“Immer noch wir” von Elja Janus

***Rezensionsexemplar***
Dieses Buch wurde mir vom FeuerwerkeVerlag vorab

als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt.

Für Liebesromane bin ich ja immer zu haben – wenn sie dann auch noch inhaltlich so vielversprechend sind, dann kann ich schlecht die Finger davon lassen. Somit hab ich mich sehr gefreut, diesen Roman von Elja Janus schon vorab zu lesen (ET. 19. März 2019)

alt="INW-NEU"

Immer noch wir

von Elja Janus

Über fünfundzwanzig Jahre ist es her, dass Lina und Joe ihre bepinselten Händchen gegeneinander drückten, um eine neue Farbe zu erschaffen – so einzigartig wie ihre Freundschaft. Als sie sich nun unerwartet auf einer Party wieder gegenüberstehen, wissen beide schnell: Dieses Mal ist es so viel mehr. Doch die Zeit hat Spuren hinterlassen, die eine Beziehung unmöglich zu machen scheinen …

Quelle: FeuerwerkeVerlag
Mehr Infos zum Buch

Eine Liebe – von Kindheitstagen an …

Allein schon der Gedanke – da fängt das Herz an zu rasen. Eine tiefe und innige Freundschaft schon in der Kindheit, die berührt und begeistert. Wenn sie einem dann noch Jahre später wieder über den Weg läuft – und die Gefühle einen umhauen – dann ist es etwas einzigartiges und bombastisches.
Genau das Gefühl hatte ich beim Lesen – so dass es mich regelrecht ergriffen und umgehauen hat.

Gefühle und Gedanken die umhauen

Die Autorin Elja Janus hat einen sehr gefühlsgewaltigen Schreibstil. Es fällt mir schwer das in Worte zu fassen – aber die Erzählweise ist einfach nur stimmig und passt wunderbar zu dieser Story.
Die Story wird aus der Sicht von Lina und Joe im Wechsel erzählt. Dabei bekommt der Leser das volle Gefühls- und Gedankenpaket der beiden zu spüren. Es ist wie ein eindringen in deren Köpfe – so nah und nachvollziehbar war ich hier mit dabei.

Tiefgründig, spannend, nervenaufreibend

Die Geschichte gestaltet sich sehr spannend, nervenaufreibend und vor allem tiefgründig. Dabei bedarf es keiner actionreichen Handlungen oder überladenen Handlungsabläufen an sich. Hier wird der Leser allein durch die Gefühls- und Gedankenwelt der Protagonisten, deren Einblicke in ihre Zerrissenheit, ihren Problemen, ihren Kämpfen mit sich selbst und ihren Wünschen und Träumen, unterhalten – das ist der absolute Wahnsinn.

Manchmal brauch es einfach nicht viel – außer den richtigen Worten und den perfekten Umschreibungen – da kann man schon von Poesie auch reden.

Lina & Joe – die Protagonisten

Diese beiden konnten mich mit ihrer Geschichte total packen. Was hab ich mit gefiebert – gelitten und war schon fast der Verzweiflung nahe. Die beiden haben es dem Leser wirklich nicht einfach gemacht – aber doch dann ihren Weg gefunden. Da ging mir regelrecht das Herz auf und ich bin froh und glücklich, dass ich Lina und Joe so nah und so intensiv hab kennenlernen dürfen.

Ein Liebesroman der berührt

Ich hab ja schon viele Liebesromane gelesen – aber nicht alle können mich so mitnehmen und mich regelrecht umhauen. “Immer noch wir” von Elja Janus gehört aber zu den Liebesgeschichten, die verzaubern, die das Herz höher schlagen lassen, die berühren und die einfach nur begeistern. Mit ihrem Debüt “Immer noch wir” ist Elja Janus ein Meisterwerk gelungen – das muss man einfach so sagen. Ich hoffe, dass diese Geschichte ganz viele Leser finden wird!!!


Kommentare 2

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Ich erkläre mich mit der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten einverstanden. *