alt="Das Mädchen aus Glas"
Historisch

Das Mädchen aus Glas

***Rezensionsexemplar***

Das Mädchen aus Glas … ein Titel, eine Kurzbeschreibung und ich konnte nicht anders, als das Buch anzufragen und in die Geschichte einzutauchen. Ja….zwischendurch packt es mich einfach – und da muss ich in einen historischen Roman eintauchen. Das ist ganz stark Stimmungsabhängig… aber wenn mich die Lust danach packt, dann hänge ich da auch regelrecht drin und kann nicht mehr aufhören zu lesen. So auch hier mit dem Buch “Das Mädchen aus Glas” … einmal angefangen, gab ich erst Ruhe, als ich es beendet hatte.

alt="Das Mädchen aus Glas"

Das Mädchen aus Glas

von Julie Hilgenberg

Berlin, 1913. Elisa leidet unter der seltenen und wenig erforschten Glasknochenkrankheit, weshalb sie ihr wohlbehütetes Zuhause kaum verlässt. Louis ist ein Draufgänger und liebt das Risiko. Die von den Eltern vereinbarte Eheschließung erscheint ihnen zunächst wie eine Bestrafung – zumal Elisa in ihren Arzt Wilhelm verliebt ist. Doch während der Erste Weltkrieg heraufzieht, kommen Elisa und Louis sich näher. Als die beiden Männer an die Front müssen, zeigt sich, wie stark Elisa wirklich ist – und sie erfährt, was es bedeutet, wahrhaftig zu lieben.

Quelle: Randomhouse

Das Buch beim Verlag

Das Mädchen aus Glas

Bei diesem historischen Roman war ich sehr gespannt, wie sich die Geschichte gestaltet, die das Thema der Glasknochenkrankheit hier in die Geschichte einfließt (zu einer Zeit, wo diese Krankheit noch total unerforscht war) – und wie sich hier die Liebesgeschichte in der Zeit um den Ersten Weltkrieg gestaltet. Meine Neugier war vorab sehr groß und ich freute mich auf diesen historischen Roman, einer mir noch unbekannten Autorin.

Historisches Setting, interessante Charaktere ….

… und ein Leben mit der Glasknochenkrankheit. All das hab ich hier vorgefunden. Zusammen mit einer starken Protagonistin, die mich hier in ihre Geschichte entführte. Es war alles sehr bildhaft, anschaulich und zeitlich passend gestaltet und dargestellt – so dass ich sehr gut in die Story abtauchen konnte. Ein flüssiges und zügiges Lesen war hier vorhanden – wobei ich aber gerade was historische Geschichten angeht, immer was längere Lesezeit brauche. Doch ich hab mich sehr wohl gefühlt und die Geschichte als sehr glaubhaft, emotional und berührend empfunden.

Eine gefühlvolle und interessante Zeitreise …

mit sehr viel Emotionen, Einblicken und Ereignissen, die mich immer wieder überraschten, begeisterten und ja – meine Neugier an der Story immer wieder weiter anstachelten. Ich hab mich sehr gerne hier in der Geschichte aufgehalten und mir ein paar schöne Lesestunden hiermit gestaltet. Julie Hilgenberg schreibt sehr bildhaft, gefühlvoll und konnte mich hier von der ersten bis zur letzten Seite packen und begeistern.

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Ich erkläre mich mit der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten einverstanden. *