[Rezension] “Lilo auf Löwenstein – Ab ins Schloss” von Mara Andeck

Lilo auf Löwenstein
Ab ins Schloss

von Mara Andeck

erschienen: 16. Februar 2017
Verlag: Boje
Seiten: 224
ISBN: 978-3-414-82477-6
E-Book: 9,90 €
Altersempfehlung: ab 8 Jahre
Genre: Abenteuer, Mädchenbuch,
Reihe: Band 1

Buch beim Verlag

Kurzbeschreibung

Hier war es nicht nur schön. Hier roch es auch geradezu nach Abenteuern. »Hier will ich wohnen«, sagte ich. »Nein, hier muss ich einfach wohnen. Es geht gar nicht anders.«

Lilo liebt Abenteuer. Als sie mit ihren Eltern und ihrem Bruder in ein richtiges Schloss zieht, kann sie ihr Glück kaum fassen. Dort wird es ja wohl von Schätzen und Geheimnissen nur so wimmeln. Erst mal ist allerdings aller Anfang schwer, denn der Schlossbesitzer ist ganz schön grimmig und die Schlossmitbewohner nerven. Aber dann findet Lilo doch jemanden, der genauso abenteuerverrückt ist wie sie. Und gemeinsam macht es doppelt Spaß, uralte Geheimnisse zu entdecken.

Quelle: luebbe.de

 

Autor

Mara Andeck wurde 1967 geboren. Sie hat Journalismus und Biologie studiert, volontierte beim WDR und arbeitet heute als Wissenschaftsjournalistin. Sie lebt mit ihrem Mann, zwei Töchtern und ihrem Hund in einem kleinen Dorf bei Stuttgart. Wen küss ich und wenn ja, wie viele? ist ihr erstes Jugendbuch, in dem sie die Erfahrungen mit ihren Teenagertöchtern, ihre Begeisterung für Biologie und ihren Spaß an guten und lustigen Geschichten zusammenbringt. Die Fortsetzung ist bereits in Vorbereitung.

Quelle: luebbe.de

 

Meine Meinung

Lilo lebt mit ihrem Bruder Ben und ihren Eltern in einer recht kleinen Wohnung. Ihr Vermieter Herr Frenk ist ein sehr ungemütlicher und grimmiger Mann – der ihnen das Leben nicht gerade einfach macht. Doch dann hat Lilo die geniale Idee – sie müssen sich einfach eine andere Wohnung suchen. Nicht lange, und der Papa hat das richtige neue Wohndomizil für seine Familie gefunden .
Schloss Löwenstein – ein großes Schloss das einem Grafen gehört – und in dem 3 Wohnungen an Familien weitervermietet werden. Doch das war noch nicht alles … es gibt einen riesigen Park, eine große Scheune, sogar einen Badeplatz und noch so viel anderes zu entdecken … ein neues Zuhause das regelrecht nach Abenteuern schreit und somit Lilo sofort begeistern konnte – aber auch der Rest der Familie war sehr angetan von diesem neuen Domizil.
So kam es also, dass Lilo sich auch nach dem Umzug sofort ins Abenteuer stürmte. Und dabei erlebte sie allerhand … das Gelände musste erkundet werden, eine Räuberhöhle musste eingerichtet werden … der Badeplatz unter die Lupe genommen werden, aber auch der Graf und sein Enkel musste sich Lilo was näher anschauen. Doch bei all dem blieb es alles gar nicht – und Lilo merkte sehr schnell, dass das Leben nicht immer nur Sonnenmomente mit sich bringt – und dass ein neues Domizil so ohne Freunde erstmal auch nicht so das wahre ist … aber sie lebten ja nicht alleine auf Schloss Löwenstein … ;)

 

Ich war vom Aufbau der Geschichte sofort begeistert. Ich fühlte mich gleich ein paar Jahre meines Lebens zurückversetzt und war bei Lilos Abenteuern voll und ganz dabei und hätte sie selbst am liebsten direkt miterlebt. So voller Tatendrang, wilder Freiheit und einer Menge Fantasie – das wünscht man jedem Kind, dass es das in seiner Kindheit erleben darf.

Lilo ist ein 11 jähriges Mädchen, das voller Tatendrang ist und gerne das ein oder andere Abenteuer aufspürt. Mit ihrem Bruder Ben , der 10 Monate älter ist als sie, ist sie nicht immer einer Meinung – aber letztendlich ist er im richtigen Moment ja doch zur Stelle.
Lilos Eltern sind ebenfalls sehr abenteuerlustig eingestellt. Lilos Mama ist Innenarchitektin und Lilos Papa Architekt – und so ist die neue Wohnung in Schloss Löwenstein auch eine Herzenssache von den beiden – gerade weil einfach mehr Platz vorhanden ist und die Kinder die Natur entdecken können.

