Jugendbuch

[Rezension] ” Monday Club – Das erste Opfer” von Krystyna Kuhn

9783789140617

Titel: Monda Club – Das erste Opfer
Autor: Krystyna Kuhn
Einbandgestaltung: Carolin Liepins
erschienen: 17. Juli 2015
Verlag: Oetinger
Seiten:384
ISBN: 978-3-7891-4061-7  Gebundene Ausgabe 16,99 €
ISBN: 978-3-86274-551-7  Ebook 8,99 €
Reihe: 1/3
Genre: Jugendbuch / Fantasy
Altersempfehlung: ab 14 Jahre

Leseprobe
Monday Club

 

Kurzbeschreibung

Kann ein Mensch zwei Mal sterben? Ein perfides Spiel um Wahn und Wahrheit!

Bei der sechzehnjährigen Faye Mason wurde bereits in früher Kindheit idiopathische Insomnie diagnostiziert, eine seltene Schlafkrankheit. Die schlaflosen Nächte hinterlassen Spuren: Oft kann sie Wirklichkeit und Fantasie nicht unterscheiden. Da geschieht etwas Entsetzliches: Fayes beste Freundin Amy kommt bei einem Autounfall ums Leben. Doch wenig später begegnet sie der totgeglaubten Amy auf der Straße. Halluziniert sie? Oder ist Amy noch am Leben? Faye sollte besser nicht zu viele Fragen stellen, auch nicht zum Monday Club, in dem alle wichtigen Leute der Stadt Mitglied sind.

Eine Tote, die lebt, und eine schlaflose Heldin, deren Alpträume wahr werden: der erste Band der Mädchen-Mystery-Trilogie der Extraklasse!

Quelle: Oetinger.de

Autor

Krystyna Kuhn, Nummer sieben von acht Kindern, wurde in Würzburg geboren. Sie hat auf dem Dachboden lesen gelernt und sich dort Geschichten ausgedacht. Nach dem Abitur studierte sie Germanistik, Russisch, Polnisch und Kunstgeschichte in Würzburg, Göttingen, Moskau und Krakau. Nach dem Studium schrieb Kuhn zunächst Fachbücher, bis sie im Jahr 2000 beschloss, Schriftstellerin zu werden. 2001 erschien ihr erster Roman “Fische können schweigen”, gefördert durch das Literaturhaus München, der sofort für den Frauenkrimipreis nominiert wurde. Nach sechs Romanen für Erwachsene entdeckte sie ihre wahre Leidenschaft: Bücher über und für Jugendliche. Die Erfolgsserie “Das Tal” erschien 2012 bis 2014 in acht Bänden und wurde in mehr als zehn Sprachen übersetzt. Krystyna Kuhn lebt zwar jetzt wieder in der Nähe ihrer Großfamilie, aber zu Hause ist sie überall. Nicht nur in ihren Büchern.

Quelle: Oetinger.de

 

Illustrator

Carolin Liepins, 1983 in Nürnberg geboren, studierte an der Hochschule Augsburg Kommunikationsdesign. Seit einigen Jahren lebt und arbeitet sie in München und ist für verschiedene Buchcover-Agenturen und Jugendbuchverlage als Grafikdesignerin und Illustratorin tätig.

Quelle: Oetinger.de

 

Meine Meinung

Mit einer seltenen Schlafkrankheit, auch idiopathische Insomnie genannt (ich kanns immer noch nicht fliessend aussprechen), muss die 16-jährige Faye Mason seit ihrer Kindheit klar kommen. Dementsprechend hat es Faye mal überhaupt nicht leicht … die schlaflosen Nächte zehren ganz schön an ihr und man kann es sich wirklich nur schwer vorstellen. Da ist es leider an der Tagesordnung, dass Faye den Unterschied zwischen Fantasy und Wirklichkeit nicht so wirklich unterscheiden kann.

Doch das ist noch nicht alles, womit Faye zu kämpfen hat… nach einem entsetzlichen Unfall, Fayes beste Freundin kommt bei einem Autounfall ums Leben, wird alles anders. Faye ist dem Wahnsinn sehr nahe … denn alles ist irgendwie überhaupt nicht so wirklich nachvollziehbar und dann sieht Faye auch noch Geister. Ob sie nun mit Halluzinationen zu kämpfen hat, oder ob Amy noch am Leben ist und Faye es nur nicht richtig realisiert? Fragen über Fragen…

Auch ihr Freund hat sich plötzlich aus dem Staub gemacht. Ob das alles mit dem Monday Club zu tun hat? Fragen über Fragen … und was den Monday Club angeht, bekommt Faye auch keine Antworten… Doch was steckt hinter allem wirklich dahinter ??? Ist es wirklich nur ihre Schlafkrankheit die ihr einen Streich spielt ? Oder spielt die Welt verrückt ? Das müsst ihr selbst erfahren und lesen…

 

Der Schreibstil der Autorin Kyrstyna Kuhn hat mich sofort überzeugt und mitgerissen, so flüssig und spannend war das Ganze. Der Einstieg beginnt schon sehr mystisch , aber auch wahnsinnig spannend, so dass ich total fasziniert war, was da sich so alles entwickelte. An Spannung fehlte es hier bei diesem Reihenauftakt überhaupt nicht … im Gegenteil. Es war schwer manchmal zwischendrin so richtig nach Luft zu schnappen… soviele Ereignisse purzelten zusammen.

Ich als Leser habe regelrecht mitgefiebert und habe mich gemeinsam mit der Protagonistin dran gemacht, die Sache aufzulösen, zu klären… aber glaubt mal nicht, dass ich dahinter gekommen wäre…  Alles war so rätselhaft, mystisch und voller Spannung …

Die Charaktere sind klasse beschrieben, Faye hab ich sofort ins Herz geschlossen und auch Missy. Missy ist was ganz Besonderes … auf ihre Art und Weise … aber dazu möcht ich vorneweg auch nicht viel verraten, ausser … schnappt euch das Buch <3

Themen wie Jugendliebe, Schule, Freundschaft wurden hier ebenfalls aufgegriffen … aber eben auch die Schlafkrankheit, mit der Faye schon fast ihr ganzes Leben lang leben muss.

Ich kann soviel noch sagen … erwartet nicht zu viel Aufklärung… denn die bekommt man hier nicht komplett. Man bleibt am Ende doch sehr unbefriedigt zurück, da man viele Dinge einfach nicht erfahren hat … ABER ich denke und hoffe, dass das in den Folgebänden der Fall sein wird. Das macht das ganze natürlich umso spannender, wie es eh schon ist.

 

Fazit

„Monday Club – Das erste Opfer“ von Krystyna Kuhn ist ein genialer, spannungsgeladener, mystischer und geheimnisvoller Auftakt der Reihe. Ich bin total überzeugt vom ersten Band, auch wenn ich wahnsinnig gerne noch mehr erfahren hätte … aber das kommt wohl in den Folgebänden.

Der Schreibstil, die Thematik und die Handlung hat mich komplett überzeugt und ich kann dieses Buch wirklich nur empfehlen!!!

Absolute Leseempfehlung

5 Bewertung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Ich erkläre mich mit der Speicherung und Verarbeitung meiner Daten einverstanden. *