[Rezension] „Warten auf Gonzo“ von Dave Cousins

Warten auf Gonzo

von Dave Cousins

erschienen: April 2016
Verlag: freies Geistesleben
Seiten: 304
ISBN: 9-783-7725-2779-1
Gebunden: 19,90 €
Altersempfehlung: ab 14 Jahre

Buch beim Verlag

 

Kurzbeschreibung

Wenn sich das Schicksalsrad dreht

Gestrandet im Niemandsland?
√ Check.
Gestalkt von Isobel, dem Schulpsycho?
√ Check.
Befreundet mit einem, der sich in seiner Freizeit als Hobbit verkleidet?
√ Check.

Oz ist immer für einen Lacher zu haben. Es ist wirklich nicht seine Schuld, dass manche Leute so humorlos sind. Doch bei einem seiner Scherze geht der Schuss nach hinten los, und er setzt eine Kette von Ereignissen in Gang, die in einem einzigen Durcheinander münden.

Man muss es tatsächlich erlebt haben, wie Oz versucht, den Schaden zu begrenzen – auf seine eigene, einzigartige Weise. Oder anders ausgedrückt: Jeder kann einen Fehler machen, aber um alles zu versauen, muss man ein Genie sein. Auch seine größere Schwester Meg zieht Oz nicht aus dem Schlamassel – doch dann bekommt sie selbst ein Problem. Eines, das von Tag zu Tag größer wird …

Nominiert zum Deutschen Jugendliteraturpreis 2017, Sparte Jugendbuch!

Quelle: geistesleben.de

 

Autor

Dave Cousins ist in Birmingham in einem Haus voller Bücher und Alben aufgewachsen. Nachdem er sich von seinem Kindheitstraum, Astronaut zu werden, verabschiedet hatte, studierte er Kunst in Bradford, spielte in einer Band und zog später nach London.

In den zehn darauffolgenden Jahren war er auf Tournee, nahm Platten auf und wurde beinahe berühmt. Seine Schriftstellerkarriere begann, als er sich mit zehn Jahren an einem Drehbuch versuchte. Seitdem schreibt er Songs, Gedichte und Geschichten.

Tagsüber arbeitet er in einer Designagentur, abends oder in den Mittagspausen schreibt er.

Quelle: geistesleben.de

 

Meine Meinung

Auf dieses Buch bin ich nur durch Zufall aufmerksam geworden – es ist ja vom Cover nicht unbedingt eines, das einen sofort anspringt – aber beim zweiten betrachten und nach dem Lesen der Kurzbeschreibung wurde meine Neugier geweckt. Da es auch noch die Auszeichnung des Deutschen Jugendliteraturpreises 2017 erhalten hatte – wollte ich es einfach genauer wissen.

Somit bin ich also sehr entspannt an das Buch ran und freute mich auf eine schöne Lesezeit. Und die hatte ich hiermit auf jeden Fall.
Der Schreibstil war sehr locker und übte einen gewissen Sog auf mich aus. Das Buch „Warten auf Gonzo“ ist es definitiv wert gelesen zu werden – denn es ist hier alles sehr tiefgründig, aber auch mit jugendlich leichtem und absolut stimmigen und teilweise sehr knuffigen Flair.
Ich kann das jetzt alles gar nicht so in Worte packen, da ich sonst zu viel von der Handlung verraten würde – und das würde den Lesespaß, die Überraschungen und das ,was das Buch ausmacht, verderben.

Nur soviel sei gesagt … es geht hier um die Geschichte von Oz – eigentlich Marcus, der mit seiner Familie raus aus der Großstadt aufs Land gezogen ist. Doch das ist noch nicht alles – das neue Zuhause ist eine – ja wie soll ich sagen – eine Bruchbude … an der noch allerhand zu tun ist. Doch nicht nur das – das Leben hier auf dem Land gestaltet sich für den Teenager mehr als öde, im Vergleich zum Großstadtleben. Sein erster Tag an der neuen Schule war auch nicht gerade das, was man einen guten Einstieg nennt – aber es hat einiges ins Rollen gebracht – und das war genial und absolut spannend. So hat er es sich gleich mit der Nachbarstochter verschissen , die angeblich (wenn man dem Dorfklatsch glauben kann) der Hinterwälder-Mafia angehört. Ja, wie ihr seht – hier ist allerhand gebacken … und noch einiges mehr.
Denn nicht nur das Leben auf dem Lande verändert so einiges – auch das Leben in Oz Familie hat eine große Wende vor sich … doch dazu erzähle ich nun wirklich nicht mehr.

Es wird hier aus der Sicht von Oz erzählt. Doch das ist noch nicht alles – Oz wendet sich oftmals an einen Gewissen Gonzo, mit dem er Zwiegespräche führt, die man anfangs nicht so wirklich zuordnen und nachvollziehen kann. Doch das gibt sich im laufe der Geschichte und mir wurde es da ganz schön warm ums Herz – das ist so knuffig und schön – aber auch so traurig und ernst. Eine richtig gelungene Mischung.

„Warten auf Gonzo“ ist soviel mehr, wie nur ein einfaches Jugendbuch. Es ist spannend, es ist so realistisch, es ist chaotisch, es ist glaubwürdig und vor allem ist es sehr tiefgründig von der Thematik her. Es schenkt Hoffnung – in Situationen, die absolut hoffnungslos scheinen … und das gefällt mir super gut. Das Thema Familie steht hier übrigens sehr stark im Mittelpunkt, aber auch Freundschaft und Zusammenhalt sind hier Themen die hier ihren Einsatz finden.

Das Besondere an diesem Buch ist, dass es sich hier um ganz normale Charaktere dreht. Sie könnten allesamt um die Ecke wohnen, sind keine Überflieger, sondern einfach nur „NORMAL“ – das fand ich besonders toll. Alle haben ihre Ecken und Kanten – und ihre eigene Geschichte – und zusammen sind sie einfach perfekt für diese tolle Geschichte.

„Warten auf Gonzo“ ist ein wunderschönes Buch, das eigentlich mehr in den Vordergrund gestellt werden sollte. Es geht glaube ich in den Massen der Bücherwelt unter – dabei hat es verdient, mehr im Vordergrund zu stehen. Immerhin hat es diese Auszeichnung des Jugendliteraturpreises 2017 nicht ohne Grund.

 

Fazit

„Warten auf Gonzo“ von Dave Cousins ist ein Buch, dem definitiv mehr Aufmerksamkeit geschenkt werden sollte. Es ist eine tolle Story, so lustig und tiefgründig, so herzlich und so gemein wie das Leben. Mit „normalen Charakteren“ wie sie nebenan wohnen könnten, die das Leserherz erfreuen.

Absolute Leseempfehlung

 

 

Share Button

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.