alt="Blogalltag Quadrat
Allgemein

Warum lese ich so viel Liebesromane?

alt="Blogalltag-Quer"

Alltag eines Buchbloggers

Diese Sparte hab ich in letzter Zeit sehr stark wieder einschlafen lassen, bzw. noch immer nicht richtig hier in Schwung gebracht .
Doch das will ich unbedingt ändern und darum fange ich heute einfach mal damit an.

Die Sache mit dem Lesen …

Die Sache mit dem Lesen ist ja nicht für all meinen Freunden und Bekannten in meinem Umkreis so richtig nachvollziehbar. Sie schütteln oft den Kopf und fragen sich, wie man nur soviel liest – wo man doch einfach nur Filme gucken kann oder es auch einfach sein lassen könnte.

Nichts neues für mich – und es muss auch nicht jeder verstehen. Ich find es nur immer wieder lustig und interessant, wie für viele Leute das echt eine Sache ist, die sie nicht verstehen können.
Ja – nicht jeder kann diese Flut an Buchzuwachs nachvollziehen und verstehen – und ja, nicht jeder nimmt sich soviel Zeit zum Lesen – vom Bloggen wollen wir mal gar nicht anfangen zu reden.

Interessant fand ich allerdings als ich letztens mal gefragt wurde:

Warum liest du eigentlich soviel Liebesromane?
Ist dir das nicht alles zu schnulzig und zu langweilig?

Eine Frage, die ich klasse fand – und die mir seitdem auch keine Ruhe gelassen hat.

Ja, was soll ich dazu sagen ….

NEIN – das ist mir nicht alles zu schnulzig und zu langweilig!!!

Das Leben kann so einseitig, stressig und schlecht manchmal sein. Man huscht von einem Termin zum nächsten, man muss sich mit Dingen auseinandersetzen, die man so gar nicht mag … das Kind bereitet manchmal Sorgen, finanziell ist es eng, die Gesundheit macht einem einen Strich durch die Rechnung oder sonstiges -und ja – die Liebe, die kommt manchmal auch noch zur kurz in all dem Alltagschaos. Ist halt nicht immer alles nur Friede, Freude, Eierkuchen.

SO IST DAS LEBEN EBEN!!!

Oder was meint ihr?

Was gibt es also schöneres als in einen wunderschönen, gefühlsgewaltigen, vielleicht auch erotisch angehauchten Liebesroman einzutauchen, wenn es im normalen Leben nur stressig und hektisch ist? Dadurch kann man für gewisse Zeit einfach nur abtauchen und entspannen – und das Leben, Leben sein lassen.

Liebesromane – Entspannung pur?

In erster Linie ist es für mich Entspannung pur generell zu Lesen. Dabei ist es natürlich besonders schön, wenn es ein gefühlsgewaltiger Liebesroman ist, in dem es prickelt, knistert und das Herz einfach Saltos schlägt, vor lauter mit fiebern.
Liebesromane sind aber nicht immer die reinste Entspannung. Viel zu oft durchlebe ich da reinste Achterbahnfahrten, Gefühlschaos und natürlich auch Herzschmerz. bis es zum großen Happy End kommt. Dabei spielt natürlich auch der Handlungsablauf eine große Rolle.

Liebesroman ist nicht gleich Liebesroman

Das muss jedem vorab gleich mal klar sein. Es gibt da ja doch einige Unterschiede, die man kennen sollte. Nicht jeder Liebesroman gleicht dem anderen – das hab ich in meiner Lesezeit auf jeden Fall schon mehr als einmal erfahren.

Da gibt es die Chicklit Variante – mit sehr viel Humor, Spaß und dem reinsten Liebeschaos schlechthin. Dann gibt es dir Dramen, mit tiefgründigen, herzergreifender Thematik. Aber auch die spannenden Liebesromane – gemischt mit Thriller-Elementen können einen richtig in den Bann ziehen. Wer es gerne mal historisch möchte, der findet auch in dieser Schiene eine Menge an Liebesromanen mit historischen Elementen. Dabei nicht zu vergessen, dass auch Fantasy in diesem Bereich auch einige tolle Liebesgeschichten mit sich bringen.

Davon abgesehen muss man ja auch noch zwischen den Jugendbüchern, New Adult, Young Adult und der Erotik Sparte unterscheiden. Also wie gesagt – Liebesroman ist nicht gleich Liebesroman.

Also von wegen LANGWEILIG – mal überhaupt nicht bei der Auswahl!

Und darum kann ich auch so viele Liebesromane lesen – da es eben einige Unterschiede gibt, und es somit nicht langweilig wird. Nicht zu vergessen, dass es auch die schnulzige Varianten zwischendurch sein dürfen *lach*

alt="Sonnenaufgang"

Die Liebe – einfach eine wunderschöne Sache

Die Liebe findet sich sowieso in den meisten Büchern irgendwie. Mal mehr und mal weniger – aber eine Rolle spielt sie fast überall.

