Blogtour: “Bernsteintränen” von Izabelle Jardin – Thema Bernstein

 

12274275_955650874495200_4153234605805518795_n

Hallo ihr Lieben,

schön, dass ihr am letzten Tag unserer Tour zu

Bernsteintränen

von Izabelle Jardin

hier bei mir vorbeischaut. In den letzten Tagen habt ihr schon allerhand erfahren dürfen. Angefangen hat es mit  der Buchvorstellung & Protagonisten bei Manja von Manjasbuchregal, dann hat euch die liebe Dani von Lesemonsterchens Buchstabenzauber an die Schauplätze in Ostpreußen/ Polen entführt. Die liebe Katja von Ka-sas-buchfinder hatte ein tolles Interview mit Izabelle Jardin parat. Auf das Thema Erziehung ging gestern noch die liebe Nadja von Bookwormdreamers ein und zum Abschluss erfahrt ihr bei mir heute noch etwas über den Bernstein.

 

Bernstein

 

Bernstein (aus mittelniederdeutsch Börnsteen, „Brennstein“) bezeichnet den seit Jahrtausenden bekannten und insbesondere im Ostseeraum weit verbreiteten klaren bis undurchsichtigen gelben Schmuckstein aus fossilem Harz.

Damit ist überwiegend nur ein bestimmtes fossiles Harz gemeint, dieser Bernstein im engeren Sinne ist die Bernsteinart mit dem wissenschaftlichen Namen Succinit. Die Bezeichnungen Succinit und Baltischer Bernstein werden oft synonym verwendet, da Succinit den weitaus überwiegenden Teil des Baltischen Bernsteins ausmacht. Die anderen fossilen Harze im Baltischen Bernstein stammen von unterschiedlichen Pflanzenarten und werden auch als „Bernstein im weiteren Sinne bezeichnet.

Quelle: Wikipedia.org

 

Bernstein ist ein sehr vielseitig, und tritt Weltweit auf. Dabei gibt es einige Unterschiede bezüglich der Art und Beschaffenheit.

 

Bernstein ist bis zu 260 Millionen Jahre alt. Aus dem zähflüssigen Harz damaliger Bäume wurde im Laufe der Zeit eine feste, amorphe (nicht kristalline) Substanz. Somit ist Bern„stein“ zwar kein Mineral oder Gestein, zählt aber, soweit seine Eigenschaften eine Verarbeitung zulassen, wie dies z. B. beim Baltischen und Dominikanischen Bernstein der Fall ist, dennoch zu den Schmucksteinen.

Bereits seit der Ur- und Frühgeschichte der Menschheit wird Bernstein zu Schmuck und Kunstgegenständen verarbeitet. Einige in Ägypten gefundene Objekte sind über 6000 Jahre alt. Das wohl berühmteste Kunstobjekt aus Bernstein war das Bernsteinzimmer, das seit dem Zweiten Weltkrieg verschwunden ist. In den Jahren 1979 bis 2003 haben russische Spezialisten im Katharinenpalast bei Puschkin das seither für die Öffentlichkeit wieder zugängliche Bernsteinzimmer mit Baltischem Bernstein detailgetreu rekonstruiert, nachdem bis dahin unbekannte Fotografien gefunden worden waren, die dieses einzigartige Projekt erst ermöglichten.

Für die Wissenschaft, insbesondere für die Paläontologie, ist Bernstein mit Einschlüssen, den sogenannten Inklusen, von besonderem Interesse. Bei den meisten Inklusen führenden Bernsteinarten überwiegen organische Einschlüsse kleiner Tiere (Zooinklusen), von denen im Bernstein über Jahrmillionen hinweg zumindest die Konturen, manchmal auch Gewebeteile perfekt konserviert wurden; identifizierbare Pflanzeninklusen (Phytoinklusen) sind im Allgemeinen weniger häufig.

Quelle: wikipedia.org

 

 

Eigenschaften des Bernsteins

Der Bernstein tritt sehr vielfältig auf. Von farblos über weiß, hell- bis goldgelb und orange bis hin zu Rot- und Brauntönen. Ganz interessant find ich ja, dass es sogar je nach Art und Menge der pflanzlichen Einschlüsse auch zu grünlichen bis tiefschwarze Bernsteine gibt. Ganz selten sind dahingehend die bläulich schimmernde Bernsteine. Solche finden sich oftmals in Lagerstätten in der Dominikanischen Republik.

Bernstein kann leicht angezündet werden und zeigt während des Brennens eine helle Flamme die stark rußt. Er duftet dann harzig aromatisch und verläuft an der Flamme zu einer schwarzen, spröden erhärtenden Masse. In Indien wird er gerne als Weihrauchersatz genutzt, da sich die flüchtigen Bestandteile (z.B. Ätherischen Öle) des Bernsteins verbrennen.

 

Bernsteinvorkommen

Bernstein kommt, wie eben schon erwähnt, weltweit vor. Die Zahl der Bernsteinfundorte wächst ständig … ein paar Orte / Länder führe ich euch eben mal auf ….

  • Baltischer Bernstein kommt z.B. häufig an der Ost- und Nordsee vor
  • Bitterfelder Bernstein findet man in Mitteldeutschland, Lausitz, Bitterfeld, Goitsche u.a.
  • Bernstein aus Bayern gibts Am Schliersee (Oberbayern)
  • dann findet man verschiedene Bernsteinarten in der Ukraine, Dänemark, Sizilien, Schweiz, Österreich, Frankreich, Spanien, Portugal, Tschechien, Bulgarien, Ungarn, Frankreich, Schottland und England, aber auch in den USA, der Dominikanischen Republik und der Türkei und noch an vielen anderen Orten ..

