[Blogtour] “Cyberempathy” von E.F. v. Hainwald – Tag 5

Hallo ihr Lieben,

ich freue mich, dass ihr auch heute an Tag 5 unserer Tour vorbeischaut.

Cyberempathy

von E.F. v. Hainwald

 

Vorab hatten wir ja schon die Release-Aktion am Start – in der wir euch Einblicke gegeben haben
bezüglich der unterschiedlichen Arten, Wesen und Regionen … gerne könnt ihr euch HIER
nochmals einen Überblick verschaffen.
Den gesamten Überblick zur Blogtour findet ihr HIER !!!

Doch jetzt wollen wir euch anhand dieser Blogtour natürlich tiefere Einblicke
in die Geschichte an sich geben.
Aber nur soviel, dass eure Neugier geweckt ist – und nicht zuviel verraten wird….
Ich hoffe ihr seid mit dabei und schon jetzt sehr neugierig.


Mehr Infos zum Buch

***

Menschliche Optimierungen

 

Was macht man nicht alles mit, als Chefin einer Nachrichtensendung.
Bisher hatten wir immer freie Bahn und ich konnte meine fleißigen Reporter je nach Thema in gewagte Abenteuer stürzen – doch nach der Aktion von Teja, die ja nun in der Oberstadt die Emotionsvernetzung anpreisen muss – wurden auch bei uns hier im SER-News Sender die Bedingungen was verschärft.

Jetzt bekam ich doch heute über den Holo-Sender eine Mitteilung, dass wir in unserer NEWS-Sendung unbedingt mehr über die Menschlichen Optimierungen berichten sollen. Uns wurden die offiziellen Zuschüsse gekürzt, also rücken wir näher an die Konzerne. Das bedeutet, ein wenig Produktplatzierung muss sein.

Senegal (58) – Wirtschaftsbeauftragter der Vereinigten Kontinente:

»Radikalisierungen waren schon immer ein Problem der Menschheit und durch den Wegfall der Religionen, hat man den modernen Fortschritt als Grundlage für Fundamentalismus gewählt. Aufgrund des Cybernets kommt es glücklicherweise zu keinen gewalttätigen Ausschreitungen, sondern zu wirtschaftlichen Kriegsmaßnahmen.«

 

Menschliche Optimierungen – die Meinungen gehen hier sehr extrem auseinander. Lass mich mal überlegen, wie wir da dem Sender-Ober-Chef eines auswischen können … es ist ja schließlich nur die Rede davon, dass wir das Thema aufgreifen sollen, nicht wie und nicht in welcher Richtung. Ich muss nicht wie Teja etwas vorgaukeln, sondern kann einen umfassenderen Blick erlauben, solange ich keine Firmen speziell in Misskredit bringe.

Quelle / Urheber: Shutterstock – von Ociacia

 

Und da haben wir auch schon das erste Problem – Kybernetik- und Genetikbefürworter mögen sich nicht besonders. Warum? Ganz einfach. Die Synthies finden, dass modernste Technik der Menschheit Stärke und Gesundheit liefern kann. Körperteile und Organe werden mit blankem Stahl ausgetauscht – schneller, stärker, besser. Die Bios hingegen sind der Meinung, dass allein die Natur dazu geeignet ist mit uns zu verschmelzen. Genetische Manipulation jeglicher Rangordung ist angesagt. Stärkere Muskeln? Ganz einfach. Verbessertes Immunsystem? Kein Problem.

 

Kato (31) – Kybernetik-Techniker:

»Seit die Schnittstelle zwischen Mensch und Maschine fließend geworden ist, sind unsere Möglichkeiten grenzenlos geworden.«

 

Also egal über wen ich berichte, die andere Seite wird mich in der Luft zerreißen! Okay, also sage ich zu beidem etwas Gutes, und etwas Schlechtes. Das sollte mir den Hals retten.

