[Gewinnspiel] “Voll verboten” Rätselblöcke von Duden

*** WERBUNG ***

Hallo ihr Lieben,

ich darf nun seit langem endlich mal wieder ein Gewinnspiel für euch starten.

Voll verboten!!!
Mein verrückter Rätselblock
Band 2 & 3

von Duden

wurden mir von Literaturtest zur Verlosung zur Verfügung gestellt.

 

Diese tollen Rätselblöcke habe ich euch die Tage hier auf meinem Blog vorgestellt.
Wenn ihr euch nochmals genauer ein Bild machen wollt,
dann schaut doch HIER vorbei !!!

 

Meine Tochter und ich sind mehr als angetan von diesen tollen,
spaßigen und wirklich unterhaltsamen Rätselblöcken.
Wie in meiner Rezension geschrieben, war meine Tochter hauptsächlich von den
Streichen angetan, deren Anleitung hier in den Blöcken zwischendurch zu finden sind.

Streiche sind ja auch was Lustiges…
und die hier aufgeführten, schaden niemandem so wirklich,
sondern machen einfach nur riesig Spaß.

Auch wenn soviel mehr noch in diesen Blöcken steckt, so hat das einfach den größten
Anklang gefunden – was ich nun auch zum Thema dieses Gewinnspiels machen möchte.

 

Wenn ihr nun also einen der beiden Blöcke gewinnen wollt,
dann beantwortet doch einfach nur die Gewinnspielfrage
und schon seid ihr dabei.

Gewinnspielfrage

Was für Streiche fallen euch spontan ein – die kindgerecht umsetzbar sind?
Oder welche Art Streiche habt ihr in eurer Kindheit so veranstaltet?

Ich bin auf Anregungen und eure Erzählungen sehr gespannt !!!

 

Gewinne

zu gewinnen gibt es

2 x je einen “Voll verboten!” – Rätselblock

 

Also – Mitgemacht und eurer Glück versucht.
Beantwortet mir einfach in den Kommentaren die Gewinnspielfrage
und schon seid ihr im Lostopf.

Und hier noch das Rechtliche:

Teilnahmebedingungen

  • Teilnahme am Gewinnspiel ist erst ab 18 Jahren, oder mit Erlaubnis der Eltern
  • Bewerber erklären sich im Gewinnfall bereit, öffentlich genannt zu werden
  • Ein Anspruch auf Barauszahlung des Gewinns besteht nicht
  • Keine Haftung für den Postversand
  • Versand der Gewinne innerhalb Deutschland
  • Der Rechtsweg ist ausgeschlossen
  • Bitte darauf achten eine Mail Adresse zu hinterlassen (Sparte Kommentar – bitte nicht im Textfeld, da es sonst für alle ersichtlich ist) oder sich im Gewinnfall innerhalb einer Woche zu melden, denn ansonsten verfällt der Gewinn!
  • Das Gewinnspiel läuft vom 14. – 22. April 2018 um 23:59 Uhr
  • Die Gewinnerbekanntgabe erfolgt zeitnah hier auf dem Blog.

 

Liebe Grüße

Eure Bibilotta

Kommentare 18

  • Hallo und guten Tag Bianca,

    ehrlicherweise muss ich sagen…ich war ein extrem braves Kind auch in der Schule und mir wurden eher Streiche gemacht in den Zeiten von Schwamm und Tafelkreide.

    Bei unseren Schulstühlen habe ich ab-und zu immer zweimal geschaut, ob ich mich auch wirklich hingesetzt habe……nasser Schwamm….!!!

    War jetzt nicht so toll, aber egal man musste halt aufpassen…grins…

    Oder den Streich mit Hitzefrei…da wurde dann das Thermometer manipuliert im Chemieraum am Fenster……. es geklappt…

    Einmal gab es auch Buttersäure Alarm….dass war echt gemein und alle Schüler unserer Schule konnte am Vormittag schon nach Hause gehen…..das war cool…

    LG..Karin..

    • Hallo Karin,
      oh ja, das kenn ich auch so … war auch eher Opfer für die STreiche … statt selbst welche auszuhecken … und naja… das war damals nicht immer lustig – für mich. Für dich wohl auch nicht …. Aber die Idee mit dem Hitzefrei – das klingt ja klasse *hahahahahha*… hätte nicht gedacht, dass das klappt….

