[Rezension] “Die Schattenkriegerhexe” von J.T. Sabo

die-schattenkriegerhexe-736x1030

Titel: Die Schattenkriegerhexe
Autor: J. T. Sabo
erschienen am: 03. November 2015
Verlag: Drachenmond
Seiten: 200
ISBN: 978-3-95991-033-0   Softcover – 12,00 €
ISBN: 978-3-95991-035-4   E-Book  – 3,99 €
Genre: Fantasy

Leseprobe
J.T. Sabo auf Facebook
Mehr Infos zum Buch

 

 

Kurzbeschreibung

Was, wenn man zu dem werden muss, was man hasst, um die zu retten, die man liebt?

Innerhalb kürzester Zeit fallen mehrere Hexen Vampirangriffen zum Opfer. Die Schattenkriegerhexe Jowna begibt sich auf die Jagd nach den Tätern, dabei macht sie eine erschreckende Entdeckung. Den Vampiren ist es gelungen, aus den Hexen Hybriden zu erschaffen, deren magische Kräfte sich nach der Wandlung um ein Vielfaches verstärken. Jowna erhält unerwartet Hilfe von dem charismatischen Jäger Connlan. Vom ersten Moment an funkt es heftig zwischen ihnen, doch er verbirgt etwas vor ihr. Dann entpuppt sich ausgerechnet Connlans Geheimnis als Schlüssel zum Erfolg gegen die übermächtigen Hybriden.

Und plötzlich steht Jowna vor der schwersten Entscheidung ihres Lebens.

Quelle: drachenmond.de

 

Autor

J. T. Sabo erblickte 1970 in Flörsheim das Licht der Welt. Als Kind liebte sie nichts mehr, als den selbst ausgedachten Gute-Nacht-Geschichten ihrer Oma zu lauschen. Schon früh entwickelte sie sich zum Bücherwurm und tauchte mit Vorliebe in fantastische Welten ab. Noch heute gehört ihre Leidenschaft der Fantasy.

Quelle: drachenmond.de

 

Meine Meinung

“Die Schattenkriegerhexe” von J.T. Sabo ist für mich schon allein vom Cover her ein

MUSS-ICH-LESEN-BUCH

Das ist mir sofort ins Auge gesprungen …die rote Walle-Mähne, die Augen … dann der Kompass und die alte Karte unten am Buchrand … WOW … das ist genau meine Welt. Als ich mir dann noch den Klappentext durchgelesen habe, fühlte ich mich in meiner Entscheidung bestätigt … LESEN … SOFORT !!!

So hab ich mir dann auch nicht viel Zeit gelassen, bis ich die Geschichte regelrecht verschlungen habe. Die Protagonisten sind klasse .. mir hat Jowna, die Schattenkriegerhexe gleich sehr gut gefallen … und ich habe mich gemeinsam mit ihr in ihre Geschichte begeben.

Jowna ist jeden Abend unterwegs um Vampire zu jagen und zu töten. Dabei spürt sie, dass irgendwas anders ist als gewohnt. Gemeinsam mit ihren Hexenfreunden versucht sie die Sache zu ergründen. Dabei stoßen sie darauf, dass es Hybride gibt … sogenannte Vampire mit magischen Fähigkeiten. Eine Spezies, die es bisher nicht gab. Doch das ist noch lange nicht alles … Jowna lernt Connlan – auch Mac genannt, kennen … Mac ist ein Vampir und hat genauso wie Jowna auch, eine bewegte Vergangenheit.

Jowna fühlt sich zu Mac irgendwie hingezogen … doch sie hat eine große Abneigung gegen Vampire …  wie kann das zusammenpassen?

Während Jowna all ihre Kraft und ihre Schwerpunkte auf das bekämpfen und das erforschen über die Hybride im Vordergrund versucht zu halten  … so wird für Mac die Hauptaufgabe, Jowna zu beschützen immer größer. Der Drang dies zu tun wird für ihn immer stärker…. aber warum? Was will er, ein Vampir von einer Hexe??? Seltsame Dinge gehen vor sich …. und Jowna will eigentlich nur eins … Mac von sich fernhalten, und die Sache mit den Hybriden klären…. doch irgendwie geht das nur gemeinsam mit Mac … ob Jowna nun will oder nicht …

Die Zeit für schwerwiegende Entscheidungen ist gekommen ….