Doch das sind noch lange nicht alle Figuren in dieser Geschichte. Da gibt es noch den Grafen und seinen Enkel Gogo – sehr geheimnisvoll und griesgrämig kommen die beiden rüber – auch erfährt man noch nicht wirklich viel über die zwei – aber das kann sich ja noch ändern.

Dann gibt es noch die kunterbunte Familie Chevalier, bestehend aus 5 Familienmitgliedern, wobei Mama Chevalier schon wieder schwanger war und da bald noch Nachwuchs ansteht. Diese Familie fiel durch ihre farbenfrohe, blumige Aufmachung schon sofort ins Auge, sowie ihren ausgefallenen Namen und den ausgeprägten Fähigkeiten – die nicht immer zu aller Freude so richtig schön waren *lach*.

Diese bunte Mischung an unterschiedlichsten Charakteren lässt schon ersehen, dass es hier einiges zu erleben gibt – und Lilo wird es hier auf Löwenstein so schnell nicht langweilig. Aber auch dem Leser nicht – egal ob das passende Lesealter von 8 Jahren , oder eben die großen Leser wie mich, sind hier bestens und abenteuerlich unterhalten.

Themen wie Freundschaft, Gemeinschaft, Abenteuer, Streit, Geschwisterkonflikte – aber auch das breite Spektrum an Geheimnissen, Abenteuern und tollen Naturerlebnissen finden hier großen Anklang.
Ich war rasend schnell durch das Abenteuer durch und fühlte mich super unterhalten – meine Motti ist noch mittendrin und ich lese gemeinsam mit ihr nochmal mit.

Der Schreibstil ist absolut altersgerecht, verständlich, abenteuerlich und auch sehr bildhaft – so dass es absolut verständlich und nachvollziehbar für die kleinen Leser ist. Auch der Aufbau des Buches im gesamten ist einfach nur klasse. So gibt es hinten im Buch eine Illustration mit der ganzen Umgebung des Schlosses und allen interessanten Plätzen, die hier in der Geschichte auch eine Rolle spielen. Auch während der Geschichte findet man immer wieder tolle und passende Illustrationen, die den Lesespaß noch verstärken.

Zwischendurch findet man auch in grüner Schrift Notizen, Listen und Feelies, die hier eine große Rolle spielen. Was Feelies sind, das wird einem im Buch wunderschön erklärt – eine Erfindung von Lilo übrigens, die ich nicht näher erklären werde.
In der Einleitung ist auch noch die Rede von einer Figur namens “X”, die man im laufe der Geschichte entlarven wird – das machte die ganze Geschichte gleich nochmal so spannend, denn man fiebert schon auch draufhin, diese Figur zu entdecken. Das dauert zwar ein bisschen, man ahnt es irgendwann auch, aber die Auflösung findet sich dann erst im hinteren Teil des Buches.

Ich finde diesen Reihenauftakt “Lilo auf Löwenstein” einfach nur klasse – und erinnere mich gerne somit auch an die ein oder andere spannende und abenteuerliche Buchreihe aus meiner Kindheit mit Themen und Freundschaft, Familie und Abenteuern jeglicher Art – passend zum Alter.

Das Buch ist zwar als Mädchenbuch vordergründig gedacht – und ich finde auch, dass es gerade für abenteuerlustige Mädchen hier bestens unterhalten werden. Die ein oder andere Idee lässt sich auch super in die Realität umsetzen und man kann das ein oder andere Abenteuer vielleicht auch aus eigener Erfahrung absolut nachvollziehen – und dazu benötigt es keine Einhörner, Feen und Glitzerstaub *lach*

Ich freue mich schon auf die Fortsetzung dieser Reihe und hoffe auch noch ganz viele bunte und tolle Abenteuer mit Lilo auf Löwenstein.

 

Fazit

“Lilo auf Löwenstein – Ab ins Schloss” von Mara Andeck ist der Beginn einer tiefen, abenteuerlichen und absolut schönen Lesefreundschaft. Ich fühlte mich sofort in meine Kindheit versetzt, hätte mich am liebsten selbst ins Abenteuer gestürzt – und ja, so eine Freundin wie Lilo hätte ich gerne auch gehabt.

Sehr kindgerecht, abenteuerlich und absolut nachvollziehbar ist dieses Buch für Kinder (vordergründig Mädchen) ab 8 Jahren. Aber auch schon vorher kann man es dementsprechend als Vorlesebuch einsetzen. Gemeinsam lesen macht mit dieser Art Geschichte gleich doppelt soviel Spaß – und alles ohne sprechende Tiere, märchenhafte Figuren oder fantastischen Monstern.

Absolute abenteuerliche und liebevolle Leseempfehlung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Ich erkläre mich mit der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten einverstanden. *