Horror

[Rezension] “Der Fährmann” von Christopher Golden und John Howe

Der Fährmann

von Christopher Golden

Illustriert von: John Howe
erschienen: 1. März 2017
Verlag: Buchheim Verlag
Seiten: 372
ISBN: 978-3-946330-01-1
Illustriertes Hardcover: 23,95 €
E-Book: 9,99 €
Genre: Horror

Buch beim Verlag
Buch bei Amazon

 

Kurzbeschreibung

Die Ebenen der Realität verschieben sich, als ein uralter Mythos auf furchtbare Weise lebendig wird. David und Janine, die nach einem quälenden Verlust wieder zueinander finden, müssen sich den Dämonen ihrer Vergangenheit stellen und den brüchig gewordenen Glauben an sich und ihre Welt wiederfinden.

Intelligenter Horror mit emotionalem Tiefgang von Christopher Golden, einem der vielseitigsten
Autoren des Genres.
Kongenial illustriert von John Howe, bekannt für seine Visualisierungen der Werke J.R.R. Tolkiens
und sein Mitwirken an Peter Jacksons Film-Trilogie Der Herr der Ringe.

Quelle: buchheim-Verlag.de

 

Autor

CHRISTOPHER GOLDEN ist der Autor zahlreicher Romane, von denen viele zu Bestsellern wurden. Mit mehreren literarischen Preisen ausgezeichnet, schreibt er nicht nur für Erwachsene, sondern auch für Jugendliche.
Seine Romane wurden weltweit in vierzehn Sprachen übersetzt und erreichen eine Gesamtauflage von über 8 Millionen gedruckten Exemplaren.
Seine Thriller-Serie Body of Evidence wurde in die Bestenliste der amerikanischen Bibliothekarsvereinigung für junge Leser aufgenommen.
Bei seinen Romanen, Comics, und Drehbüchern arbeitet Golden gern mit anderen Autoren zusammen, zum Beispiel mit Tim Lebbon, Mike Mignola und Thomas E. Sniegoski.
Gemeinsam mit Amber Benson hat er die Trickfilmserie Ghosts of Albion und die gleichnamige Buchreihe geschaffen. Bekannt ist er zudem für seine Mitwirkung an Fantasie-Universen, darunter Romane, Comics und Videospiele in den Welten von Buffy the Vampire Slayer, Hellboy, Angel und X-Men.
Geboren und aufgewachsen ist Golden in Massachusetts, wo er noch heute mit seiner Familie lebt.
Nähere Informationen unter: www.christophergolden.com

Quelle: buchheim-verlag.de

 

Illustrator

JOHN HOWE zählt zusammen mit Alan Lee und Ted Nasmith zu den bedeutendsten Illustratoren der Werke J.R.R. Tolkiens. Howe und Lee waren die leitenden Künstler bei Peter Jacksons Film-Trilogie Der Herr der Ringe.
Daneben hat Howe Illustrationen für den gleichnamigen Roman, für Der Hobbit und Das Silmarillion sowie zahlreiche weitere Fantasy-Titel geschaffen. Auch als Experte für mittelalterliche Rüstungen und Waffen hat er sich hervorgetan.
Howe wurde 1957 in Vancouver, Kanada, geboren und ist in British Columbia aufgewachsen. Er studierte an der Ecole des Arts Décoratifs (Hochschule der Künste) in Straßburg.
Er lebt heute im schweizerischen Neuchâtel als freiberuflicher Illustrator mit seiner Frau Fataneh (ebenfalls Illustratorin) und dem gemeinsamen Sohn Dana (wer weiß, was er mal wird, aber er spielt sehr gut klassische Gitarre).

Quelle: buchheim-verlag.de

 

Meine Meinung

Ich habe in meinen jungen Jahren regelrecht Horrorbücher verschlungen – je älter ich wurde, umso weniger ging es dann lesetechnisch in diese Richtung. Doch als ich auf “Der Fährmann” aufmerksam wurde war klar – DA muss ich reinlesen … und ich kann gleich schon sagen – der Horror ist hier nicht ganz so derbe vertreten wie vermutet – es ist eher sehr gruselig und düster – aber dazu gleich mehr.

