[Rezension] “Hässliches Entlein war gestern” von Kera Rachel Cook

Hässliches Entlein war gestern

von Kera Rachel Cook

erschienen: 16. Juli 2017
Verlag: Independently published
Seiten: 234
ISBN-13: 978-1521858837
Taschenbuch: 9,90 €
E-Book: 2,99 €
Genre: Biografien, Krankheiten, Essstörungen

Buch bei Amazon

 

Kurzbeschreibung

#ichoosetolovemyself Was macht man, wenn der Model-Scout einer der größten deutschen Agenturen einem seine Karte gibt? Man vereinbart einen Termin und überredet Mutti, mit einem nach München zu fahren. Unzählige ambulante Therapien, zwei Klinikaufenthalte und eine überwundene Essstörung später merkt man dann, dass das große Glück nicht auf den Laufstegen dieser Welt zu finden ist… Die ehemalige Germany’s Next Topmodel-Kandidatin und international erfolgreiches Plus-Size-Model Kera Rachel Cook erzählt offen und bewegend von ihren Erfahrungen in einer Welt, in der menschliche Werte hinter Oberflächlichkeiten verschwinden und man immer nur so viel wert ist wie der nächste Job. Gnadenlos ehrlich schreckt sie nicht davor zurück, den Leser auch zu ihren dunkelsten Momenten mitzunehmen. Es ist die Geschichte einer jungen Frau, die sich von schweren Schicksalsschlägen nicht beirren lässt, sondern auch in scheinbar ausweglosen Situationen genug Mut und Hoffnung in sich findet, ihren Weg weiterzugehen. Ihr Ziel: die Liebe – zu sich selbst und zum Leben.

Quelle: amazon.de

 

Autor

„Es ist besser, sein eigenes Schicksal unvollkommen zu leben, als das Leben eines anderen perfekt zu imitieren.“ – Elizabeth Gilbert

Ich habe so lang versucht, jemand anders zu sein ohne zu realisieren, dass ich gut so bin, wie ich bin. Ich bin nicht perfekt, aber wer ist das schon. Die Medien suggerieren, wir müssten perfekt sein: Perfekte Frauen mit perfekten, makellosen und schlanken Körpern. Ich habe viel gegeben, um eine solche Frau zu sein.

Ich kann gar nicht in Worte fassen, wie froh ich bin, dass das meiner Vergangenheit angehört. Ich lasse mir von niemandem mehr sagen, wie ich auszusehen habe. Ich lasse mich nicht länger durch die Medien in meinem Selbstwertgefühl beeinträchtigen und ich weigere mich, einem Schönheitsideal zu folgen, welches nichts mit der Realität zu tun hat.

Ich bin, wer ich bin. Ich bin ein ehemaliges Model, Health Coach, Botschafterin für Selbstliebe und Autorin. Ich möchte, dass Frauen sich selbst und ihren Körper lieben. Denn dieser Körper ist ihr Tempel, in dem sie ihr ganzes Leben verbringen.

Sei du selbst, sei gesund und sei selbstbewusst und vergiss irgendwelche albernen Schönheitsideal, die sowieso kein Mensch erfüllen kann.

KeRa<3

Quelle: amazon.de

 

Meine Meinung

Ich war von Beginn an sehr gespannt auf diese Geschichte – dabei handelt es sich um die Autobiografische Erzählung von Kera Rachel Cook – zum Thema Essstörungen.

Man merkt schon sehr schnell, dass Kera Rachel Cook hier sehr persönliche Einblicke bietet – ihre Erfahrung mit der Modelbranche, der Gewichtsthematik und dem Schönheitsideal. Gerade die Risiken, die dann zu Essstörungen führen können werden hier aufgeführt.

Es war spannend und interessant, Kera´s Geschichte hier zu verfolgen – aber stellenweise kam mir alles was überspitzt und überdreht rüber – so dass es nicht ganz so glaubwürdig auf mich wirkte.  Das hat mich dann doch immer wieder dazu gebracht, das Buch wegzulegen. Wenn es auch zu Beginn sehr mitreißend und interessant sich gestaltete – so kam es aber zwischendurch zu einigen Längen – die man vielleicht anders hätte einbinden können.

Es ist dramatisch, was Kera Rachel Cook hier mitgemacht hat – und dass das keine leichte Zeit war, konnte man auch anhand der Geschichte erfahren. Aber es fehlte mir an etwas  – was ich auch jetzt noch nicht richtig greifen und formulieren kann.
Was mir dieses Buch – die Biografie von Kera Rachel Cook – aber wieder aufgezeigt hat, dass man sich selbst einfach akzeptieren und lieben sollte – dass das eines der wichtigsten Dinge ist, die man sehr schnell mal vergisst. Das fand ich besonders toll und kam hier auch schön rüber.

Als nette Lektüre für Zwischendurch ist dieses Buch definitiv was. Um sich mehr mit der Thematik der Essstörungen zu befassen – Wege daraus und woran man es vielleicht erkennt – da müsste man glaub auf andere Bücher greifen.

Trotzdem find ich es klasse – dass Kera Rachel Cook hier ihre Geschichte publik macht – und auch mit dem #ichoosetolovemyself eine wichtige Thematik aufgreift und in Erinnerung ruft.

Fazit

“Hässliches Entlein war gestern” von Kera Rachel Cook ist eine autobiografische Lektüre der Autorin. Hierbei werden Themen wie Essstörungen, Modelleben und Schönheitsideale aufgegriffen. Es beschert dem Leser teilweise sehr persönliche Einblicke – und man wird sich einer Sache wieder bewusst:
#ichoosetolovemyself – damit sollte jeder anfangen oder sich auch immer mal wieder dran erinnern !!!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Ich erkläre mich mit der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten einverstanden. *