Die Liebe ist aber auch eine wunderschöne Sache – das kann keiner abstreiten. Und letztendlich kann man doch nicht genug Liebe bekommen – in welcher Form auch immer – sei es nur beim Lesen.
Nur nicht jeder mag es so kitschig, schnulzig oder eben auch einfach nur erotisch, gefühlvoll und eben meistens mit dem berühmten Happy End. Denn was sind Geschichten ohne Happy End – ein Drama schlechthin.

Liebesromane – Happy End? Oder ein Schrecken am Ende?

Am liebsten habe ich natürlich Geschichten generell mit Happy End. Das Leben ist schon nicht immer so einfach – da will ich es wenigstens in meinen Büchern zu einem entspannten Ende bringen. Selten lese ich Geschichten mit dramatischem Ende – die mich aber dann auch regelrecht mitnehmen, einen Tränenfluss hinterlassen und mir echt schwer ums Herz werden lassen. Manchmal geht es auch nicht anders – und eine Geschichte muss so schmerzhaft enden, da es sonst nicht glaubhaft oder stimmig ist. Doch das ist eher die Ausnahme – das brauch ich nicht ständig.

Schnulzig und kitschig – Zwischendurch ein Muss

Nicht alle Liebesromane sind automatisch immer gleich schnulzig und kitschig – was ja in erster Linie gerne mal den Liebesromanen unterstellt wird. Viele Liebesromane können auch sehr tiefgründig, aufwirbelnd und dramatisch sein.
Klar – zwischendurch ist es einfach ein MUSS – da darf es dann auch mal richtig schnulzig und kitschig sein. Das hilft um einfach mal aus dem Alltag zu fliehen – und mal alle Sorgen wegzudrängen. Ernstgenug geht es im wahren Leben schon zur Sache… da muss es das nicht auch immer in den Büchern so sein.

Träumen, Abtauchen, Gefühle erleben

Ich liebe es einfach generell Liebesgeschichten zu lesen – sie berühren, entführen und begeistern mich einfach immer wieder aus Neue. Und solange ich daran meinen Spaß habe – solange wird es mir auch nicht zu viel – zumal bei der riesen Abwechslung, die man hier doch letztendlich findet, wenn man genau schaut.

Kurz und knackig …

Ja – ich liebe es ganz viele Liebesromane zu lesen – und das immer und immer wieder.

Und Nein – das ist mir auf Dauer auch nicht zu langweilig – da es einfach zu viele Unterschiede und Varianten gibt – und wenn das nicht ausreicht – dann muss es halt auch mal ein knallharter Thriller sein oder ein Fantasiebuch oder, oder, oder …. doch die Liebe, die steckt doch in jeder der vielen Geschichten – wenn auch auf unterschiedlichste Art und Weise.

Oder was meint ihr?
Wie ist das bei euch?
Lest ihr gerne Liebesromane oder mal überhaupt nicht? Und warum?
Wie seht ihr das Ganze?


Ich würde mich sehr über einen Austausch mit euch freuen – also kommentiert was das Zeug hält 😉


3 Kommentare

  • karin

    Hallo liebe Bianca,

    schön und überzeugend auch…. wie Du Dein Verlangen nach Liebesromanen erklärt hast…..grins….

    Aber ich denke, ab-und zu greift man halt als Leser einfach auch zum …durchaus gerne zum schnulzigen …Liebesroman…weil man einfach mal in eine, andere..heile Welt abtriften will und einfach auch mal ein gutes Gefühl haben will.

    Einen Seeelentröster, den man nicht essen kann, der aber voll auf das Herz geht und wieder froh macht
    …im Sinne von die Liebe ist eine Himmelsmacht und kann Berge versetzen…was man im wirklichen Leben möglicherweise einfach nicht so schafft, aber sich wünscht.

    Mein Lieblingsroman ist immer noch von Kathleen E. Woodiwiss…Wohin der Sturm uns trägt…..total kitschig… spielt in der Zeit um 1800 , mit klarer Rollenverteilung..also nicht für Frauenrechtlerinn

    ….aber so wie die Handlung abläuft einfach nur toll, weil er sehr facettenreich ist…..ich liebe ihn und bestimmte Stellen lese ich immer wieder und kann sie schon auswendig und bekomme nie genug davon….weil sie mit der Kraft des Herzens und voller Liebe geschrieben wurden….

    So jetzt bin ich gespannt auf andere Meinungen.

    LG..Karin..

    • Bibilotta

      Liebe Karin,
      du hast es richtig schön auf den Punkt gebracht – ich sehe wir verstehen uns 😉
      Es ist halt immer wieder einfach nur schön – und träumen darf man ja *lach*

      LG Bianca

      P.S. ich hoffe es finden sich noch einige Meinungen hier ein – zum regen Austausch – das wäre schön 😉

  • Petra

    Huhu Bianca,
    ich finde es vollkommen in Ordnung, wenn man gerne vorwiegend ein Genre liest. Ich greife auch immer mal wieder gerne zu Liebesromanen, aber nur wäre es nichts für mich. Ich liebe es einfach verschiedenste Bücher zu lesen und mag die Vielfalt zu gerne, aber verzichten möchte ich auf Liebesromane auf keinen Fall:-)
    Liebe Grüße, Petra

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Ich erkläre mich mit der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten einverstanden. *