[Rezension] “Alles was ich mir wünsche” von Ina Taus & Maya Prudent

Alles was ich mir wünsche

von Ina Taus & Maya Prudent

erschienen: 2. November 2017
Verlag: Impress
Seiten: 351
ISBN: 978-3-646-60371-2
E-Book: 3,99 €
Genre: Jugendbuch
Altersempfehlung: ab 14 Jahre

Buch beim Verlag
Buch bei Amazon

 

Kurzbeschreibung

**Eine funkensprühende Liebesgeschichte in winterweißem Gewand**
Eine Silvesterparty zur Volljährigkeit, das haben sich die zwölfjährige Amy Harper und der dreizehnjährige Even Holm einst im Kreise ihrer Freunde geschworen. Sechs Jahre später treffen sie sich alle im gemeinsamen Winterurlaub in Breckenridge wieder, um ihr Versprechen einzulösen. Amys Gefühle fahren Achterbahn, hat sie doch niemals aufgehört für Even zu schwärmen. Dieser ist wiederum mehr als erstaunt, als er die nun erwachsene Amy wiedersieht. Aus dem schlaksigen, unscheinbaren Mädchen von damals ist eine wunderhübsche Frau geworden. Kein Wunder, dass es dem Bad Boy von Tag zu Tag schwerer fällt, Amy zu ignorieren…

»Alles, was ich mir wünsche« ist ein in sich abgeschlossener Einzelband.

Quelle: carlsen.de

 

Autor

Ina Taus wurde 1986 geboren und lebt mit ihrem Mann und ihren Kindern in Niederösterreich. Wenn sie nicht gerade als Sachbearbeiterin mit Zahlen jongliert, lässt sie die Buchstaben tanzen und bringt die vielen Ideen, die ihr im Kopf herumschwirren, zu Papier. Bereits als Kind steckte sie ihre Nase am liebsten in Bücher und war eine große Geschichtenerzählerin. Mit »Bandstorys« veröffentlichte sie ihren Debütroman bei Impress.

Maya Prudent wurde quasi mit der Nase im Buch geboren. Bereits während der Schulzeit erfreute sie ihre Umwelt mit ersten literarischen Ergüssen, doch zu ihrem Debütroman kam es erst Jahre später. Nun lebt sie mit ihrer Familie in Mittelhessen und freut sich jeden Tag aufs Neue darüber, ihre Leidenschaft fürs Schreiben ausleben zu dürfen. Besonders das gemeinsame Schreiben mit ihrer Autorenkollegin Ina Taus beflügelt sie.  

Quelle: carlsen.de

Meine Meinung

Diese Geschichte ist einfach nur zu süß – Ina Taus und Maya Prudent haben hier eine winterliche, verträumte und einfach nur total süße Geschichte geschrieben, die man in einem Sog durchliest.
Der Schreibstil der beiden ist sehr angenehm zu lesen und es ist alles wunderbar aufeinander abgestimmt – so dass man ohne stocken lockerleicht durchkommt.  Der Schreibstil ist passend fürs Lesealter, sehr einfach gehalten und gestaltet sich auch absolut gefühlvoll – was richtig Spaß macht in die Geschichte einzutauchen.

Amy und Even – die beiden haben es mir nicht sehr leicht gemacht. Amy war mir teilweise mit ihrer Art ein wenig zu anstrengend und nervig – nur mal so nebenbei erwähnt. Während mir Evan mit seiner Draufgänger Art sehr gut gefallen hat. Doch im Team sind sind die beiden klasse – und ich habe mich gerne auf ihre Geschichte eingelassen.

Erzählt wird die Geschichte im Wechsel aus der Sicht der beiden – was mir ja immer besonders gut gefällt. Die gesamte Geschichte an sich war einfach nur zuckersüß und ja – auch wenn ich manchmal das Gefühl hatte, dass nicht alles ganz rund war, so konnte mich diese Geschichte durchaus super unterhalten. Ich fühlte mich stellenweise in meine Jugendzeit zurückversetzt und konnte die Schmetterlinge regelrecht fühlen – oder waren es doch eher die Schneeflocken *gg*. Aber egal wie – es war romantisch, verträumt, süß und ein einfacher lockerleichter und unterhaltsamer Lesespaß mit ein paar kleinen Macken.

Fazit

“Alles, was ich mir wünsche” von Ina Taus und Maya Prudent ist ein süßer, gefühlvoller und einfacher Liebesroman – der mich kurzweilig in meine Jugend zurückversetzte. Es machte Spaß hier in eine absolut süße Geschichte einzutauchen – die sich lockerleicht und doch auch sehr gefühlvoll gestaltete.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Ich erkläre mich mit der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten einverstanden. *