[Rezension] „Nadiya & Seth – Dunkle Hoffnung“ von Stefanie Hasse

Nadiya & Seth 2: Dunkle Hoffnung

von Stefanie Hasse

erschienen:  04. Mai 2017
Verlag:
Impress
Seiten:
328
E-Book:
3,99 €
ISBN:
978-3-646-60270-8
Altersempfehlung: ab 14 Jahre
Reihe: 2/2

Buch beim Verlag

 

 

Kurzbeschreibung:

**Wenn eine Prophezeiung die ganze Welt verändert**  

Noch immer gelingt es Nadiya nicht, Seth den wahren Grund ihrer besonderen Verbindung zu offenbaren. Doch aufgeben ist für die Schicksalsträgerin keine Option und so versucht sie weiter, Seth von seinem grausamen Vorhaben abzuhalten. Zutiefst verletzt durch den vermeintlichen Verrat Nadiyas versucht der dunkle Prinz nämlich alles, um sein Leid zu vergessen und jeden spüren zu lassen, welch großes Loch sie in seiner Brust hinterlassen hat. Die Zukunft hat jedoch ihre ganz eigenen Pläne für Nadiya und Seth und so bringen geheimnisvolle Visionen und überraschende Begegnungen den Lauf der Geschichte erneut ins Wanken…

Quelle: Carlsen.de

 

Autor

Stefanie Hasse lebt mit ihrem Mann und zwei Söhnen im Süden Deutschlands. Als Buchbloggerin taucht sie stets in fremde Welten ein und lässt ihrer eigenen Kreativität in ihren Romanen freien Lauf. Ihre zwei fantasybegeisterten Kinder machen ihr immer wieder aufs Neue deutlich, wie viel Magie es doch im Alltag gibt und dass mit einem kleinen Zauber so vieles einfacher geht.

Quelle: carlsen.de

 

Meine Meinung

Ich konnte es kaum erwarten, dass endlich auch die Fortsetzung und somit der endgültige Abschluss dieser Reihe erscheint.
Aus dem ersten Band „Nadiya & Seth: Graues Herz“ wurde man als Leser mit einem riesen Paket Neugier am Cliffhanger stehen gelassen.
Fies – aber mehr als nur berechtigt – denn nur so bleibt die Neugier und Spannung erhalten bis man das Finale Ende in den Händen hält.

Und das hat es in sich.  Es war viel zu schön – als dass es jetzt wirklich zu Ende sein darf. Aber wie heißt es so schön … wenns am schönsten ist, soll man aufhören. Und mit diesem genialen Abschluss, der absolut stimmig, schön und zufriedenstellend war, schließe ich die Reihe nun für mich ab.

Stefanie Hasse hat es auch hier wieder sowas von krachen lassen … es gab spannende Kampfszenen, verbissene und nervenaufreibende Situationen, die mich regelrecht mitfiebern ließen. Es gab überraschende und schockierende Wendungen … und es gab ein großes Wiedersehen – was mich am meisten gefreut hat.
Es war schön, traurig, herzergreifend, liebevoll aber auch bösartig und dunkel – so dass einem auch mal der Atem weg blieb.
Hoffnungslosigkeit machte sich breit – bis das große Licht erstrahlte und überraschenderweise alles anders kam – als man es glauben wollte.

Ich finde, dass Stefanie Hasse hier einen wunderschönen Abschluss geschaffen hat, der mich als Leser zufrieden zurücklässt.
Klar kann ich sagen, dass ich noch mehr erfahren hätte – dass ich noch mehr Einblicke gewollte hätte – dass ich es schade finde, hier nun ein Ende zu setzen.
Aber letztendlich muss es nun einfach so sein – und damit kann ich mehr als gut leben.

Ich danke Stefanie Hasse für diesen bildgewaltigen, gefühlsexplosiven und auch sehr spannenden Lesegenuss. Und wer meint, dass hier alles nur Fantasie ist – ja, was soll ich dazu sagen. Ich finde, dass in dieser Geschichte ein schöner funken Wahrheit von Stefanie Hasse verpackt wurde. Gut und Böse – das kann man nicht einfach so trennen – jeder trägt beides in sich – und das erlebt man hier in dieser Geschichte ganz deutlich. Das wichtigste ist, was man letztendlich draus macht – was die Oberhand gewinnt und wie wir uns halt entscheiden. Diese Lektion find ich hier klasse verpackt – ob gewollt oder nicht. Für mich ist klar … es ist alles nicht nur eine Geschichte – denn in jeder Geschichte steckt auch ein Fünkchen Wahrheit – man muss es nur entdecken.

Was die Charaktere angeht – ich habe sie allesamt geliebt – und ich war über einige mehr als nur überrascht. Stefanie Hasse hat ihnen allen eine schöne Rolle zugeteilt, die nicht immer ganz klar war – aber am Ende doch meistens die richtige Position gefunden haben.
Am schönsten war das Wiedersehen *Seufz* – doch dazu möcht ich soviel gar nicht verraten – das müsst ihr selbst lesen, wenn ihr mehr darüber erfahren wollt. Ich kann nur soviel sagen – die Tränchen und die Erleichterung – die hatte hier ihren festen Platz.

Die Mischung – die Fäden, die sich zu Darian & Victoria ziehen, die wurden hier im zweiten Band nochmals sehr verstärkt – und alles gab einen Sinn.
Somit sind eigentlich alle Fragen, die am Ende der Darian & Victoria Reihe aufkamen und auch nach dem ersten Band zu „Nadiya & Seth“ in einem herumspukten – inzwischen beantwortet . Sie haben mich erstaunen lassen, verzweifeln … aber letztendlich mein Leserherz sehr berührt und mir einiges verdeutlicht.

Auch wenn man „Nadiya & Seth“ selbstständig lesen kann – ich empfehle euch … lasst euch vorher noch auf „Darian & Victoria“ ein – ihr werdet es nicht bereuen.

 

 

Fazit

„Nadiya & Seth 2: Dunkle Hoffnung“ von Stefanie Hasse ist ein spannungsgeladener, atemberaubender, emotionaler und sehr genialer Abschluss. Ich bin begeistert, wie Stefanie Hasse hier alles zu einem zufriedenstellenden Ende brachte, wie sie mich überraschte, schockierte und begeisterte.
Mit einem lachenden und weinenden Auge schließe ich diese komplette Reihe für mich ab – aber ich werde sie nicht vergessen !!!

Absolute Leseempfehlung

 

Alle Bände der bittersüßen Liebesgeschichte – von mir gelesen und rezensiert:

 

 

 

Share Button

Kommentare 2

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.