[Rezension] „Sternenmeer“ von Tanja Voosen

Sternenmeer

von Tanja Voosen

erschienen: 03.08.2017
Verlag: Impress
Seiten: 283
ISBN: 978-3-646-60352-1
E-Book: 3,99 €
Altersempfehlung: ab 14 Jahre

Buch beim Verlag
Buch bei Amazon

Kurzbeschreibung

**Für die perfekte Sommerliebe muss man nach den Sternen greifen**
Wenn Laurie in ihrem Leben nicht weiterweiß, sucht sie nachts den Himmel nach Sternschnuppen ab, um sich all ihre Probleme wegzuwünschen. Doch davon bräuchte sie im Moment eine ganze Menge. Ihre Eltern streiten nur noch und wollen sie diesen Sommer ausgerechnet in das Feriencamp ihres Onkels abschieben. Um das zu verhindern, ist Laurie alles recht. Nur leider geht ihr Plan nach hinten los und endet damit, dass sie aus Versehen Derek, den unausstehlichen Bruder ihrer besten Freundin küsst. Aber es kommt noch viel schlimmer: Nicht nur muss sie trotzdem ins Camp fahren, sie läuft dort auch prompt wieder Derek über den Weg…

//Alle Bände der romantisch-humorvollen Young-Adult-Reihe:
— Band 1: Sternenmeer
— Band 2: Mondfunken/

Quelle: carlsen.de

 

Autor

Tanja Voosen wurde 1989 in Köln geboren und lebt heute in der Nähe der Eifel. Während ihres Abiturs begann sie sich zum ersten mal mit dem Schreiben von Geschichten zu befassen und kurze Zeit später auch zu publizieren. Wenn sie nicht gerade damit beschäftigt ist, den Weg nach Hogwarts zu suchen, weil die Realität so schlecht ohne echte Magie auskommt, steckt sie ihre Nase in gute Bücher und treibt sich in der Welt der Blogger herum. 

Quelle: carlsen.de

 

Meine Meinung

Von Tanja Voosen habe ich schon ein paar Geschichten gelesen – und ich fand sie immer toll. So war für mich klar, dass ich „Sternenmeer“ unbedingt lesen muss – und ich wurde nicht enttäuscht.
Das Cover hat mich auch gleich angesprochen – das ist so schön stimmig und passend zum Titel. Doch das sagt ja noch nichts über den Inhalt aus – davon musste ich mich also noch überzeugen.

In gewohnter Manier hat mich Tanja Voosen auch hier wieder mit ihrem lockeren und jugendlich flotten Schreibstil begeistern können. Die Handlung ist jetzt nichts neues – es ist aber immer ein passendes Thema für die jugendlichen Leser. Freundschaft, Intrigen, die Liebe und auch eine gewisse und gelungene Portion Humor erwarten den Leser hier.

Die Charaktere sind sehr gut gelungen. Ich konnte sie mir alle richtig gut vorstellen. Da aus der „Ich“ Perspektive geschrieben wurde -war ein sich hineinversetzen in die ganze Geschichte für mich auch ein leichtes.
Ganz toll fand ich, dass Laurie als Figur, mir am Anfang was komisch rüber kam – sie sich aber super in der Geschichte entwickelte und ich sie letztendlich ganz sympathisch fand. Auch wenn sie ziemlich stur und manchmal auch ein klein wenig nervig rüberkommt – aber solche Personen gibts nunmal im Leben *lach*.
Derek dahingegen war mir sofort sympathisch.

Letztendlich hab ich mich super unterhalten gefühlt – habe einige male geschmunzelt und die Geschichte mit all den Höhen und Tiefen regelrecht in mich aufgesaugt. Es kam alles sehr realistisch und nachvollziehbar rüber – wennich auch manchmal leicht den Kopf schüttelte. Dabei blieben die Gefühle nicht auf der Strecke – ich hing da richtig schön mit drin … und das war klasse.

Tanja Voosen hat es hier wieder geschafft eine Mischung aus sehr viel Gefühl und Drama hier einzubauen, die mich als Leser gebannt an der Geschichte hielten. Zum Schluss der Geschichte wird es sogar sowas von nervenaufreibend und spannend – da kam ich regelrecht ins stolpern, weil ich immer schneller lesen wollte – jaja – das sagt glaub so einiges darüber aus, wie ich hier drin gesteckt hatte, in dieser tollen Story.

Fazit

„Sternenmeer“ von Tanja Voosen ist lebhafter, fluffiger und sehr jugendlich frischer Young Adult Roman, der mir tollen Lesespaß bereitete. Die perfekte Mischung aus Liebe, Drama – Themen wie Freundschaft und Intrigen – und ein nervenaufreibender Abschluss bringen das ganze zu einem tollen und unterhaltsamen Lesespaß. Auch die richtige Portion Humor fehlte hier nicht – und das war gut so.

Absolute jugendlich frische Leseempfehlung

 

Vielen Dank an NetGalley und Impress für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplares!

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.