KYBERNETIK

Quelle / Urheber: Shutterstock von Ociacia

 

Wenn man ein Körperteil aus gesundheitlichen Gründen verliert, kann man es mit Kybernetik nicht nur ersetzen, sondern ihm auch das gewisse Extra verpassen.
Aber auch Organe können auf diese Art ersetzt und verbessert werden. Der altersbedingte Verschleiß dieser, ist somit hinfällig. Aber auch die Sinne können optimiert werden – verbesserte Augen und neue Gehörgänge sind keine Seltenheit.
Durch das Ersetzen von Körperteilen durch Maschinen hat man die Möglichkeit sich auf ungeahnte Weise zu verbessern: eingebaute Werkzeuge, Computersystem, Anschlüsse an die allgegenwärtigen Haushaltssystem… Doch die Gefahren die dahinter stecken – die werden gerne unter den Teppich gekehrt. Man munkelt, dass manche sich komplette Waffensysteme integrieren lassen! Zum Glück schützt uns das Cybernet davor, dass solche Wahnsinnige frei herumlaufen und einfach Leute über den Haufen schießen.

Sonja (47) – Hausfrau & Mutter:

»Hier in den Industrieebenen ist die Arbeit härter als anderswo. Trotz hoher Sicherheitsstandards wird man manchmal Giftstoffen ausgesetzt. Durch neue Systeme im Körper meines Mannes, kommt er damit klar – aber die Wartung ist so teuer, dass wir kaum über die Runden kommen.«

 

Quelle / Urheber: Shutterstock von Clash_Gene

 

Das Ganze ist natürlich mit Kosten verbunden und nicht jeder kann sich diese moderne Erneuerungen so leisten. Es gibt zwar eine Grundversorgung in den Krankenkassen dafür, aber das deckt wirklich nur gerade so das Überleben des Patienten ab. Das führt dazu, dass oftmals auch minderwertige Sachen angeboten werden – passend für den kleinen Geldbeutel. Das hat wiederum zur Folge, dass man hier mit einigen Gefahren und Mängeln rechnen muss – was aber gerne ignoriert wird, um überleben oder mithalten zu können. Nicht selten hört man auch, dass es zu gewaltigen Fehlfunktionen kommt. Eine Sache – die der ganzen Thematik viel Schlechtes auch nachsagt.

Chandra (63) – Holo-TV-Moderatorin:

»Mein Gesicht ist mein Kapital. Dank genetischer Aufbesserungen muss ich mir keine Sorgen mehr machen, dass die Jahre es aufbrauchen.«

 

GENETIK

Die Genetik macht es möglich, dass das äußere Erscheinungsbild kein Grund mehr für Konflikte gibt. Die Veränderung der Grundstruktur unseres biologischen Körpers birgt ungeahnte Vielfalt. Es ist alles möglich: Hautfarbe, Körperform, Muskelkraft, sogar das Geschlecht – auch die Anzahl der Gliedmaßen – alles kann verändert werden. Dabei sind der Fantasie und den Wünschen keine Grenzen gesteckt.  Man kann auch das Immunsystem verändern, damit sind schwere Krankheiten nur noch Vergangenheit. Und wer will schon freiwillig altern? Ewige Jugend ist kein Traum mehr – zumindest optisch.

Quelle / Urheber: Shutterstock von Tithi Luadthong

 

Auch in der Genetik gibt es eine gewaltige Kehrseite, der nicht sehr viel Beachtung geschenkt wird. Hat sich schon mal jemand Gedanken darüber gemacht, was es mit den ganzen Fantasyfreaks auf sich hat? Elfenohren? Schlangenaugen? Pferdeschweif am Hintern? Es gerät meiner Meinung nach ganz schön aus dem Ruder und man ist einem Gruselkabinett oft nicht fern. Aber davon abgesehen: Mit der Genetik wird auch viel Schund getrieben. Wie ist das mit den Eltern, die auf diese Art und Weise ihre Kinder verbiegen und verändern lassen? Ihnen etwas aufzuzwängen, was total wider der Natur ist? Darüber will keiner groß berichten, aber ich kann das nicht einfach so verschweigen – auch das sollte in aller Munde sein. Von einem genetischen Kollaps eines Individuum mal abgesehen … wo führt uns das alles noch hin?