      Na ich hoffe, dass meine Tochter solchen Unfug dann doch eher sein lässt … aber so harmlose Streiche, wie hier in den Rätselblöcken drin sind – die sind schon echt lustig.

      LG Bianca

  • huhu du liebe 🙂 schöne verlosung von dir
    ich finde der harmloseste aber auch nervigste streich, sind die klingelputzer 🙂 ich meine da kommen zwar keine zu schaden, aber es kostet wirklich nerven 😀
    lg walkingdeadfan

    • Huhu Tanja
      da sagst du was …. KLingelputzen ist lustig – aber für die Betroffenen mehr als nervig … kenne ich auch zu gut .
      (nicht wundern – habe deine Mail-Addy im Kommentar gelöscht – zeigt es mir im HIntergrund ja schon an 😉 )

  • Also ich war nie Opfer der Streiche , sondern eher Täter, Opfer waren Lehrer oder Freunde. Egal ob Pupskissen auf dem Stuhle oder Hausschuhe meiner Klassenkameraden versteckt, das musste sein. Selbst Spicker habe ich meinen Freunden untergejubelt.

  • Klingel und Telefonstreiche, hat riesig Spaß gemacht. Ich möchte gerne nochmal Kind sein.

    • hahahahaha…. das glaub ich dir aufs Wort … manchmal noch so ein kleines freches Mädel oder Kerl sein dürfen … heute siegt leider zu oft die Vernunft 😉
      Aber dafür darf ich die Streiche meiner Tochter mitmachen – oder der Papa 😉

  • ich glaube es war mal ein Aprilscherz…und zwar habe ich gemeinsam mit einer Freundin eine “Suppe gekocht” (=Wasser mit trokenem Brot und allen möglichen Lebensmittel, die wir finden konnten, die bereits verdorben waren und es man ihnen es auch angesehn hat).
    Unseren Gästen (=anderen Freunden) serviert und geschaut ob sie sich trauen würden 😀

  • Hach, ich habe als Kind sehr die Nerven meines Opas strapaziert, weil ich ständig seine Lesebrille irgendwo versteckt habe. Ich muß ihn an dieser Stelle mal sehr für seine Geduld und Ruhe loben, die er dabei immer bewahrt hat. Er hat immer brav mitgespielt und sich darüber amüsiert, wie ich kichernd hinter ihm hergelaufen bin, während er gesucht hat 😉

    • Das ist eine total süße Vorstellung, so wie du das beschreibst … ein Klasse Opa hast du da, der auch noch so super mitgespielt hat 😉 <3

  • Ich habe leider keine Streiche zu erzählen.
    Entweder war ich wirklich so brav ( kann ich fast nicht glauben ) oder ich habe es total
    vergessen. 1. April-Scherze gab es eine ganze Menge, aber was genau….

    Gruß
    Jentine

  • Ich war ja nicht der große Fan von Streichen, kenne aber viele, die sowas gemacht haben. Ganz klassisch z. B. dem Lehrer ein Furzkissen hingelegt, sowas hätte ich mich ja nie getraut.

    LIebe Grüße,
    Daniela

    • hahahahaha… das hätte ich mich auch nie getraut – aber da du das gerade erwähnst.
      Letztens kam meine Tochter von der Schule heim und erzählte, dass genau solch ein Furzkissen heute bei der Klassenlehrerin auf dem Stuhl lag – sie hat es zwar gesehen, hat den Kindern aber den Spaß gegönnt und mitgespielt… das kommt heute noch immer gut an 😉

  • Angefangen mit großen Luftballons die im hinteren rechten Radkasten von Autos so aufgepustet wurden das sie stramm dadrin saßen, um beim anfahren des Wagens mit einem schauderlich quietschendem Geräusch schließlich zu platzen bis hin zur Cellophanfolie über den Toilettenbecken bei den Mädchen kommen mir da so einige Erinnerungen zurück.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die DSGVO-Checkbox ist ein Pflichtfeld.

*

Zustimmung zur Datenspeicherung lt. DSGVO