Lory X Das Spiel ihres Lebens – toller Ansatz, aber da ginge noch mehr

 

alt="Lory X Das Spiel ihres Lebens"
© Thienemann-Esslinger
Lory-X. Das Spiel ihres Lebens / V.T.Melbow / Loomlight / erschienen: Juli 2018 / E-Book / 306 Seiten / ISBN:
978-3-522-65402-9 / ab 12 Jahre / Sci-Fi, Fantasy/ Gamer-Roman

Lory X: Das Spiel ihres Lebens

Wenn Spannung sich durch ein ganzes Buch zieht, ein Game zu einer gefährlichen Sache wird und die Liebe auch noch ihren Platz erhält, dann ist das die richtige Mischung und genau nach meinem Geschmack.
Lory X hat mich nicht nur vom Cover sofort angesprochen, sondern auch der Klappentext hat mich überzeugt – DAS BUCH musste ich einfach lesen. Doch ob meine Erwartungen hier erfüllt wurden, das erzähl ich euch gleich.

Worum geht es in Lory X: Das Spiel ihres Lebens

Spannender Gaming-Roman – von Liebe, Tod und falschen Versprechungen

Auf einer Computerspielmesse erhält Lory die unglaubliche Chance, mit den besten Gamern der Welt an einem neuartigen Virtual-Reality-Spiel teilzunehmen. Level für Level steigt das Team auf. Dabei kommen sich Lory und der superpopuläre, gut aussehende Gamer Thorn näher. Bald jedoch entdecken sie ein furchtbares Geheimnis. Als einer der Gamer ermordet aufgefunden wird, beginnt ein Spiel um Leben und Tod.

Mehr Infos zum Buch

 

Spannung pur nach etwas zähem Anfang

Zu Beginn des Buches war ging es sehr langatmig und zäh an die Thematik ran. Auch wenn mir die Figur der Lory-X sehr gut gefallen hat, so schlagfertig und selbstbewusst wie sie hier rüberkam, so nahm das Ganze doch nur sehr langsam Fahrt auf. Doch als es dann richtig losging, gab es kein Entrinnen mehr. Es packte mich nur so vor lauter Spannung und Gefahr, die man regelrecht mitfühlen konnte. Es war nicht nur einfach eine Story, die spannend hier ihren Lauf nahm – es war eine Thematik , die vielleicht irgendwann mal Wirklichkeit wird – wer weiß. Es war auf keinen Fall abwegig und nicht nachvollziehbar.

Gamer in der Spielwelt – so realistisch und echt

Wenn Gamer ihre Welten in Spielen erkunden, wollen sie es so realistisch und echt wie nur möglich haben. Das wurde hier in der Story sehr gut rübergebracht – und was die auserwählten Gamer hier erleben durften, das ging unter die Haut. Wenn dann aus Konkurrenten noch Freunde werden und die Liebe hier ihren Platz bekommt, dann ist das genau mein Ding. Doch die Gefahr bleibt deshalb nicht außen vor. Sehr glaubwürdig und real wurde hier das ganze aufgebaut – dass es einen schon in Schrecken versetzen konnte. Was, wenn das alles gar nicht so fern ist – und vielleicht mal in der Zukunft möglich ist? Ich mag mir gar nicht so genau einen Kopf darüber machen. Es war nicht nur ein Fantasy- oder Sci-Fi Roman – es war auch ein Funken Thriller hier zu finden. Spannend, gruselig und tödlich …

Charaktere – aus denen man noch mehr rausholen hätte können

Die Charaktere sind hier sehr interessant. Der Ansatz war klasse und ich mochte Lory-X gleich sehr gerne. Doch ich finde, da hätte man noch mehr rausholen können. Es gab einige Figuren, die mehr hervorgehoben hätten werden können, denen man noch ein bisschen mehr Platz und Spielraum bieten hätte sollen. Die Einblicke waren teilweise nicht so tiefgründig und ausladend, wie ich es mir gewünscht hätte. Der Ansatz war klasse – aber es wäre noch mehr gegangen.

Ein Ende – das sich viel zu schnell hier abwickelte

Wenn der Anfang was zu lahm und zäh war – so war das Ende zu schnell und zu überladen. Da war ich sehr überrascht und hatte schon fast gedacht, dass hier noch ein Teil folgt. Aber dem ist wohl nicht so – denn das Ende ging dann doch sehr schnell über wenige Seiten, von statten. Das fand ich sehr schade. Das Potential war da, die Idee klasse – nur fehlte es mir an was.

Toller Schreibstil – jugendlicher Style

Der Schreibstil gestaltet sich hier sehr locker und jugendlich frisch. Ich kam sehr gut mit diesem erfrischenden, schlagfertigen und humorvollen Schreibstil und der Grundthematik klar. Ich war erstaunt, dass hier ein Autorenduo am Werk war – was man so gar nicht merkte. Sehr altersgerecht und locker wurde man hier in die Story reingezogen. Ich flog beim Lesen nur so durch die Seiten – und hatte trotz meiner Kritik, meinen Spaß mit diesem Buch.

Eine tolle Grundidee – mit einigen Schwächen

Lory-X klang für mich sehr vielversprechend und ich hatte mir einiges davon versprochen. Leider wurde meine Erwartung nicht komplett erfüllt und es mangelte teilweise an einer besseren Umsetzung. Der Anfang zu langatmig und zäh – das Ende zu schnell und überladen – und bei den Charakteren wäre noch mehr Einblick sinnvoll gewesen. Der ein oder andere ging hier fast unter – obwohl er einen großen und wichtigen Part hat. Die Liebesgeschichte war süß und für das empfohlene Lesealter genau richtig. Die Sache mit den Gamern war sehr zeitgemäß und die Idee dahinter nicht so abwegig wie man manchmal meint.
Grundsätzlich eine tolle Story – aber es wäre noch mehr gegangen!!!! Ich hatte trotzdem meinen Lesespaß – auch wenn meine Erwartungen nicht ganz erfüllt wurden.

 

 

Das E-Book wurde mir vom Verlag über netgalley.de zur Verfügung gestellt!!!

 

Mehr über V.T. Melbow

V.T. Melbow ist das Pseudonym eines in Graz lebenden Autoren-Teams, bestehend aus Tochter und Vater. Die beiden reisen gerne in das Reich der Fantasie, um dort gemeinsam neue Geschichten zu entdecken und für ihre Leser weiter zu entwickeln.  

Valentina (Jahrgang 2001) liebt das Fantasy- und Abenteuer-Genre. Sie schreibt mit großer Leidenschaft spannende Kurzgeschichten und zunehmend längere Texte. „Lass uns spielen“ ist ihr erster Roman.

Thomas (Jahrgang 1971) fand seinen Weg in die Literatur über das Schreiben von Drehbüchern. Seit einigen Jahren verfasst er vor allem Romane, die thematisch von Science-Thrillern bis hin zu heiteren Stoffen reichen. Sein erstes veröffentlichtes Werk erschien unter dem Pseudonym Tim Eckhaus im Münchner dotbooks Verlag.

Kommentare 2

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Ich erkläre mich mit der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten einverstanden. *