[Rezension] „Tagwind. Der Bewahrer der Jahreszeiten“ von Jennifer Wolf

9783646602272

Titel: Tagwind – Der Bewahrer der Jahreszeiten
Autor:
Jennifer Wolf
erschienen: Juni 2016
Verlag: Impress
Seitenanzahl: 260
ISBN: 978-3-646-60227-2 / E-Book: 3,99 €
Altersempfehlung: ab 14 Jahre
Reihe: 4/4
Serie: Geschichten der Jahreszeiten

Leseprobe
Jennifer Wolf auf Facebook
Homepage von Jennifer Wolf

***SPOILERGEFAHR***
***Sorry… ich konnte nicht anders***

 

Kurzbeschreibung

**Der letzte Band der preisgekrönten Bestsellerreihe von Jennifer Wolf!**

Yannis Tagwind zählt nicht nur zu den attraktivsten Junggesellen Hemeras, sondern ist auch mit Abstand der warmherzigste und liebenswerteste Mann, der jemals unter der Göttin Gaia gelebt hat. Mit einer bewundernswerten Fürsorglichkeit kümmert er sich neben seinen Geschwistern auch um das jüngste Götterkind der Jahreszeiten und würde sofort sein Leben für seine Familie geben. Während diese darauf hofft, dass er sich bald eine Frau sucht, gehört sein Herz jedoch jemandem, den er nicht lieben darf. Nicht nur trennen die beiden ganze Welten an gelebter Zeit, auch ist die Person dafür bekannt, niemandem jemals ihre Liebe geschenkt zu haben. Doch Yannis könnte den Lauf der gesamten Erdengeschichte ändern…

Dies ist der letzte Roman der Jahreszeiten-Geschichten von Jennifer Wolf.

Quelle: carlsen.de

 

Autor

Jennifer Wolf lebt mit ihrem Mann und ihrer Tochter in einem kleinen Dorf zwischen Bonn und Köln. Aufgewachsen ist sie bei ihren Großeltern und es war auch ihre Großmutter, die die Liebe zu Büchern in ihr weckte. Aus Platzmangel wurden nämlich alle Bücher in ihrem Kinderzimmer aufbewahrt und so war es unvermeidbar, dass sie irgendwann mal in eins hineinschaute. Als Jugendliche ärgerte sie sich immer häufiger über den Inhalt einiger Bücher, was mit der Zeit zu dem Entschluss führte, einfach eigene Geschichten zu schreiben.

Quelle: carlsen.de

Meine Meinung

Ich hab mich persönlich auf dieses Band sooooo gefreut … denn ich wusste schon gaaaaanz lange vorher von Jennifer Wolfs Ideen bezüglich der Liebe von Sol. (Das hatte sie mir beim Autorentreffen im Juli 2015 zur Tour von Abendsonne schon verraten – was ich damals aber noch nicht erwähnen durfte). Doch nun ist es endlich soweit … Tagwind ist erschienen und es ist in aller Jahreszeiten-Fans Munde 😉

Doch jetzt zur Rezension….

Der Einstieg in Tagwind ist ein Prolog mit Maya und Nevis … in diesem erfährt Maya von Nevis, dass Sol verliebt ist … verliebt in einen Mann *waaaaaaaaaaa* … ich finde das sooooooo genial und kann euch nur soviel verraten … Tagwind wird traumhaft schön und ganz anders als ihr es euch vorstellen könnt.

Jennifer Wolf hat hier einen wunderschönen Reihenabschluss mit überraschender Handlung geschrieben. Ich liebe Yannis und Sol … und ihre Geschichte. Es ist soooo knuffig, so süüüß … einfach so genial, dass mein Herz zu rasen beginnt, wenn ich jetzt nur darüber nachdenke. Es geht um ein Thema, das leider immer noch nicht überall akzeptiert und toleriert wird – die gleichgeschlechtliche Liebe. Umso schöner finde ich, dass es nun hier in diesem 4. Band der Jahreszeiten Reihe zum Thema wird.

