheinungsdatum: 30.04.2017
ASIN: B072BFXWGH
EBook: 0,99 € Startpreis -später 2,99 €

Kurzbeschreibung:

 Megan ist von Steel maßlos enttäuscht. Skrupellos hat er sie in eine furchtbare Lage gebracht. Niemals hätte sie diese gewissenlose Seite an dem sexy Millionär und Ex-Sträfling für möglich gehalten. Genauso wenig hätte sie geglaubt, jemals wieder etwas von dem Mistkerl zu hören. Da stellt ein überraschender Anruf alles auf den Kopf: Steel macht ihr erneut ein unmoralisches, süßes Angebot. Sie muss verrückt sein, wenn sie es annimmt. Lässt Megan sich darauf ein, oder ist Rache vielleicht sogar noch süßer?
„Steel – Broken Heart“ ist der 2. und finale Teil der Steel-Serie
Quelle: amazon.de

 

Autor

Ute Jäckle wurde in Stuttgart geboren. Sie studierte BWL in Nürnberg und verbrachte einige Jahre in den USA. Nach dem Studium arbeitete sie für die Industrie. Schon immer war ihre ganz große Leidenschaft das Lesen, aber mit dem Schreiben begann sie erst vor ein paar Jahren. Seitdem kann sie aber nicht mehr davon lassen und widmet sich voll Hingabe dem Verfassen von Liebesromanen. 
Quelle: amazon.de
Weitere Bücher:
Verloren in der grünen Hölle (Bookshouse Verlag)
Verlorene Sehnsucht
Im Feuerkreis der Liebe

Ute Jäckle schreibt auch als Lena Marten: Nicht auch noch der!  & Ausgerechnet du (LYX Verlag)
Steel – Stolen Heart
 

Meine Meinung

Nachdem ich den ersten Teil „Steel – Stolen Heart“ regelrecht verschlungen und geliebt habe, war ich froh zu hören, dass Ute sich von ihren Lesern dazu animieren lies, noch einen 2. Teil zu schreiben… und TADAAA…. da isser nun 😉

Ich war soo gespannt, denn im ersten Teil wurde ich schon wahnsinnig überrascht und überwältigt – so dass ich eine gewisse Hass-Liebe zu Ute Jäckle und ihrem Steel aufbaute  – dementsprechend ging ich mit mit hoher Erwartung an den 2. Teil der Steel-Reihe.

Und ich wurde nicht enttäuscht……

Ute Jäckle hat hier aus einer eigentlich aussichtslosen Story, einer Geschichte, die eigentlich keine große Wendung mehr zulässt eine wahnsinnig  abstrakte und doch sehr abenteuerliche und vor allem erotisch-heiße Fortsetzung mit wahnsinnig viel Gefühl geschrieben.

Megan und Steel gehen auch hier wieder einen riskanten, heftigen und hochexplosiven gemeinsamen Weg. Wobei man als Leser nie weiß, was hier noch alles kommen wird. Megan, aber auch Steel sind einfach so schwer zu durchschauen … was dem ganzen einen extremen Nervenkitzel gibt – vor allem, da man wieder im Wechsel zwischen den beiden Protagonisten, die Geschichte lesen kann.

Es erwarten den Leser hier auch wieder einige heiße, gefühlvolle und hocherotische Szenen – die aber wieder gekonnt in Szene gesetzt sind, ohne billig und plump zu wirken. Im Gegenteil .. prickelnd und heiß – was will man mehr. Das Kopfkino bleibt in dieser Geschichte auf keinen Fall aussen vor  – nein, im Gegenteil .. es kommt öfters zum Einsatz als man denkt, zumindest ging es mir so.

Besonders heftig fand ich auch den Einblick ins Frauengefängnis. Hier ist nun Megan auf der anderen Seite der Gitterstäbe … und es war teilweise wahnsinnig spannend und erschreckend … nein eher schockierend, was sie alles mitmachen musste. Meine Nerven als Leser waren teilweise zum zerreißen gespannt. Doch Megan, als Figur, war absolut gefühlvoll dargestellt– man konnte ihre Angst, ihre Ausweglosigkeit und ihre Verzweiflung regelrecht spüren … und das war absolut genial. Genauso wie man all ihre Liebe zu Steel – und auch wieder der Hass auf ihn, als Leser hautnah miterleben konnte.

Ich weiß nicht, wie Ute Jäckle das in der Kürze der Zeit geschafft hat… aber sie hat es geschafft eine fast auswegloses Ende von Teil 1 wieder aufzugreifen und zu einem spannenden, abenteuerlichen und heißen Ende zu bringen – und ich kann soviel dazu noch sagen – Langweilig wird es hier nicht – also gute Nerven werden hier benötigt!!!

Ob Steel und Magie das große Happy End schaffen? Ob Magie sich doch eher nur Rächen wird – oder was Steel geplant hat?
Das verrat ich euch nicht – schnappt euch die Fortsetzung (oder auch gleich alle beide Teile) und lasst euch überraschen – ihr werdet es nicht bereuen.

 

Fazit

„Steel – Broken Heart“ von Ute Jäckle ist ein wahnsinnig gelungene Fortsetzung. Es wird noch heißer, noch abwegiger, noch spannender… aber auch schockierend, erschreckend … und ja…. wahnsinnig nervenaufreibend.
Ich finde Ute Jäckle hat hier eine geniale Fortsetzung geschrieben, die der ersten in nichts nachsteht. Ich bin auch hiervon mehr als nur begeistert – und kann nur sagen: Schnappt euch Steel und lasst ihn auf euch wirken !!!

Heiße, hochexplosive und knallermässige Leseempfehlung

Share Button

Kommentare 1

  • Ich danke dir von ganzem Herzen für diese wirklich zauberhafte Rezension. So schöne Worte hast du für meine Geschichte gefunden, das bedeutet mir wirklich viel und ich freue mich so sehr, dass du die Geschichte um Megan und Steel mochtest!
    Die allerliebsten Grüße
    Ute Jäckle

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.