[Rezension] “Göttersohn Der Erbe der Nachfahren”

 

alt="Buchcover Göttersohn Impress"

Göttersohn.
Der Nachfahre der Jahreszeiten

von Jennifer Wolf

erscheint am: 7. Juni 2018
Verlag: Impress
Seiten: 262
ISBN: 978-3-646-60418-4
E-Book: 3,99 €
Altersempfehlung: ab 14 Jahre
Reihe: Band 6 – Geschichten der Jahreszeiten
Genre: Fantasy, Romantik

Mehr Informationen zum Buch

Kommt Ende Juni auch als Print !!!

 

Inhalt

**Endlich ein weiterer Band der preisgekrönten Jahreszeiten-Reihe von Jennifer Wolf!**
Es ist viel Zeit vergangen, seit die Jahreszeitengötter persönlich auf die Erde gekommen sind und das Leben ihrer Bewohner beeinflusst haben. Mittlerweile sind ihre Nachkommen mehrere Generationen von ihren Urvätern getrennt und keiner weiß, in wem sich die nächste göttliche Wiedergeburt offenbaren wird. Ganz sicher nicht in Evan Jehremias Birkenbaum, dessen gutes Aussehen zwar überirdisch anmutet, den jedoch sonst nichts mit den himmlischen Sphären verbindet. Bis er auf eins der Götterkinder trifft und sein Herz sich anfühlt, als würde die Sonne darin verglühen. Wie kann es sein, dass diese braunen Augen ihm wie sein Schicksal erscheinen?

Quelle: Carlsen.de

 

Alle Bände der Jahreszeiten-Geschichten

Alle Bände der Reihe können unabhängig voneinander gelesen werden und haben ein abgeschlossenes Ende.

 

Meine Meinung

Göttersohn Der Nachfahre der Jahreszeiten – was ein tolles weiteres Buch rund um die Jahrezeiten-Reihe von Jennifer Wolf. Ich hab mich so sehr auf dieses Buch gefreut, denn ich liebe diese Reihe und kann irgendwie nicht genug davon bekommen.

Hermera – Jahrhunderte später

Göttersohn spielt einige Jahrhunderte nach der Zeit der Götter – so hat sich Hermera stark verändert, doch man fühlt sich immer noch sehr wohl dort. Erinnerungen werden sofort wach, so auch bei den Bewohnern. Die Götter sind in ihrem Leben immer noch greifbar, wenn auch nur anhand Geschichten. Den Leser erwartet hier eine andere Zeitepoche, andere Charaktere … doch auch alte Bekannte kommen hier zum Einsatz.

Charaktere

In diesem Band lernen wir neue Charaktere kennen. Zum einen Evan Jehremias Birkenbaum und Mikael.
Man erfährt hier viel über beide Personen und ihre Familien – und es könnte unterschiedlicher fast nicht sein. Wenn dann noch eine Seelenverwandtschaft dazu kommt, dann wird es richtig interessant. Doch dazu verrat ich nicht mehr. Nur soviel .. wir lernen viele neue Personen kennen … treffen aber auch auf viele bekannte. Also macht euch auf was gefasst.
Die Charaktere sind wieder wunderschön ausgearbeitet und konnten sich einen Platz in meinem Herzen erobern. Auch wenn die Götter sich schwer an die Seite drängen lassen *hahahahaha*… aber Evan und Mikael haben es trotzdem geschafft … 

Götter

Es wird nicht langweilig … im Gegenteil. Die Götter bekommen ihren Auftritt. Teils in Erinnerungsszenen, teils in ihrer eigenen Statur. Es wird spannend und ihr werdet euch freuen. Für überraschte Auftritte hat Jennifer Wolf hier defintiv gesorgt.

Familie, Freundschaft, Toleranz und die Liebe

Jennifer Wolf ist bekannt dafür, Themen aufzugreifen, die sich in der heutigen Zeit auch sehr stark wiederfinden. Da kommt es dann z.B. zu Themen wie gleichgeschlechtliche Liebe und ihre Probleme. Allerdings ist es hier nicht mehr so schwierig, wie damals in der Geschichte um Sol und Yannis, die auch hier in diesem Buch ihren Einsatz haben. Inwiefern, das müsst ihr selbst heraus bekommen.

Familie und Freundschaft – ein Thema, das in keinem der Bücher von Jennifer Wolf fehlen darf. Es hat auch hier wieder einen sehr tiefgründigen und hohen Stellenwert.

Die Liebe … ja, das ist so eine Sache. Jennifer Wolf schafft es ja in dieser Buchreihe, sämtliche Herzen zu brechen und Tränenflüsse auszulösen. Doch das war diesmal für mich persönlich, nicht so schlimm, wie in den anderen Büchern dieser Reihe. Es gestaltet sich was anders. Das konnte mich nicht so gewaltig berühren wie die anderen Bände dieser Reihe – aber trotzdem war es ein schöner Ausflug nach Hermera und ich möchte ihn nicht missen.

Gefahr in Hermera

Nicht nur die Liebe hat hier ihren Platz – auch die Gefahr liegt greifbar nah. Eine dunkle Macht hat ihre Fänge nach Hermera ausgestreckt. Überfälle, Gefahren und der Tod hat hier Einzug gehalten, was sich sehr dramatisch und gefährlich hier darstellt – und mich als Leser erschrocken innehalten lies. Aber da sind ja noch die Götter.

Überraschungen

In diesem Buch finden sich allerhand Überraschungen, die ich euch nicht aufzählen werde. Ihr dürft gespannt sein – und ich wette, das ein oder andere wird euch sehr freuen. Mir war es vorab nicht bewusst – und ich war begeistert und glücklich … also haltet euch ran und schnappt euch dieses Buch … UNDBEDINGT!

Schreibstil

In gewohnter, flüssiger und mitreißender Manier wird man hier in die Geschichte entführt. Es macht einfach immer wieder Spaß, wie locker, witzig, spannend und liebevoll sich das bei Jennifer Wolfs Geschichten gestaltet. Man ist sofort mittendrin und fiebert regelrecht mit … und von weglegen brauch ich hier gar nicht anfangen … das ist sowieso nie so wirklich möglich.

 

 

Fazit

“Göttersohn. Der Nachfahre der Jahreszeiten” von Jennifer Wolf ist der 6. Band der Jahreszeiten Reihe. Es war schön, wieder nach Hermera zu gehen und auch wenn sich alles Jahrhunderte später abspielt war ein Wiedersehen nicht ausgeschlossen. Die Liebe kommt hier wieder zum Einsatz – aber auch dunkle Gefahren lauern dort. In ihrem gewohnten lockeren, humorvollen und leichten Schreibstil konnte mich Jennifer Wolf auch hier wieder in ihren Bann ziehen. Es war aber nicht so dramatisch und gefühlsgewaltig, wie in den anderen Bänden.
Einige Überraschungen warten hier auf den Leser.

alt="Bewertung4"

 

Das E-Book wurde mir vom Verlag zum Rezensieren zur Verfügung gestellt!

Kommentare 4

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Ich erkläre mich mit der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten einverstanden. *