Ron (23) – Online-Gamer:

»Ohne die Genetik wäre mein Leben eine Farce! Ich konnte meinen Körper meinem Selbst anpassen. Wäre das nicht so, würde ich die trostlose Existenz eines anderen führen.«

 

Früher oder später wird es sich aber wohl noch allerhand verändern. Technik und Biologie werden vermutlich irgendwann miteinander verschmelzen – und dann wird es diese Diskussionen und Streitereien zwischen den Synthies und den Bios auch nicht mehr geben. Doch was wird dann aus unserer Menschlichkeit – verloren in einem Berg fremder Gene und poliertem Stahl.

 

Morgen geht’s übrigens weiter mit

Protagonisten-Interview
bei Susanne von Bücher aus dem Feenbrunnen

Gewinnspielfrage

Veränderungen durch Kybernetik oder Genetik:
Wenn ihr was verändern wollen würdet – 
was wäre das und warum ???
Ich bin auf eure geniale Ideen gespannt.

 

Wie hüpft ihr in den Lostopf?

Was müsst ihr tun? Beantwortet einfach täglich die Gewinnspielfrage unter den jeweiligen Beiträgen, und schon seid Ihr im Lostopf. Ihr könnt euch jeden Tag ein Los sichern!!!
Wer nicht hier drunter kommentieren kann, der darf auch gerne eine Mail an Susanne senden (Bücher aus dem Feenbrunnen)
Mail: Firebird800@web.de
Betreff: Blogtour ,,Cyberempathie“

***

Gewinne

1. Preis 
Ein signiertes Print Buch „Cyberempathy“
+ Goodies in Form von passenden Lesezeichen.

2.Preis
Ein E-Book von „Cyberempathy“
+ Passenden Lesezeichen.

3. Preis
Ein Set passende Lesezeichen zu „Cyberempathy“

 

Teilnahmebedingungen

  • Teilnahme am Gewinnspiel ist erst ab 18 Jahren, oder mit Erlaubnis der Eltern
  • Bewerber erklären sich im Gewinnfall bereit, öffentlich genannt zu werden
  • Ein Anspruch auf Barauszahlung des Gewinns besteht nicht
  • Keine Haftung für den Postversand
  • Versand der Gewinne innerhalb Deutschland.
  • Der Rechtsweg ist ausgeschlossen
  • Bitte darauf achten eine Mail Adresse zu hinterlassen oder sich im Gewinnfall innerhalb einer Woche zu melden, denn ansonsten verfällt der Gewinn!
  • Das Gewinnspiel läuft vom 03. – 11. März 2018
  • Das Gewinnspiel endet am 11.März 2018 um 23:59 Uhr
  • Jeder Teilnehmer der auf allen Blogs der Blogtour kommentiert (Frage beantwortet) bekommt für jeden Tag und jeden Blog jeweils 1 Los. ( Bis zu 7 Lose kann man somit bekommen und die Gewinnchance erhöht sich automatisch.)
  • Die Gewinnerbekanntgabe erfolgt am 12.März 2018 auf www.fantastikbooks.blogspot.com

 

Eure Bibilotta

Kommentare 10

  • Hallo und guten Tag Bianca,

    für Deinen interessanten Beitrag/Bericht zu dieser Blogtour.
    Die mir persönlich eigentlich nur gezeigt hat wie hirnrisse diese Gesellschaft und ihre Menschen/Maschinen sind.

    Leute, die weil es interessant und vielleicht auch schick ist….sich durch neue Techniken plötzlich zu Menschen mit Hörner-oder sonstiger tierischer Attribute veredeln wollen.

    Und das möglicherweise auch für ihre Kinder anstreben….

    Oder wegen einer Arbeitsstelle….plötzlich , die ewige Jugend brauchen oder ihren Körper mit künstlichen Sachen aufpeppen müssen, damit sie weiterhin ihrer Arbeit mit giftigen Stoffen nachgehen können…..

