alt="Nornenzeit. Als wir verloren waren"
Fantasy,  Historisch

Nornenzeit 1: Als wir verloren waren

***SUB-ABBAU***

Nornenzeit 1: Als wir verloren waren … ein Debüt von der Autorin Rena Koopmann, das ich schon seit Dezember 2019 im Visier hatte. Doch es muss erst zu einer Krisenzeit kommen, dass ich endlich mal mit dieser Reihe anfange und dieses Buch von meinem E-Book-SUB hole und ich mich auf eine Zeitreise begebe. Ja … und was soll ich sagen … eine Autorin, die es weiß, den Leser auf eine interessante Zeitreise zu schicken… doch mehr dazu in meiner Rezension!!!
Ach und noch was … das Cover hat sich optisch nun auch verändert… nur damit ihr Bescheid wisst !!!

alt="Nornenzeit. Als wir verloren waren"

Nornenzeit 1
Als wir verloren waren

von Rena Koopmann

Stell dir vor, das Schicksal reißt dich aus einem Leben, das du für glücklich hältst. Stell dir vor, es gibt dir stattdessen das Gegenteil von dem, was du dir wünscht. Weil es das ist, was du brauchst.

Als die junge Krankenschwester Greta mit ihrer besten Freundin Anni ein Wochenende in Chemnitz verbringt, katapultiert ein altes Amulett die beiden Frauen über Nacht aus der Zeit. Völlig mittellos und mit nichts als der eigenen Kleidung am Leib erwachen sie im Deutschland des Jahres 1939 und ausgerechnet der Fremde, der ihnen so selbstlos seine Hilfe anbietet, hat andere Absichten als gedacht. Während die beiden Frauen verzweifelt um die Rückkehr in ihre Zeit kämpfen, bemerken sie, dass ihre unfreiwillige Zeitreise bei Weitem nicht das einzige Problem ist, dem sie sich stellen müssen. Als sie mitten in die Wirren des Krieges geraten, geht es nicht nur ums nackte Überleben, sondern auch um eine neue Liebe, an der ihre Freundschaft zu zerbrechen droht.

Eine Zeitreise in den Zweiten Weltkrieg. Eine Geschichte über die Liebe, das Schicksal und den Weg zu sich selbst.

Band eins der vierteiligen Zeitreise-Reihe Nornenzeit

Quelle: Amazon.de

Mehr Infos zum Buch

Eine Zeitreise … die es in sich hat

Ich weiß gar nicht, wie ich es richtig beschreiben soll … ein historischer Fantasy-Roman … ein Reihenauftakt, der den Leser gemeinsam mit den Hauptprotagonisten auf eine Zeitreise schickt. Es ist einfach total anders, als man vielleicht vermutet … aber dafür auch einfach nur genial.
Ich habe mich hier sehr schnell in den Bann ziehen lassen und mich auf dieses Zeitreise-Abenteuer begeben. Gemeinsam mit den beiden Freundinnen Greta und Anni, die sich nach langer Zeit endlich mal wieder in Chemnitz treffen und die unterschiedlicher nicht sein könnten. So wird aus einem einfachen Freundetreff auf einmal eine abenteuerliche Zeitreise … die einiges von den beiden abverlangt. Als sie durch ein altes Amulett in eine andere Zeit gereist sind, und mitten im 2. Weltkrieg landen nimmt das Drama seinen Lauf.

Spannend, abenteuerlich, gefühlvoll und dramatisch

Die Debütautorin Rena Koopmann hat mich hier mehr als nur überrascht. Sehr spannend, abenteuerlich, dramatisch und gefühlvoll hat sie mich als Leser hier packen können. Mitten in der Zeit des 2. Weltkriegs spielt sich hier so einiges ab. Dabei scheint alles super regergiert zu sein – und der Eindruck ist mehr als nur bildhaft. Ich war voll dabei und konnte mich sehr gut in die Szenen, die Handlungsplätze und in das Drama hier hineinversetzen. Dabei ist es abenteuerlich und spannend … aber auch sehr gefühlvoll. Denn nicht nur die Freundschaft der beiden spielt hier eine Rolle … auch die Liebe kommt hier zum Einsatz – und die bringt ein ganz schönes Drama mit sich. Aber es gab auch einiges zum Lachen und Schmunzeln… was mir super gefallen hat. Wie das ganze sich weiter gestaltet, das heißt es abzuwarten, denn hierbei handelt es sich um eine 4-teilige Buchreihe und ich freu mich schon drauf, wenn es weiter geht.

Ein Reihenauftakt, der einschlägt…

Es ist immer wieder überraschend und ich bin immer wieder echt mehr als nur begeistert, wenn Debütautoren mit einem lauten Knall und einer wahnsinnig mitreißenden Story hier den Buchmarkt auffrischen. Man will gar nicht recht glauben, dass es das erste Buch sein soll … aber hey… das ist genau das, was mir immer wieder Freude bereitet und mich weiter an meinem Hobby hält. Gerade auch wenn es darum geht, sich auf unbekanntes und neues einzulassen.

Das fiese an der Sache – der Cliffhanger. Der wurde uns leider nicht erspart und nun heißt es warten, bis es weitergeht.

Absolute Leseempfehlung

“Nornenzeit 1: Als wir verloren waren” – ist ein sehr starker Reihenauftakt und zeitgleich das Debüt von Rena Koopmann. Damit hat sie die Messlatte schon zu Beginn sehr hoch gestellt und ich bin gespannt und hoffe ganz stark, dass sie das mit den weiteren Teilen dieser Reihe auch halten bzw. noch steigern kann (wobei ich nicht weiß, ob eine Steigerung möglich ist *lach*).
Wer gerne mal auf eine etwas andere Zeitreise sich begeben – und historische Fantasy sich nicht entgehen lassen möchte, der sollte hier mal reinlesen. Aber seid gewarnt … es folgen noch 3 weitere Teile 😉

alt="Nornenzeit - alter und neuer Look"

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Ich erkläre mich mit der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten einverstanden. *