Gelesen: *Am dreizehnten Tag“ von Regina Mengel (All Age Fantasy)

Am-dreizehnten-Tag--Gesamtausgabe-9781492264934_xxl

Titel: Am dreizehnten Tag
Autorin: Regina Mengel
Verlag: CreateSpace Independent Publishing Platform;
erschienen: August 2013
Broschiert: 508 Seiten
Genre: All Age Fantasy / Jugendfantasy

 

Inhalt:

„Am dreizehnten Tag“ – Ein Jugend-/AllAge-Fantasyroman – Die Gesamtausgabe Stell dir vor, du bist etwas ganz Besonderes, und niemand hat es dir gesagt! Seit Susannas dreizehntem Geburtstag überschlagen sich die Ereignisse. Wildfremde Menschen munkeln von einer Bestimmung und streuen Blütenblätter vor Susannas Füße. Ein Päckchen ohne Absender, ein Brief, der in Rätseln spricht, eine geheimnisvolle Flasche und ein Teeladen, der nicht von dieser Welt zu sein scheint. Doch das ist erst der Anfang. Stell dir vor, das Märchenland aus deinem Buch existiert wahrhaftig, und eine wichtige Aufgabe wartet dort auf dich! Susanna stößt auf eine magische Welt voller Abenteuer und außergewöhnlicher Wesen. Und dann ist da ja auch noch Patrick, der ihr besser gefällt, als sie es sich zunächst eingestehen möchte. Diese Gesamtausgabe enthält: Teil 1: Die Bestimmung Teil 2: Kis-Ba-Shahid Teil 2: Flaschengeister

Quelle: amazon.de

 

 

Über die Autorin:

Die Autorin erblickte 1966 in Wuppertal das Licht der Welt, zog aus das Glück zu finden und landete in Köln. Dort verdiente sie lange Zeit ihr täglich Brot als Wortjongleurin im Vertrieb. Geschichten begleiteten ihr Leben, doch erst im Jahr 2010 machte sie ernst, sie nahm teil an einem Schreibkurs bei Rainer Wekwerth. Ehrenamtlich gibt sie Flüchtlingskindern Nachhilfe in der Deutschen Sprache und wirkt beim Ulla-Hahn-Haus in Monheim mit. Einige ihrer Texte hat sie in Anthologien, Literaturzeitschriften oder Hörbuch veröffentlicht. Wer mehr über Regina Mengel wissen möchte, ist herzlich auf ihre Homepage eingeladen.

www.wortentbrannt.jimdo.com

Quelle: amazon.de

 

Ich hatte das Vergnügen Regina Mengel persönlich kennenzulernen. Höchstpersönlich kam sie in mein bescheidenes Heim um mir ihr Buch zum Lesen und Rezensieren zu übergeben. Aus einem Überraschungsbesuch wurden bei lecker Kaffee und Kuchen flink mal 2 Stunden, in denen ich Regina ein bisschen kennenlernen durfte. Sie ist mir sofort sehr sympathisch gewesen und wir haben uns blendend unterhalten. Ich habe mich somit schon vorab wahnsinnig auf das Buch gefreut … denn so ein Treffen hat man ja nicht alle Tage.

 

Das Cover:

Bei dem Cover, das ich hier abgebildet habe, handelt es sich um das Erstlingswerk, welches Regina Mengel selbst entworfen und gestaltet hat. Inzwischen hat sie es in fachmännische Hände gegeben und professionell überarbeiten lassen. Doch ich finde das *alte* Cover einfach nur klasse. Es passt wunderschöne zu dieser orientalisch, märchenhaften, fantastischen Geschichte und ich freue mich, eines der wenigen Erstlingswerke in meinem Besitz zu haben (und eine wirklich tolle persönliche Signatur inclusive).

 

Meine Meinung:

Von der ersten Seite an wurde ich anhand dieser magischen Geschichte in eine Welt entführt, aus der ich eigentlich nicht mehr zurückkehren wollte. Ich war dank Regina Mengels flüssigem und leicht zu lesenden Schreibstil sofort in der Geschichte drin und wollte nicht mehr daraus auftauchen.

Nein, falsch ausgedrückt … ich wollte mit dem fliegenden Teppich nicht die Heimreise antreten, sondern weiterhin mit Susanna, Patrick, Ali Baba, Fatma, dem kleinen Muck  sowie dem Schicksal, Zufall und vielen weiteren interessanten und tollen Charakteren weiterfliegen. Weitere Aufgaben lösen und noch viel mehr über Kis-Ba-Shahid, die Flaschengeister und die magische, märchenhafte Welt im Orient erleben. Ich wollte weiterstöbern in einer magischen, faszinierenden Bibliothek, ich wollte mehr Zeit im magischen und faszinierenden Teeladen verbringen und ich wollte noch viel mehr Flüge auf dem Fliegenden Teppich mit diesen liebgewonnen Charakteren tätigen.

ABER alles ist leider irgendwann einmal zu Ende … und in diesem Fall ging das viel zu schnell. Es gab keine langatmigen Passagen, die sich hinzogen wie Kaugummi, nein, es war immer sehr interessant, spannend, fantastisch, märchenhaft und abenteuerlich so dass ich das Buch immer nur sehr schwer weglegen konnte.

Doch irgendwann ist jeder rasante Flug auf dem fliegenden Teppich mal vorbei … leider. Doch ich durfte sehr viel erleben bei dieser abenteuerlichen Reise. Ein Mädchen, das auf der Suche nach der Wahrheit ist, ein Vater, der beschützen möchte, die erste Liebe, die sich ins Leben schleicht, neue Entdeckungen über die Bestimmung die Susanna zugeteilt wurde und vieles, vieles mehr.  Freud und Leid, Liebe und Schmerz, Mut und Angst … alles ist hier in diesem tollen Buch verpackt und zieht den Leser in seinen Bann.

Alles war von Regina Mengel sehr gut durchdacht, die Geschichte ist super ausgearbeitet, die Charaktere sind spannend, interessant und konnten mich überzeugen. Alles zusammen ergibt eine gelungene, abenteuerliche und spannende Geschichte, die mir sehr viel Freude bereitet hat.

 

Mein Fazit:

Ich bin ein bisschen traurig, dass es schon vorbei ist … die rasante Fahrt auf dem fliegenden Teppich in eine mystische und fantastische Welt. Wer Märchen und 1001 Nacht mag, wird dieses Buch lieben. Ich kann es jedem nur ans Herz legen. Nehmt euch die Zeit und lasst euch entführen in ein tolles Abenteuer, das ihr so schnell nicht vergessen werdet. ABER seid gewappnet … Freud und Leid liegt oftmals ganz nah beieinander und es ist nicht alls so wie es scheint ????

 

Meine Bewertung:

Ich glaube ich brauche mehr Sterne, denn eigentlich müsste ich hier mehr als nur 5 von 5 Schmetterlingen vergeben. Ein Lesevergnügen der orientalischen Art, das mich magisch angezogen und mitgenommen hat.

5 Bewertung

Previous

Next

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.