    Was mag das für ein Leben sein, wo nur die Arbeit zählt und man sich deshalb so ummodeln lässt….

    Also sowas kommt für mich nicht in Frage…..ich brauche keine ewige Schönheit/Jugend….keine Hörner an meinem Kopf, nur weil ich einer Figur aus einer Fantasygeschichte nacheifern will/muss….meine Kinder sind so wie sie sind gut und brauchen keine Veränderung….auch keine z.B. Augenfarbveränderung…

    Auch würde ich mich wegen einer Arbeitsstelle nicht so ummodeln lassen.
    Ich wäre/bin eher stolz darauf, dass meine Familie und ich so sind wie wir sind…..Einzigartig und ohne künstliche Technik/Veränderungen auskommen in dieser Welt….

    LG…Karin…

  • Guten Morgen!

    Ein ganz toller Beitrag, der sehr schön beide Seiten von “menschlichen Optimierungen” zeigt. Alleine diese Bezeichnung, da stellen sich mir schon die Nackenhaare auf. Ich finde ja schon den jetzigen Schönheitsboom richtig schlimm und bin absolut kein Fan von kleinen und größeren Verschönerungen.

    Ich muss aber auch gestehen, dass ich “früher”, als ich noch etwas jünger war (wobei ich mich jetzt auch nicht alt fühle *lach*) schon ab und an dachte, meine Problemzonen anders in den Griff zu kriegen. Zum Glück hab ich nur darüber nachgedacht, denn irgendwie hab ich mich bei der Vorstellung doch immer wieder gesträubt, dass jemand an meinem Körper etwas macht, durch eine Operation auf mich eingegriffen wird.
    Ganz oben stand da wohl die Fettabsaugung; nach 4 Schwangerschaften hab ich nunmal keinen flachen Bauch wie eine 16jährige mehr und ich hab schon einige Zeit damit gehadert. Selbst durch viel Sport konnte ich nichts dran ändern und es hat gedauert, bis ich mich so akzeptiert habe, wie ich jetzt nunmal bin.
    Witzigerweise haben mich da auch Jugendliche gestärkt, da gibt es nämlich auch selbstbewusste Mädels, die auch keine Modellfigur haben, aber die trotzdem in engen und knappen Oberteilen rumlaufen, ohne dass es sie anscheindend stört. Ich hab mir da zwar oft auch gedacht: das sieht jetzt nicht gerade vorteilhaft aus: ABER! sie trauen sich und denken sich wohl nix dabei. Warum auch?
    Jeder ist anders und genau so sollte es auch sein – nur mit Hörner oder Pferdeschweif, das ist mir tatsächlich zu sehr Science Fiction und gehört in Geschichten und nicht in die Realität.
    (wobei ich mir hier dann Elfenohren wünschen würde *g*)

    Anders seh ich das natürlich bei Menschen, die durch einen Gendefekt oder äußere Umstände entstellt sind, oder denen eine Gliedmaße fehlt. Das ist schon ein sehr hartes Los und ich bin froh, dass die Medizin hierbei weiterhelfen kann. Bei solchen Schicksalen bin ich schon dafür – aber nicht, wenn es um Schönheitswahn oder eben technische Spielereien geht, die “den Menschen” in eine Richtung verändern, die schon eher Robotern ähnelt.

    Liebste Grüße, Aleshanee

  • Ich würde nichts ändern wollen, auch wenn ich alles andere als perfekt bin. Ich sehe es so: sollte irgendetwas von der Natur aus auf eine bestimmte Art und Weise sein sollen, würde es sich kurz über lang durch Evolution durchsetzen. Dazu braucht man keine Kybernetik oder Genetik.
    Natürlich finde ich den Gedanken der Haar- Augen- und Hautfarbe interessant, also, dass man es so bekommen kann, wie man es sich handelt wünscht, aber irgendwo wird es einen Nachteil geben, eine Nebenwirkung, die zu diesem Zeitpunkt eventuell noch nicht bekannt ist.