Sol und Yannis … beide merken, dass da Gefühle zueinander bestehen … doch keiner traut sich den ersten Schritt zu tun und vor allem es keinem anderen zu offenbaren. Yannis ist in Hemera der begehrteste Junggeselle und so schwärmen einige heiratswillige Mädels für ihn. Doch dafür hat Yannis keine Augen … seine Augen gehören dem jüngsten Götterkind der Jahreszeiten und .. ja … Sol. Doch die Sache mit Sol versucht er zu verdrängen …
Yannis will es einfach allen Recht machen … er hilft wo er kann, ist für seine Familie immer da und die hilfsbereiteste Person, die ich kenne. Yannis muss man einfach lieben …
Doch Yannis hat ein ganz großes Problem … er versucht es allen nach den Regeln von Hemera Recht zu machen, so dass er das, was sein Herz ihm rät und sagt, verdrängt und er tief im Inneren sehr unglücklich ist. Wenn er auch noch so oft versucht sich von Sol und seinen Gefühlen für ihn fernzuhalten … so schwer fällt es ihm auch und es lässt sich somit nicht immer so handhaben.
Doch all das hält er geheim … ausserdem kann er doch nicht darauf hoffen, dass Sol, der Sohn von Gaia, ihn, Yannis … einen jungen Mann, genau solche Gefühle entgegenbringt, wie er ihm … oder doch? Eine Liebe, die keine Chance hat? Eine Liebe, die von anderen missachtet werden könnte und die für Aufruhr in Hemera sorgt ? Nein … das kann Yannis nicht zulassen und versucht so die ganze Sache zu verdrängen … aber da hat er die Rechnung ohne Sol gemacht 😉

Es sind soooo herrlich erfrischende Szenen, wie die beiden mit der ganzen Situation umgehen, bevor es endlich zur Aussprache zwischen ihnen kommt. Lange vorher haben es andere nahestehende Personen schon erahnt, bevor Yannis und Sol sich der Sache offen gegenüberstehen und ihre Liebe für sich sprechen lassen. Doch damit ist es noch nicht getan … wie auch leider oftmals noch in heutigen Zeiten, so ist es auch in Hemers verpöhnt, einen Menschen gleichen Geschlechts zu lieben … und somit haben Sol und Yannis da einiges zu bewerkstelligen und sich leider auch fiesen und gemeinen Situationen zu stellen. Es wird nicht leicht … doch die Liebe ist stark …. sehr stark.

Oh mann … ich hoffe ich habe jetzt noch nicht zuviel verraten … aber ich bin soooooo begeistert und angetan … dass ich es gar nicht anders schreiben kann. Jennifer Wolf hat hier, in einer wunderschönen Geschichte um Sol und Yannis, ein tolles Thema zur Sprache gebracht … Liebe ist so viel … Liebe ist … ja … auf viele Arten möglich und Liebe ist stärker als alles andere …. und das hat sie sehr emotional, bewegend und berührend hier geschrieben. Da bleibt kein Auge trocken …. zumindest nicht meins.

Auch Gaia macht hier eine bombastische Entwicklung mit, um ihrem Sohn Sol zur Seite zu stehen. *seufz*… es ist einfach nur traumhaft schön, märchenhaft genial und doch so realtiätsbezogen, dass es stellenweise schon erschreckend ist, dass wir damit in unserer Gesellschaft immer noch solche Probleme damit haben.

Was die Charaktere angeht, den Schreibstil und die Handlung an sich … so hat Jennifer Wolf hier im 4. Band der Jahreszeiten Reihe einen wunderbaren Abschluss geschaffen, der alle Paare, alle Figuren nochmals erscheinen lässt … und das ist SPITZE!!!! Ein bezauberndes Ende erwartet den Leser hier in diese Buch … ich bin begeistert !!!

Ich persönlich bin sehr traurig, dass die Reihe nun ein offizielles Ende hat … ABER einer geht noch, heißt es doch so schön … und drum freu ich mich auf den 5. Teil … einen Spin-Off … der im Oktober 2016 erscheinen wird: Das Götterkind. ABER danach ist dann leider wirklich Schluss !!!!

 

Fazit

„Tagwind. Der Bewahrer der Jahreszeiten“ von Jennifer Wolf ist ein gigantischer, wunderschöner, emotionsgeladener und bombastischer Reihenabschluss. Eine Liebe … die große Hürden meistern muss … die unbekanntes und neues mit sich bringt und die mein Leserherz hat höher schlagen lassen.  Ein besseres Ende kann es in so einer gefühlsgewaltigen Buchreihe nicht geben … DANKE dafür, liebe Jennifer <3

5 Bewertung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.