[Rezension] „The Sun is also a Star“ von Nicola Yoon

The Sun is also a Star

von Nicola Yoon

erschienen: März 2017
Verlag: Dressler
Seiten: 400
ISBN: 978-3-7915-0032-4
Hardcover: 19,99 €
Altersempfehlung: ab 14 Jahre

Buch beim Verlag

Kurzbeschreibung

Schicksalsfäden einer großen Liebe! Wie viele Dinge müssen geschehen, welche Zufälle passieren, damit sich die Wege zweier Menschen kreuzen? Als Daniel und Natasha in New York aufeinander treffen, verguckt er sich sofort in das jamaikanische Mädchen. Die zwei teilen einen Tag voller Gespräche über das Leben, ihren Platz darin und die Frage: Ist das zwischen uns Liebe? Doch ihr Schicksal scheint bereits festzustehen, denn Natasha soll noch am selben Abend abgeschoben werden.

Eine besondere Liebesgeschichte: Poetisch, berührend, ein Herzensbuch für junge Frauen!

Quelle: dressler-verlag.de

 

 

Autor

Nicola Yoon, geboren 1972, ist auf Jamaica und in Brooklyn groß geworden. Mittlerweile lebt sie mit ihrem Mann, der das Artwork zu ihrem Buch gestaltet hat, und der gemeinsamen Tochter in Los Angeles. »Du neben mir und zwischen uns die ganze Welt« ist ihr literarisches Debüt.

Quelle: dressler-verlag.de

 

Meine Meinung

Es ist mein zweites Buch, das ich von Nicola Yoon gelesen habe – und sie hat es einfach drauf.
Ihre Themen, der Aufbau der Geschichte – ein nichts erahnendes Ende – wie man es nicht vermuten würde.
Sehr gefühlvoll, tiefgründig und einzigartig – wie sich die Geschichte „The Sun is also a Star“ gestaltet – das hat mich einfach nur umgehauen.

Die gesamte Story spielt an einem einzigen Tag – und da passiert sooo viel, wie man es sich gar nicht vorstellen kann. Die Welt scheint fast still zu stehen – aber sie bietet dem Leser soo viel Einblicke – lässt einen Grübeln, Nachdenken und ja – man ist bis tief ins Herz berührt über soviel Tiefgang, Feingefühl einer so wunderschönen herzergreifenden Geschichte.

Ich war hin und weg – und brauchte auch ein paar Tage, die Geschichte richtig sacken zu lassen. Nicola Yoon hatte mich schon mit ihrem Roman „Du neben mir“ absolut überraschend gut und tiefgründig unterhalten – so auch diesmal. Die Thematiken die Nicola Yoon aufgreift sind einfach nur einzigartig, meiner Meinung nach – und doch so real und gefühlvoll.

Ich bin zwar der Meinung, dass eine Liebesgeschichte mehr Entwicklung benötigt, als nur wenige Stunden eines Tages – aber letztendlich war das für mich nicht der absolute Mittelpunkt der Sache – sondern das drumrum.
Die Charaktere haben sich an diesem einen Tag kennengelernt und haben beide mit ihren Zukunftsplänen zu hadern – während einer voll der Kämpfer ist- ist der andere eher derjenige, der sich den Entscheidungen der Eltern beugt – doch das bleibt nicht so.

Im laufe der Geschichte setzen sich beide gemeinsam mit der Thematik auseinander – lernen die Geschichte des anderen kennen … und ja – ein Versuch, die Liebe an einem Tag zu ermöglichen – das wird hier auch aufgegriffen, ist aber absolut abstrakt – wenn aber auch wunderschön gestaltet.

Ich bin begeistert, überrascht und absolut überzeugt – Nicola Yoon konnte mich erneut wieder begeistern und mitreißen, mit einer Geschichte, die absolut aus dem Rahmen fällt – und die mich aber total ergriffen hat.
Was das Ende angeht – WOW … ich hätte ja mit allem gerechnet – aber nicht damit.

Es handelt sich hier um eine Geschichte, die nachdenklich stimmt, die mich als Leser dazu verleitet sich ein paar Gedanken zu machen- und gerade die Leser im gedachten Lesealter vielleicht doch die Augen auf die Weite hin öffnet.

So fröhlich, bunt und glücklich, wie das Cover auch aussieht – so locker gestaltet sich die Geschichte nicht – es steckt viel Scherz, Leid und Hoffnungslosigkeit hier drin – die aber durch die Liebe was beflügelndes und glückliches auch mit sich bringt.

Ich habe mich bestens unterhalten gefühlt, oftmals herrlich gelacht – und stellenweise hat es mich wahnsinnig berührt.

Es wird vordergründig aus der Sicht von den zwei Protagonisten erzählt – aber auch Einblicke in das Leben anderer Figuren wird hier gebeten – man hat das Gefühl, dass sich ein Kreis immer wieder neu verschliesst – nichts ist immer so wie es scheint -und alle Handlungen haben Auswirkungen auf andere – nicht betroffene- deren Leben sich aufgrund dessen auch anders gestaltet.

Schwer alles zu erklären – am besten LEST ES SELBST – Es lohnt sich !!!

 

Fazit

„The Sun is also a Star“ von Nicola Yoon ist ein tiefgründiger, unterhaltsamer und nachdenklich stimmender Jugendroman, der abstraktes mit Tatsachen verknüpft.
Nicola Yoon konnte mich hier wieder total überraschen und begeistern. Es berührte mich sehr, brachte mich zum Nachdenken und ja … zwischen Tränchen und Lachen waren es manchmal nur kleine Abstände.
Übrigens hat es Nicola Yoon drauf, mich auch diesmal am Ende wieder wahnsinnig zu überraschen – und genau das liebe ich.

Absolute Leseempfehlung.

 

Kommentare 1

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.