alt="Das Haus der Sehnsucht"
Liebesroman

Das Haus der Sehnsucht – von Romina Gold

Wahnsinn – ich bin ja der totale Roman Freak – und auch nach Ablehnung des Rezi-Exemplars zu “Das Haus der Sehnsucht” , musst ich mir das E-Book doch kaufen – war es doch genau mein Beuteschema. Aber lesen ohne Zeitdruck, das ist doch manchmal echt Gold wert *lach*.
Ich bin froh, dass ich mir die Geschichte “Das Haus der Sehnsucht” von Romina Gold nicht entgehen lassen hab … doch mehr dazu gleich in meiner Rezension ;)

alt="Das Haus der Sehnsucht"

Das Haus der Sehnsucht

von Romina Gold

Michelle und Alexander lieben sich. Und doch dürfen sie nicht zusammen sein, denn Alexander ist verheiratet und hat einen kleinen Sohn. In ihrem Liebeskummer zieht sich Michelle in ein idyllisch gelegenes Haus am Pleasant Lake zurück. Dort trifft sie auf den sympathischen Matt, der wieder Freude in ihr Leben bringt. Doch so sehr sie es auch versucht, sie kann Alexander nicht vergessen. Erst ein schockierender Schicksalsschlag bringt sie dazu, ihre Lebensplanung erneut zu überdenken …

Quelle: feuerwerkeverlag.de

Mehr Infos zum Buch

Ein Roman der unter die Haut geht

Ich war überrascht – hatte ich so starke Emotionen hier nicht erwartet. Aber genau das macht die Geschichte aus. Sie ging mir regelrecht unter die Haut und ja – das ein oder andere mal grübeln war hier nicht ausgeschlossen.

Verpflichtungen oder Gefühle?

Mehr als einmal hab ich mich im Laufe der Geschichte gefragt, ob man Verpflichtungen ernsthaft über Gefühle stellen sollte? Ich war hin und her gerissen, wie die Protagonisten in diesem Roman auch. Da blieb es nicht aus, dass ich mir vorgestellt habe, was ich getan hätte, wenn… und mal ehrlich. Ich weiß es nicht …. denn gerade wenn Kinder im Spiel sind… *uff*.

Schweigen und davonlaufen oder sich der Sache stellen?

Sich der Situation und der Sache stellen, ist als Außenstehender immer leichter gesagt, als letztendlich getan. Man wird hier als Leser selber aufgerüttelt und ins Wanken gebracht. Ich war selbst hin und her gerissen – und ja – auch ich hätte glaube ich im ersten Moment geschwiegen und die Flucht ergriffen – aber ob das richtig ist? Eher nicht – so wird das auch hier in der Geschichte sehr deutlich.

Schicksalhafte Geschichte mit wahnsinnig viel Gefühl

Romina Gold hat mich mit “Das Haus der Sehnsucht” mehr als nur berührt. Es war so extrem stark mit Gefühlen versetzt – ich war selber stellenweise sehr angespannt beim Lesen, weil ich das Ruder an mich reißen wollte *lach*
Immer wieder schön, wenn Geschichten so überspringen und mich als Leser aufwühlen und mitreißen. Doch wenn das Schicksal so übel zuschlägt, wie hier – dass aus Antipathie auf einmal tiefer Schmerz wird – Wahnsinn. Romina Gold hat hier ein sehr gefühlvoll, mit wahnsinnig viel Tiefgang den Leser hier ganz schön leiden lassen. Aber nicht nur den – natürlich auch die Protagonisten.

Das Haus der Sehnsucht- ein Roman der nachdenklich stimmt und aufwühlt

Das Haus der Sehnsucht von Romina Gold ist ein sehr aufwühlender, romantischer aber auch sehr schmerzhafter und nachdenklich stimmender Roman. Ich war auf allen Ebenen mittendrin – und hätte gerne das Ruder übernommen. Doch ich musste mitleiden, geschockt einiges wegstecken und ja – letztendlich durfte ich auch ein Happy End nach langem Kampf hinnehmen.

Es handelt sich hier nicht nur um einen einfachen Liebesroman – es ist so viel mehr. Aufwühlend, Liebevoll, Schmerzhaft und ja – das wahre Leben manchmal eben. Der Weg ist nicht immer nur einfach und eben – manchmal steht man sich und anderen selbst im Weg – und wenn dann noch das Schicksal zuschlägt…. ja, dann hat man schwer zu schlucken und zu kämpfen.

“Das Haus der Sehnsucht” ist ein Roman, der mich sehr überrascht hat – mich aufgewühlt, aber auch nachdenklich und letztendlich auch berührt zurückließ.

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Ich erkläre mich mit der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten einverstanden. *