 

Der Schreibstil ist klasse und flüssig .. so kam ich schnell in die Geschichte rein. Die Protagonisten sind spannend und interessant. Jeder hat so seine Geschichte … und seine Beweggründe, für seine Handlungen … was für mich, durch die Rückblicke die einem geboten werden, sehr interessant war. So bleibt es spannend bis zum Schluss … wo dann alles sich zusammenfügt und aufklärt.

Die Anziehung zwischen Jowna und Mac sind gefühlvoll, hocherotisch und prickelnd geschildert …. ABER … das ist ein Punkt, der mir was säuerlich aufgestoßen ist. Die Sexszenen, so ausgeschmückt und detailliert … das hat mir nicht gefallen. Das passte aus meiner Sicht nicht so wirklich in die Geschichte und wirkte so reingezwängt … wie wenn es später einfach noch so zusätzlich ausgeschmückt und ausgedehnt worden wäre … WENIGER IST MEHR … wäre hier meiner Meinung nach besser gewesen.

Spannend bis zur letzten Seite hat es mich aber gefesselt und es gab einige überraschende Wendungen, die ich so nicht erwartet hätte. Macht euch auf eine feurige, spannende und abenteuerliche Geschichte gefasst.

 

Fazit

“Die Schattenkriegerhexe” von J.T.Sabo ist eine spannende, abenteuerliche und tolle Geschichte. Mit interessanten Charakteren und Figuren wird man hier in eine fantasygeladene Story entführt. Auch die Liebe hat hier ihren Platz …
Wer sich also in ein spannendes Abenteuer stürzen will, wer die Vergangenheit von Jowna und Mac durchleuchten möchte und wer auf Fantasy steht, der ist hier genau richtig. Vampir ist nicht gleich Vampir … und Hexe nicht gleich Hexe … aber das werdet ihr dann schon selber erfahren.

4 Bewertung

 

Kommentare 4

  • Huhu liebe Bibi,

    Tolle Rezi! Meine kommt auch die Tage.
    Ich fand das Buch auch richtig gut. Vor allem hat mir gefallen, dass es endlich mal keine Reihe sondern abgeschlossen ist *kicher*
    Einziges Manko fand ich die Rahmen-Verzierungen auf jeder einzelnen Seite. Ganz schön stressig für´s Auge ;) Uuuund, es hätten ruhig ein paar mehr Seiten sein dürfen.
    Auf unsere Blogtour freue ich mich auch schon, das wird bombastisch.

    Liebe Grüße vom Lesemonsterchen Dani

    • Oh jaaaaaa… da hast recht … ein paar Seiten mehr wäre toll gewesen.. und auf die Tour freu ich mich auch ;)

      Das mit den Rahmenverzierungen hab ich ausgeblendet .. das hab ich so gar nicht wahrgenommen dann später… aber sag, hast du das E-Book oder Print gelesn? Vielleicht macht das ja einen Unterschied ;)

      Bin auf jeden Fall auf deine Rezi auch gespannt ;)
      Ach übrigens… ich meine, dass ich gehört habe, dass es evtl. sogar noch eine Fortsetzung geben sollte … *räusper* ;)

  • Hi Bianca,

    ich fand das Cover auch super und die Geschichte hat mir ebenfalls recht gut gefallen. Teilweise hätte die Autorin für mich gerne noch etwas tiefer in die Hintergründe einsteigen können, das hat mir etwas gefehlt.

    Liebe Grüße
    Desiree

    • Ja, das mag sein … aber für 200 Seiten… da kann man nicht meckern … wenn das alles was länger wäre, wäre das vielleicht auch ausführlicher und es gäbe dann bestimmt noch mehr Hintergrundinfos dazu …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Ich erkläre mich mit der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten einverstanden. *