Ich selber habe das Buch als E-book gelesen – aber im Thalia hab ich die Printausgabe in der Hand halten können und ich muss sagen … WOW.
Die Aufmachung ist sehr edel und qualitativ hochwertig. Mit Lesebändchen, schwarzem Buchschnitt und der Hardcovergestaltung ist der Inhalt – die Illustrationen, die Aufmachung generell eine wirklich hochwertige und schöne Sache. Das Buch macht verdammt viel her – schon allein optisch.

Die  Geschichte gestaltet sich so düster, wie die Aufmachung des Buches schon vermuten lässt. Die Gänsehaut, der ein oder andere kalte Schauer blieb mir beim Lesen nicht erspart. Ich war begeistert, wie hier Horror und Fantasy zu einer genialen Geschichte zusammenführen. Man darf sich hier von dem Genre Horror nicht abschrecken lassen – denn es ist nicht ganz so schlimm, wie man vermuten würde. Aber gruselig und spannend ist es auf jeden Fall.

Schon zu Beginn wird man gleich im Prolog gepackt. Spannend und düster geht es hier gleich schon los. Sehr oft im laufe der Geschichte fühlte ich mich beklemmend und es packte mich die Gänsehaut – das war ein Leseerlebnis, das ich schon soo lange nicht mehr hatte. Das tolle, es ist eine geniale Story, die mich in ihren Bann ziehen konnte.
Man muss diese Leserichtung mögen um sich hier wohl zu fühlen. Ich muss auch ehrlich zugeben, dass ich es abends im Bett nicht mehr lesen konnte – das hätte mir den Schlaf geraubt – auch wenn es nicht typisch Horror war.

Der Schreibstil des Buches ist klasse – es wird alles sehr spannend und bildgewaltig beschrieben – zusammen mit der eigenen Vorstellungskraft und Fantasie kommt hier ein gruseliges Leseerlebnis zustande, das mich erschauern und zittern lies. (Mehr als einmal kam mein Mann dazwischen und mir standen dann die Haare zu Berge – weil ich mit seinem Erscheinen in dem Moment nicht gerechnet hatte *lach*).

Die Charaktere sind eine gelungene Mischung – so konnten mich alle auf ihre Art und Weise überzeugen – so glaubwürdig und interessant gestaltete sich ihre Geschichte. Die Legende des Fährmanns hier noch mit reingepackt – das macht das Ganze einfach nur genial.

Für jeden, der sich gerne mal in eine düstere und gruselige Geschichte begeben möchte – mit einer guten Portion Fantasy, Grusel und sehr viel düsterer Stimmung – ist hier genau richtig.

Fazit

“Der Fährmann” von Christopher Golden mit Illustrationen von John Howe aus dem Buchheim Verlag ist ein absolut geniales und gruseliges Buch, das Gänsehautfeeling mit sich bringt. Eine düstere und gruselige Story die Beklemmungen beim Lesen hervorruft und jeden, der sich gerne auch mal düsteren Geschichten widmet hier einen genialen Lesespaß bereitet.
Ich empfehle aber fast, hier auf die Print-Ausgabe zu greifen – denn die ist es definitiv wert.

Gruselige und düstere Leseempfehlung!!!

Vielen Dank an den Buchheim Verlag für die Bereitstellung eines Rezensionsexemplares!!

 

 

 

 

2 Kommentare

  • lex

    Huhu du… :-)
    Ich habe gerade völlig begeistert deine Rezension gelesen. Das Buch habe ich schon länger im Hinterkopf und jetzt wo es auf Halloween zugeht, ist die Versuchung es zu kaufen groß. Es klingt genau nach der Art Grusel, die auch ich so gerne mag. Nicht zu heftig, nicht zu eklig. Ich glaub, ich muss morgen doch mal zum Buchladen vorbeischauen…. Danke für die informative Besprechung!
    LG

    • Bibilotta

      Hallo Lex,
      das freut mich, dass dich meine Rezi so begeistern konnte – und wer weiß – vielleicht lässt dich ja demnächst auf einen gruseligen Lesespaß ein – wünsche dir viel Spaß beim Besuch in der Buchhandlung ;)

      LG Bibi

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Ich erkläre mich mit der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten einverstanden. *