  • Hey!

    Und wieder ein toller Beitrag! Ihr versteht es wirklich, so richtig neugierig auf das Buch zu machen! Echt klasse!

    Allerdings weiß ich nicht, was ich verändern lassen würde. Es hat beides Vor- und Nachteile. Wahrscheinlich würde ich als Figur aus der Geschichte anders denken, aber ich würde nichts ändern wollen. Das ist natürlich jetzt leicht gesagt, einfach weil wir die Möglichkeiten dazu gar nicht haben. Ich bin mir sicher, wenn wir die Möglichkeiten dazu hätten, dann würde wir vieles bis alles ändern lassen wollen einfach, weil wir es können und weil es “in Mode” ist, sich selbst zu verändern. Auch wenn es die Kosten sprengt oder schlecht für die Gesundheit ist.
    Aber jetzt, in diesem Augenblick, möchte ich nichts ändern lassen wollen. :-)

    LG
    Tilly

  • Huhu,
    Danke für den tollen Beitrag.
    Ich bin inzwischen so mega gespannt und muss das Buch unbedingt lesen.

    Verändern? Was soll ich verändern, vor allem was zuerst?
    Klar hat jeder was, was besser sein könnte. Aber wenn man einmal damit anfängt findet man immer was neues und noch was und noch was.
    Nee ich würde nix verändern, ich bin ich, so wie es ist ist es gut.

    LG Manu

  • Da es nicht erstrebenswert ist, wenn alles perfekt ist, würde ich nichts ändern wollen.

    Liebe Grüße,
    Daniela

  • Hey,

    was für ein toller Bericht! Danke schön!! :)

    Also ich würde ja fast sagen, nichts. Wobei ich natürlich schon so ein paar Fettpölsterchen weghaben wollen würde. Aber wer will das nicht!? ;)

    Hab einen tollen Abend.

    Ganz lieben Gruß
    Steffi von angeltearz liest

  • Hallöchen,
    genetische Veränderungen sind nur vorgeburtlich möglich, damit erwünsche Gene exprimiert werden. Dies ist auch leichter gesagt als getan, da oftmals mehrere Gene für mehrere Ausprägungen verantwortlich sind, unerwünschte resultate wären die Folge. Scheidet somit aus der Reihe der Möglichkeiten aus. Bei Kybernetik hätte ich Angst vor Unverträglichkeiten der künstlichen Stücke oder gar Nervenschädigungen. Nach Unfällen und bei Erkrankungen halte ich dies jedoch für eine sinnvolle Idee, um Menschen z. B. wieder ein Bein oder eine gesunde Niere geben zu können. Ansonsten ist dies der falsche Weg, der Druck der Reichen auf die Gesellschaft wäre viel zu groß.
    LG Christina P.

  • Hey :)

    Danke für den sehr interessanten Beitrag :D
    Ich finde beide Seiten irgendwie interessant, aber auch abschreckend. Wenn ich menschliche Optimierung höre, denke ich immer an Perfektheit … und dann kommt mir immer der Gedanke, dass niemand perfekt ist. Deswegen würde ich auch nichts wirklich ändern wollen – jeder ist auf seine Art perfekt und Optimierungen machen das nicht besser (finde ich).
    Klar kann ich Menschen verstehen, die durch schlimme Umstände leiden müssen … und denen würde ich Veränderungen auch gönnen. Aber trotzdem wäre ich nicht so ganz begeistert davon.

    Liebe Grüße
    Andrea

  • Hallo,

    danke für deinen interessanten Beitrag.
    Ich finde es toll das es die Möglichkeit gibt Gliedmaßen, die durch Unfälle oder Krankheiten schwer beschädigt oder zerstört wurden zu ersetzen.
    Ich würde allerdings nichts, nur um einem gängigen, oder vermeintlichen Schönheitsideal zu entsprechen oder um etwas zu “optimieren,” an mir verändern lassen oder austauschen.

    Liebe Grüße
    Angela

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Ich erkläre mich mit der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten einverstanden. *