Bibilotta auf Kräutertour: Fan-Fiction (1) zu Pfad des Schicksals

Ich weiß nicht, worauf ich mich immer so einlasse. Bibilotta auf Kräutertour: Fan-Fiction zu Pfad des Schicksals. Oh mein Gott … worauf hab ich mich da wieder eingelassen und warum??? Hab ja sonst nichts zu tun oder?
Ach ja – in ein paar Tagen ist es soweit – am 20. Juni 2019 startet die Blogtour zu Pfad des Schicksals von Brienne Brahm (doch dazu die Tage mehr).

Und genau deswegen muss ich auf Kräutertour gehen … ICH – wer weiß, was mich dieses mal wieder erwartet. Ich und meine Händlertouren – da geht meistens irgendwas schief … wäre ja nicht ich, wenn es nicht so wäre oder?

alt="Pfad des Schicksals"

Bibilotta auf Kräutertour

Fan Fiction zu Pfad des Schicksals

Es ist mal wieder an der Zeit … schon so lange ist meine letzte Tour als Händlerin her. Da freut es mich umso mehr, dass ich jetzt mal wieder als Händlerin unterwegs sein darf. Auf der Suche nach neuen Gewürzen, Speisen und Rezepten – man kann davon ja nie genug bekommen. Also begleitet mich doch gerne bei meiner Tour durch die Waldlande … so lautet nämlich mein erstes Ziel. Aber mehr dazu nun in meiner FAN-FICTION zu „Pfad des Schicksals“ von Brienne Brahm. Ja, denn diese – und auch die liebe Susanne von Bücher aus dem Feenbrunnen haben mich auf diese Mission geschickt… und die ist nicht OHNE!!!  

Also – los gehts

Holla die Waldfee, schießt es mir durch den Kopf. Da hab ich mich mal wieder auf was eingelassen.

Ich sag’s ja Susannes Ideen. Was wunder ich mich da  überhaupt noch. Hat sie doch immer die spontanen, irren Ideen, die dann umgesetzt werden sollen. Mit einer gesunden Skepsis machte ich mich also ans Werk – packe meine 7 Sachen und mache mich auf die Reise. Während ich so meinen Weg ging – mit Kompass und Karte bewappnet, merkte ich, dass ich inmitten einer wunderschönen grünen Idylle stehe, in Form eines Waldes, der mich erst einmal sprachlos macht.

Das sind also die Waldlande.

Das Grün ist so satt, das ich an mir selbst heruntersehen muss, ob ich vielleicht auch an den Kleidern diese Farbintensität aussprühe. Aber meine Kleidern scheinen noch immer dieselben. Zwar hübsch anzusehen aber nicht strahlend. Ich grinse, dieser Gedanke kann auch nur mir kommen. Stehe mitten im Wald und muss mein Outfit überprüfen – wie wenn das hier jemanden interessieren könnte. Naja … so ist das manchmal mit den Gedankenblitzen.

alt="tree-3822149_960_720"
© pixabay.com

Neben meinen Grübeleien versuche ich meinen Kompass aus dem Rucksack zu befreien. Ich muss mich jetzt erst einmal orientieren, denn hier ist alles Grün. Wie soll ich mich da bloß orientieren. Ich sehe den Wald vor lauter Bäumen nicht mehr *kicher*

Also laut der Autorin, soll ich mich Richtung Osten halten, oder war es Westen? Ich weiß es nicht mehr genau – aber ich glaube, sie hat von Osten gesprochen. Ach egal … ich muss mich entscheiden.

Wohin jetzt?

Somit beschließe ich, mich erstmal in Richtung Osten auf den Weg zu machen – wird schon richtig sein, denke ich mir. Bisher konnte ich auf mein Bauchgefühl mich immer verlassen. Dabei schaue ich mich aufmerksam um, schließlich sollen hier ja noch ganz andere Wesen wohnen, denen ich nicht gerade über den Weg laufen möchte. Allein der Gedanke an die anderen Wesen lassen mir die Haare zu Berge stehen, so dass ich einfach mein Lauftempo mal erhöhe – aber nicht, dass ihr meint ich habe Angst *pfff*… Bibilotta doch nicht.

Schnell war ich wieder mit meinen Gedanken bei meinen Kräutern. Die Vorfreude, vielleicht in Sachen Kräutern und Gewürze eine Nachhilfestunde zu bekommen beschleunigt meine Schritte. Eventuell ist auch der Magen schuld, der nun nach einer gewissen Zeit des Laufens anfängt zu knurren. Ja, ja – was weniger lecker essen schadet zwar nicht, aber nach dem langen Weg fängt auch das größte Klappergerüst an, mit dem Magen zu knurren *lach*. Doch der Gedanke auf ein leckeres Essen vergeht mir ganz schnell wieder …

Was sind das für Geräusche?

Auf einmal höre ich etwas rascheln und zwar rechts von mir. Oh mein Gott – was war das? Normalerweise bin ich ja nicht ängstlich, ich doch nicht – aber das erwähnte ich ja schon oder? Aber wer weiß was da gerade auf mich zukommt? In fremden Landen bin ich da immer übervorsichtig, solange ich mich nicht genau auskennen.  Ich überlege fieberhaft, ob die Autorin da etwas erwähnt hat, von Raubkatzen oder irgendetwas gefährlichem, aber meine Gedanken sind leergefegt und ich höre Schritte auf mich zukommen.

WORAUF hab ich mich da nur wieder eingelassen?

Oh mein Gott – wer ist mir da auf den Fersen? Und warum?  Der Fluchtgedanke wird leider von meinen Füßen nicht unterstützt, so dass ich nur reglos in dieser Position verharren kann bis auf einmal ….

alt="secret-3120483_960_720"
© pixabay.com

Nᴀ? Nᴇᴜɢɪᴇʀɪɢ???

Tja – da müsst ihr euch nun noch was gedulden … die Tage geht’s weiter und ich verrate euch, was da auf mich noch zukam !!!!

Fies, ich weiß – ABER es macht Spaß !!!!

Wer sich noch mehr Einblicke vorab erhaschen will – der sollte entweder in meine Rezension zu “Pfad des Schicksals. Wille des Orakels” reinschauen – oder bei unserer FB-Veranstaltung vorbeikommen – dort warten noch mehr Fan-Fictions vorab auf euch!!!

Kommentare 2

  • Hallo liebe Bianca,

    ja auch wenn es brenzlig wird..Dir sitzt immer der Schalk im Nacken oder..grins..
    Bin schon gespannt auf Deine Kräuterwanderungsaktion…
    Schönen Nachmittag..LG..Karin..

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Ich erkläre mich mit der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten einverstanden. *