 

 

Bernstein gibt es aber auch in POLEN … und da besteht dann wieder ein Zusammenhang zum Buch „Bernsteintränen“ von Izabelle Jardin.

Polen, das bereits in der Antike ein wichtiges Ursprungs- und Verarbeitungsland für Baltischen Bernstein war, ist auch in heutiger Zeit ein wichtiger Bernstein(schmuck)-Lieferant, dessen Vorräte auf 12.000 t geschätzt werden. Der polnische Bernstein stammt hauptsächlich aus Mozdzanowo bei Ustka an der pommerschen Ostseeküste, wo er bereits Ende des 18. Jahrhunderts abgebaut wurde. Er wird dort in vielen unterschiedlichen Farbtönen gefunden. 60 % der Fundstücke sind durchsichtig. Auch an der Verbindungsstelle zur Halbinsel Hel findet sich Bernstein in 130 m Tiefe. Auch auf der Lubliner Hochebene Vorkommen entdeckt. Der meiste in Polen verarbeitete Bernstein stammt allerdings aus dem Kaliningrader Gebiet und aus der Ukraine.

Quelle: wikipedia.org

 

Legendäre Heilkräfte und Schutzzauber

Dem Bernstein werden viele Heilkräfte nachgesagt und auch schon früher war er deswegen schon sehr beliebt und oftmals genutzt.

Thales von Milet sagte dem Bernstein  eine Heilwirkung nach. Er verglich die Eigenschaften des Bernsteins mit magnetischen Kräften gleich … so dass der Bernstein die Krankheitserreger, die schädlich auf die menschliche Gesundheit einwirken, angezogen werden durch den Bernstein.

Auch andere Ärzte sagten dem Bernstein schon vor vielen Jahren nach, dass er vor Fieber schützt oder bei Dysenterie (entzündung des Dicksdarms) oder aber auch bei Gicht.

Es wurde ihm aber auch eine dämonenabwehrende Wirkung nachgesagt – der Bernstein wurde am Körper getragen, oft mit einem Band befestigt. Später wurden dann noch Formgebung und Verzierungen dazu …  dies sollte die Heilkräfte und den Schutzzauber des Bernsteins vertärken und kanalisieren.  … das war der Weg zum Bernsteinschmuck.

Später noch wurden viel Rezepturen mit mit Bernstein angerührt um viele Krankheiten und Beschwerden damit zu behandeln .. .selbst gegen die Pest wurde es angewandt.

 

 

Der Glaube an die „Kraft des Steins“ findet sich auch in magischen Vorstellungen der Neuzeit wieder – etwa, wenn empfohlen wird, Ehefrauen nachts Bernstein auf die Brust zu legen, um sie so zum Gestehen schlechter Taten zu bringen. Im Volksaberglauben gilt Bernstein als Schutz vor bösem Zauber und soll Dämonen, Hexen und Trolle vertreiben.

In der Esoterik gilt Bernstein als „Heil- und Schutzstein“, der Ängste nehme und Lebensfreude schenke. Um seine volle Wirkung zu entfalten, müsse er lange ohne Unterbrechung auf der Haut getragen werden. Wissenschaftliche Belege gibt es dafür nicht.

Ferner wird Bernstein von Esoterikern als „Zahnungshilfe“ eingesetzt: Eine Bernsteinkette, um den Hals des Babys gelegt, erleichtere dem Kind das Zahnen und nehme ihm die Schmerzen. Bernstein entfalte angeblich eine entzündungshemmende Wirkung. Wahrscheinlicher ist, dass Bernstein aufgrund seiner Beschaffenheit als Beißring taugt, wenn das Baby die Kette in den Mund nimmt. Ebenfalls wird „eine Aura aus positiven Schwingungen“ in der Steinheilkunde erwähnt, die vom Bernstein ausgehe.

Allerdings gehen von Bernsteinketten auch Gefahren für die Kleinkinder aus. So kann es zur Strangulation durch die Kette selbst kommen, oder abgebrochene Teile des Bernsteins können eingeatmet werden und die Atemwege verlegen.

Quelle: wikipedia.org

 

 

Ich hoffe, ich konnte euch einen kleinen Einblick über die Geschichte des Bernsteins vermitteln. Doch nun lade ich euch ein, hier bei unserem Gewinnspiel noch mitzumachen.

 

Gewinne

1.Preis
1xTB „Bernsteintränen plus Schmucklesezeichen im Überraschungs-Wohlfühlpaket.

2.Preis
1x TB „Bernsteintränen“ plus Schmucklesezeichen

3.Preis
1x Ebook „Bernsteintränen“

 

 

Gewinnspielfrage

Wie kamt ihr bisher mit dem Bernstein in Berührung? Glaubt ihr an seine Wirkung? Habt ihr die Bernsteinketten bei euren Kindern auch genutzt? Oder kennt ihr andere Einsatzmöglichkeiten? Besitzt ihr Bernsteinschmuckstücke? Was haltet ihr vom Bernstein? Wie steht ihr dazu?
Sucht euch raus, was ihr dazu berichten könnte…

Hinterlasst mir einfach im Kommentar eure Erfahrungen und Erlebnisse … ich bin gespannt!!!

 

Teilnahmebedingungen

Mit der Teilnahme am Gewinnspiel erklärt ihr euch mit den Teilnahmebedingungen einverstanden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Ich erkläre mich mit der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten einverstanden. *