[Rezension] „Stormheart – Die Rebellin“ von Cora Carmack

Stormheart
Die Rebellin

von Cora Carmack

Aus dem Englischen von: Alexandra Rak / Birgit Salzmann
erschienen: 22.Mai 2017
Verlag: Oetinger
Seiten: 464
ISBN: 978-3-7891-0405-3
Hardcover: 19,99 €
Genre: Fantasy
Altersempfehlung: ab 14 Jahre
Reihe: 1/3

 Buch beim Verlag

 

Kurzbeschreibung

Blicke dem Sturm in die Seele und finde dein Herz! Von der jungen Königstochter Aurora wird erwartet, dass sie ihre besonderen Fähigkeiten nutzt, um ihr Volk vor den zerstörerischen Stürmen zu schützen. Was keiner weiß: Noch hat Aurora diese Fähigkeiten nicht. Um ihr Geheimnis zu wahren, scheint eine arrangierte Heirat der einzige Ausweg. Doch bevor es dazu kommt, flieht sie aus dem Palast und schließt sich einer Gruppe von Sturmjägern an. Während sie eine ganz besondere Verbindung zu Stürmen findet, läuft sie Gefahr, ihr Herz zu verlieren.

Ein opulenter Auftakt zur Stormheart-Trilogie mit einem spannenden Kampf gegen Naturgewalten

Quelle: oetinger.de

 

Autor

Cora Carmack hat unterrichtet und am Theater gearbeitet, bevor sie mit dem Schreiben begann. Mit ihrem Debütroman Losing It – Alles nicht so einfach, der in mehr als zehn Sprachen übersetzt wurde, landete sie aus dem Stand einen weltweiten Bestseller.

Quelle: amazon.de

 

Meine Meinung

Der Auftat dieser Stormheart Trilogie hat mich überrascht, überzeugt und begeistert. Ein Sturm der Begeisterung wurde in mir geweckt.
Ich war gefangen in einem Sog – einer Spannung – und einer absolut faszinierenden, gigantischen und spannenden Art von Magie – die ich so noch nicht in einem Buch erlebt habe.

Die Elementarmagie hat hier eine ganz besondere Anziehung auf mich ausgeübt. Stürme haben hier eine faszinierende Wirkung auf mich und die Sturmjäger – sowie ihre Magie mit Stürmen umzugehen, die hat mich mehr als nur begeistert. Ich fühlte mich der Truppe von Sturmjägern sehr nah und habe das Abenteuer mit ihnen geliebt – und kann es kaum abwarten, wenn die Reihe weiter geht.

Aurora als Figur, hat mich zur Verzweiflung gebracht. Einerseits bewunderte ich ihre Stärke, ihren Willen und wie sie aus ihrem goldenen Käfig ausbrechen wollte – das hat mir sehr gut gefallen.  Auch wie sie sich getarnt unter die Sturmjäger begeben hat – und niemandem ihre wahre Identität preisgab – das fand ich toll. Den Mut zu haben, aus ihrem goldenen Käfig, der Position als behütete und bewachte Prinzessin auszubrechen und sich in große Gefahren zu stürzen – das hat mich gepackt. Auch wenn Aurora sehr naiv anfangs war – so entwickelte sie sich tapfer und energisch weiter. Denn wenn sie eines hat – dann Durchhaltevermögen und Ausdauer – ein Ziel vor Augen, das erreicht werden will.. Dabei musste ich einige male aber auch ganz schön Schmunzeln – denn ihre „Prinzessinen-Macken“ kamen doch sehr oft durch und ließen sich nicht so leicht verleugnen. Doch immer mehr wurde sie zur Kämpferin – zur Rebellin. Sie hatte ein großes Ziel vor Augen – wenn ihr schon die Magie nicht angeboren wurde, wie es eigentlich sein sollte – so wollte sie es zumindest erlernen. Doch wie es immer so ist – es kommt manches anders als gedacht.

Auch die anderen Charaktere sind sehr interessant. Lock mochte ich gleich sehr gerne – der große Beschützer, der Aurora nicht mehr aus den Augen lässt. Aber auch er birgt ein großes Geheimnis – darauf bin ich schon sehr gespannt. Aber auch die Liebe, die sich zwischen Jack und Aurora entwickelt – die war so süß, so lustig und ja – es war nicht zu viel und nicht zu wenig – so dass sie sehr natürlich und schön rüberkam. Ich mag die beiden sehr – und denke, dass sie sich einander noch ganz gut helfen und stärken können.

Aber es gab noch so viele andere interessante Charaktere, ich könnte ewig hier aufzählen – aber entdeckt es einfach selber. Gut und Böse – nicht immer genau das, was es auf den ersten Blick scheint, sondern oftmals steckt viel mehr dahinter. Das macht das ganze besonders spannend und interessant.

Die Spannung baute sich langsam auf – und hielt sich dann auch bis zum Ende. Es gab absolut bildgewaltige, tolle Szenen, gerade wenn ein Sturm sich wieder aufbaute. Aber auch die ganzen Charaktere – gerade was die Sturmjäger angeht, sind so liebevoll, abenteuerlich und geheimnisvoll dargestellt -dass es nie langweilig wird.

Der Schreibstil war sehr flüssig und zog mich regelrecht durch die Seiten. Die Charaktere sind super ausgearbeitet und dargestellt und lassen noch einige Geheimnisse erahnen. Die Handlungen waren sehr bildgewaltig und emotionsgeladen ausgearbeitet. Man sollte nicht glauben- wie atemberaubend und gigantisch Stürme wirken können – und noch viel schöner ist es, dass in den Stürmen mehr steckt, als einfach nur ein Sturm. Doch das erlebt am besten selber, indem ihr euch der Geschichte annehmt.

Die ganze Geschichte der Sturmjäger, ihre Mächte – und der Kampf um das Königreich – sowie einer Liebe, die so eigentlich nicht sein darf – all das erwartet hier den Leser und noch viel mehr. Ich freue mich jetzt schon darauf- wenn es weitergeht.

 

Fazit

„Stormheart – die Rebellin“ von Cora Carmack ist ein stürmischer, gigantischer und absolut magischer Reihenauftakt – der mich überraschte, begeisterte und mein Herz im Sturm eroberte.
Den Leser erwartet hier eine gigantisches und magisches Spektakel. Es finden sich spannende und absolut interessante Charaktere und die Magie ist faszinierend und ausgeprägt. Eine Heldin, erst naiv und unerfahren – doch dann abenteuerlich,kampfbereit und stark, die mich mehr als einmal nur überraschte. Dazu noch eine wunderschöne, bezaubernde Liebesgeschichte – mit dem heißesten Sturmjäger, der mir bisher unterkam *lach* – und der Auftat der Stormheart Reihe ist perfekt.

Ich freue mich jetzt schon auf die Fortsetzung um Aurora und die Stumjäger.

Absolute stürmische Leseempfehlung.

 

Share Button

Kommentare 3

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.